Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Inklusive Schule: Hinterm Horizont - Werteklärung mit Jugendlichen - Erste Schritte in die Adoleszenz
Nr.
KBS839074
Dauer
1 Tag
In Zusammenarbeit mit
http://www.beraterteam-braunschweig.de
Anfang
27.09.2018 , 09:00 Uhr
Ende
27.09.2018 , 16:30 Uhr
Anmeldeschluss
30.08.2018
max. Teilnehmer
20
min. Teilnehmer
10
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte, Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter sowie päd. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an allgemein bildenden und berufsbildenden Schulen.
Beschreibung
Entgegen der ursprünglichen Ankündigung können wir diese Veranstaltung ohne Teilnahmekosten anbieten, da wir noch Haushaltsmittel erhalten haben. Diese Veranstaltung wird aktuell vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert.
Mit freundlichen Grüßen Rosemarie Köhler


Jugend als Entwicklungsphase nimmt in erheblichem Maße Einfluss auf die Konstruktion und Prägung von Werten, Einstellungen, Urteilen, Meinungen und Vorurteilen »für die Zukunft« einer neuen adoleszenten Identität.
In und ab dieser Phase geht es für Eltern und PädagogInnen um die konsequente und vorbildhafte »erwachsene« Begleitung und Rahmung dieser mühevollen ernsten Entwicklung, die anstrengt, oft depressiv macht und so Unterricht erschwert.
Lebensnotwendigen Identitätsfragen kommt oft sehr provokativ zum Ausdruck und die Erwachsenen sind die Adressaten:
- Wer bin ich – Wer will ich sein?
- Wo will ich hin?
- Und mit wem?
- Was ist mir dabei wichtig?
- Worauf kommt es dann an?
- Wozu werde ich dann verpflichtet sein?
- Wozu bin ich dann berechtigt?
Dieses jugendliche Ringen um Selbstachtung, Selbstwertschätzung und Beziehungsfähigkeit »schreit« nach erwachsener Rahmung, nach Vorbildern mit Optimismus, Neugier und wertschätzendem Humor.

Ziele der Veranstaltung:
1. Förderliche Handlungsstrategien im Umgang mit jugendlicher Angst, Depression, Provokation (er)finden, die im pädagogischen Alltag ihren Platz finden können.
2. Grundlagen »wertvoller« Adoleszenz und ihre Anbahnung mit Optimismus, Neugier und wertschätzendem Humor kennen lernen und diskutieren.
3. Praktisches Vorgehen im schulischen Alltag mit den Schülerinnen und Schülern und ihren Eltern.

Schwerpunkte:
- Selbstwirksamkeitsüberzeugungen (mit korrespondierenden Rechten und Pflichten)
- Interaktionsspiele und Impact-Techniken für Jugendliche
- Interventionen bei überreaktiven Schülerinnen und Schülern (Hilfen zur Affektregulation und Zu-Sich-kommen)
- Responsive Pädagogik (einfühlsam, humorvoll mit winzigen Provokationen)

Fallbetrachtungen, praktische Tipps, Literatur und Materialien.

Hinweis auf weitere Veranstaltung:
KBS843072: Inklusive Schule trotz(t) Diagnosen: Kooperative Fallarbeitsrunden - Praktisches Arbeiten mit dem Kritischen Freund (25.10.2018).

Für AbsolventInnen der Langzeitfortbildung ZORA kann die Veranstaltung als ergänzendes Praxismodul genutzt werden (Fragen hierzu gerne direkt an Sibylle Gerloff) .

Referentin: Dr. Sibylle Gerloff
http://www.beraterteam-braunschweig.de

Teilnahmekosten werden für nicht erhoben. Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert. Reisekosten der Landesbediensteten der öffentlichen Schulen werden im Rahmen der bereitgestellten Haushaltsmittel auf Antrag erstattet. Das entsprechende Formular hat die NLSchB hier eingestellt: http://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/service/formulare

Es gelten die »Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums Lehrerfortbildung der TU Braunschweig (KLBS)«: http://www.tu-braunschweig.de/klbs
Mit der Anmeldung zu dieser Veranstaltung erkennen Sie diese Bedingungen an.
Zielsetzung
Schulform

Sek I-Bereich,

Sek II-Bereich

Veranstalter
Kompetenzzentrum Lehrerfortbildung TU Braunschweig i
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Dr. Sibylle Gerloff (Leitung)
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln