Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Leichter unterrichten - Ich hab‘ das Zeug dazu!
Nr.
KBED18.09.035
Dauer
Tagesveranstaltung
Anfang
27.02.2018 , 08:30 Uhr
Ende
27.02.2018 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
09.02.2018
max. Teilnehmer
75
min. Teilnehmer
50
Kosten
81,-- € bis 109,-- € p. P. je nach Teilnehmendenzahl, inkl. Verpflegung
Adressaten
Lehrkräfte der Grund- und Sekundarschulen (Sek I) sowie der BBS und Förderschulen
Beschreibung
Im Eingangsvortrag wird der Schweizer Psychologe und Coaching-Experte über „Classroom-Management“ sprechen, das auf einer guten Lehrerpersonen-Schüler-Beziehung und einer präventiv ausgerichteten Unterrichtsplanung und Durchführung basiert. Er wird, auch an Hand von Video-Beispielen, auf zentrale Themen wie Klassenregeln, Rituale und Präsenz eingehen. Das von ihm vorgestellte Classroom-Management bietet einfach umsetzbare und praxisnahe Anregungen für den Unterricht.

Christoph Eichhorn, Schweizer Psychologe und Coaching-Experte

****************************************************************
Bitte melden Sie sich im Rahmen Ihrer Anmeldung für EINEN Workshop an und teilen Sie bitte im Feld 'Bemerkungen' mit, in welcher Funktion Sie an Ihrer Schule tätig sind.
****************************************************************

Workshop 1: BELEGT!
Christoph Eichhorn
Classroom-Management

Vertiefend zu seinem Vortrag behandelt Herr Eichhorn interaktiv weitere Aspekte des Classroom-Managements.

Workshop 2: FÄLLT AUS!
Dr. Kirsten Brüchner
Die erste Woche mit meiner neuen Klasse

Auf den Anfang kommt es an! Der Lehrkraft kommt dabei die Rolle zu, den neuen Kindern das zu bieten, was am Beginn wichtig ist: Kennenlernen der anderen Kinder, der Lehrkräfte, der neuen Schule – das gibt Sicherheit und Orientierung. Auch die Eltern sollten von vornherein einbezogen werden. So entwickelt sich eine Vertrauensbasis für später eventuell notwendige Problemgespräche.
3 Lehrkräfte aus dem KIK-Kurs (Kooperation – Interaktion – Kommunikation) stellen vor, wie an ihren beiden Gymnasien die Einführungswoche jeweils abläuft. Die WS-Teilnehmer können einzelne Übungen ausprobieren.

Dr. K. Brüchner (Schulpsychol. Dezernentin)
Heiko Schöneburg, Lessing-Gymnasium Uelzen
Tobias Fiegler und Esther Neumann-Schacht,
Gymnasium Buxtehude-Süd

Workshop 3:
Stefanie Müller, Stefan Bechheim
Vom „bunten Haufen“ zur Klasse –
Erfolgreiche Aufteilung in neue Lerngruppen

Beim Übergang in die Sek. I ist es bei integrierenden Schulformen wie Oberschule oder Gesamtschule eine jährlich wiederkehrende Herausforderung, funktionierende Lerngruppen zu bilden. Auf der Basis eines seit Jahren genutzten Konzepts und an konkreten Fallbeispielen soll gemeinsam erarbeitet werden, wie dies gelingen kann, welche Instrumente und Tricks verwendet werden können und was es zu beachten gilt.

Stefanie Müller und Stefan Bechheim, Schulleitung Wilhelm-Raabe-Schule, Bremerhaven

Workshop 4: BELEGT!
Beatrix Schwarzer
Von der Klasse zur Gemeinschaft

Ein positives Klassenklima führt zu erhöhter Zufriedenheit aller Beteiligten. Die Lern- und Lehrmotivation steigt, Mobbing und Aggression treten seltener auf. In diesem Workshop befassen wir uns mit der Gruppenentwicklung von Klassengemeinschaften.
Hilfreiches Lehrerverhalten bezogen auf die jeweilige Entwicklungsphase der Klasse wird ebenso reflektiert wie praktische Übungen für die Klasse zur Unterstützung erprobt.

Beatrix Schwarzer, Schulpsychologische Dezernentin

Workshop 5: BELEGT!
Petra Hege
Regeln und Rituale machen Spaß!

Sie geben Orientierung und Sicherheit, erleichtern den Alltag für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte. Regeln und Rituale sind kein starres, verstaubtes Konstrukt, das den Kindern übergestülpt wird.
Nach einer kurzen Einführung wollen wir hinter die Kulissen schauen, indem wir einige Beispiele praktisch kennenlernen und erproben.

Petra Hege, Förderschullehrerin und Fachberaterin für sonderpädagogische Förderung

Workshop 6: BELEGT!
Renate Sturm
Präsenz im Klassenzimmer – Neue Autorität in der Schule

Die Inhalte des Workshops sind angelehnt an das Präsenzmodell des Psychologen Haim Omer. Basierend auf der Idee des gewaltfreien Widerstands soll die Präsenztheorie Schülerinnen und Schüler, Eltern und das Schulkollegium dabei unterstützen, ein Netzwerk zur Krisenbewältigung zu bilden. Anhand praktischer Übungen und gemeinsamer Überlegungen zu konkreten Handlungsmöglichkeiten im Schulalltag will der Workshop Inspiration für Lehrerinnen und Lehrer sein.

Renate Sturm, Leiterin – Schleuse e.V.
Florian Kroisandt und Angela Köthe-Tietje (Dipl.-Sozialpädagog(inn)en), Schleuse e.V.

Workshop 7: BELEGT!
Timm Wallott
Kompetenzraster, Wochenpläne & Co -
Wie organisiere ich meinen Klassenraum

In diesem Workshop werden Ideen und Impulse für die Gestaltung des Klassenraumes und die Materialorganisation bei individualisiertem Unterricht gegeben. Schwerpunkt ist die Arbeit an Kompetenzrastern und Wochenplänen. Außerdem stellt der Referent Regelungen für die Organisation des Unterrichts vor, die sich für ihn bewährt haben.

Timm Wallott, Fachberater für Sonderpädagogik

Workshop 8:
Eva Osterhues-Bruns
Kooperatives Lernen

Individuelle Förderung führt schnell zu einer „Verinselung“ und einem „Nebeneinander Lernen“. Kooperative Arbeitsformen können dazu beitragen, Unterrichtsinhalte so anzubieten, dass alle Kinder an einem gemeinsamen Thema auf unterschiedlichem Niveau arbeiten. Zunächst erhalten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen einen kurzen Input zum Thema, im Weiteren werden mögliche Themen und Methoden in kleinen Gruppen durchgeführt und reflektiert.

Eva Osterhues-Bruns und Sabine Peter, Lehrerinnen und Schulleitung an der Grundschule Nordholz
_________________________
Wichtiger Hinweis:
Die Einladung zur Veranstaltung erfolgt nach dem Anmeldeschluss, i. d. R. ca. 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn per e-mail. Eine Absage der Veranstaltung erfolgt im gleichen Zeitraum.
Dienstrechtl. Versicherungsschutz wird gewährt, wenn eine Genehmigung der Schulleitung vorliegt.
Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Anmeldung zu dieser Veranstaltung die *Allgemeinen Bedingungen für die Teilnahme an Veranstaltungen* akzeptieren. Sie finden die Bedingungen unter:
http://kompetenzzentrum.ev-bildungszentrum.de/teilnahmebedingungen/
Zielsetzung
Der Fachtag soll Lehrkräften die Möglichkeit geben, ihr Handwerkszeug zu erweitern, um Störungen möglichst zu reduzieren, bevor sie zum Problem werden.
Schulform

Berufsbildende Schulen,

Förderschule,

Grundschule,

Sek I-Bereich

Veranstalter
Kompetenzzentrum Bad Bederkesa Ev. Bildungszentrum i
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Dipl. Psych. Maria Concordia Jarowoy (Leitung)
Lydia Kötter (Leitung)
Oda Lade (Leitung)
Anmeldung nicht möglich: Veranstaltung schon belegt
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln