Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Der 1.-Klasse-Tag im RPZ
Nr.
KAUR.823.046
Dauer
07.06.2018, 9.00-17.00
Anfang
07.06.2018 , 09:00 Uhr
Ende
07.06.2018 , 17:00 Uhr
Anmeldeschluss
31.05.2018
max. Teilnehmer
100
Kosten
20,-- € bitte vor Ort bezahlen
Adressaten
Lehrkräfte, Erzieherinnen und pädagogisches Fachpersonal
Beschreibung
Neben der Teilnahme an 2 verschiedenen Workshops gibt es ausreichend Möglichkeit zum Austausch und Kontakte knüpfen und diverse Fachbuchhandlungen werden sich mit ihren Angeboten präsentieren.
Bitte wählen Sie nur je einen Workshop am Vormittag und am Nachmittag aus. Sollte ein Workshop ausgebucht sein, wird er Ihnen auch nicht mehr als anwahlfähig angezeigt.

WORKSHOPS AM VORMITTAG (A - E)
9.30 - 12.30 Uhr

A Auf dem Weg vom Zählen zum Rechnen
- kompetenzorientierter Mathematikunterricht von Anfang an durch qualifiziertes Fördern und Fordern

AUSGEBUCHT

Die Entwicklung des Schulanfängers vom zählenden zum denkenden Rechner stellt ein gewichtiges Thema im Mathematikunterricht des 1. und 2. Schuljahres dar. Und gerade hier setzt kompetenzorientierter Mathematikunterricht an. Auch wenn das Zählen als natürliche Entwicklungsstufe angesehen werden muss, so kommt es zu erheblichen Problemen, wenn sich Kinder im Zahlenraum bis 100 nicht vom zählenden Rechnen lösen können und sich das Zählen somit als alleinige Lösungsmöglichkeit von Rechenaufgaben verfestigt.
An ausgewählten Beispielen aus dem 1. und 2. Schuljahr wird dargestellt, wie Kinder durch kompetenzorientierten Mathematikunterricht in ihrem Entwicklungsprozess nach und nach auf ihre Zählstrategien verzichten können. Mathematik bedeutet, aus Unordnung Ordnung machen, aus Unübersichtlichkeit Übersichtlichkeit herstellen. Nur so können Kinder zu Abstraktionsprozessen gelangen und irgendwann „im Kopf rechnen“. Geeignete Arbeitsmittel helfen, dieses Ziel zu erreichen.
Mit Hilfe solcher Arbeitsmittel und Aufgabenstellungen können die Teilnehmer/innen in dem angebotenen Workshop Erfahrungen zum qualifizierten Fördern und Fordern im mathematischen Anfangsunterricht sammeln, die unmittelbar in die Unterrichtspraxis übertragbar sind.

Referent
Jürgen Behrens, Fachdirektor für Mathematik a.D., LIS Bremen


B Kinderyoga
Mutig, stark und sicher

AUSGEBUCHT

Kinderyoga bringt viele Vorteile. Reizüberflutungen durch Computer- und Medienwelt führen bei Kindern leider viel zu oft zu motorischen Schwächen, Konzentrationsproblemen, Unruhe und Ängsten. Es werden Yogaübungen für Kinder für jede Gelegenheit vorgestellt. Auch im Klassenraum kann man Yoga mit Kindern praktizieren. Kraft, Koordination und Entspannung ist das Ziel. Spielerische Übungen und Phantasiereisen werden gezeigt. „Kinderyoga macht mutig, stark und sicher.“

Referentin
Marion Riedel-Brummack, Übungsleiterin Turnkreis Friesland/Wilhelmshaven


C Es war einmal…
Märchen und Geschichten im Anfangsunterricht


Unterrichtsstoff so zu „verpacken“, dass Kinder mit Neugierde, Spannung und Freude die neuen Lerninhalte aufnehmen, wer versucht das nicht? Mit Geschichten und Märchen wird es gelingen!

Die Referentin zeigt, wie die Einführung von Buchstaben und Zahlen für Kinder zu einem „Erlebnis“ werden kann, bei dem nicht nur der Kopf, sondern auch Herz und Gemüt angesprochen werden. So wird jedes Kind, egal auf welcher Entwicklungsstufe es steht, die abstrakten Zeichen leichter in sich aufnehmen und nicht so schnell wieder vergessen.
Dass aber mit dem Hören der Märchen und Geschichten noch viele weitere Kompetenzen entwickelt und gestärkt werden, liegt auf der Hand:
* Die Kinder kommen zu Ruhe
* sie lernen zuzuhören und sich zu konzentrieren,
* sie entwickeln Freude an Sprache,
* sie entwickeln Empathie und Mitgefühl,
* sie entwickeln Fantasie und Vorstellungkraft, * sie erfahren, dass das Leben Sinn macht,
* dass es sich lohnt, schwierige Aufgaben zu lösen und
* dass man am Ende, reich an (Erfahrungs-) Schätzen, Königin oder König wird in seinem eigenen Königreich …

In diesem Kurs werden Sie außerdem Möglichkeiten kennenlernen zum aktiven und kreativen Umgang mit Märchen. Die Referentin wird außerdem Tipps und kleine Übungen anbieten, die Kindern Mut machen, sich im freien Erzählen selbst zu üben und Freude daran zu gewinnen.

Referentin
Brigitte Hagen, Märchenerzählerin, GS Lehrerin i.R.


D Fit in 5 Minuten
Bewegt lernen
AUSGEBUCHT

Ohne organisatorischen und materiellen Aufwand lassen sich in jeder Stunde Bewegungspausen oder -anlässe verwirklichen, um Aufmerksamkeit und Konzentration wiederherzustellen.
Wir werden vielfältige Bewegungsmöglichkeiten ausprobieren, so dass am nächsten Tag gestartet werden kann. Bewegte Entspannung gehört auch dazu.
Des Weiteren stellen wir unser „Fitmacher-Organizer-Plakat“ sowie unsere „Bewegungstankstelle“ vor.

Referentinnen
Angelika Bödeker, GS Weener
Dorthe Missalla, GS Spetzerfehn und Fachberaterin Sport NLSchB

E Zirkusluft schnuppern
(k)ein Kunststück!
ENTFÄLLT

Beim Zirkuskurs ist für jedes Kind etwas dabei, ob flippig oder ruhig:
Seifenblasentricks üben, mit Bällen, Keulen und Tüchern jonglieren, Teller drehen, Rola-Bola, Diabolos und Devil-Sticks beherrschen, Poi`s schwingen, Akrobatikformationen einüben, Einrad fahren und vieles mehr.
Sie lernen das Anleiten und die geschickte Präsentation der Kunststücke.
Bitte bequeme Kleidung mitbringen und ein altes Handtuch.

Referent
Sven Schulz, Künstler, Zauberer, Jongleur

WORKSHOPS AM NACHMITTAG (F - j)
14.00 - 17.00 Uhr

F Die Schriftsprache entdecken
Individuell und strategisch unterrichten mit „Niko Niedersachsen“


"Ich will Lesen und Schreiben lernen!" - Viele Kinder starten mit dieser Grundmotivation in das Abenteuer Schriftspracherwerb, jedes mit seinen eigenen Voraussetzungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten.
Die Referentin zeigt ein Wegenetz mit unterschiedlichen Zugängen zur Schrift auf, um diesem Ziel der Kinder im Rahmen einer breiten Heterogenität entgegenzukommen. Sie stellt methodische Puzzleteile für den Einsatz im Anfangsunterricht vor, die zum einen am Kind orientiert sind und individuelle Lernfortschritte ermöglichen, zum anderen aber auch die Normorientierung der Schriftsprache passend berücksichtigen. Dabei bezieht sie das Lehrwerk „Niko“ und die dazugehörigen Materialien mit ein.
Mit der Silbenarbeit und der Heranführung an erste Strategien nach der wissenschaftlich
erprobten FRESCH-Methode (Freiburger Rechtschreibschule) nimmt „Niko“ die Kinder mit seinem didaktischen Ansatz mit in das Abenteuer Schriftspracherwerb und setzt eine Grundlage, auf der in den weiteren Jahrgängen aufgebaut werden kann.

Referentin
Annika Barnick, GS Strackholt

G Häuptling Dampfender Kessel
Spiele zur Förderung der Wahrnehmung und Konzentration.


Häuptling Dampfender Kessel, die hüpfende Tüte, der Cappuccino - Tiger, Prinzessin Gartenschlauch und König „IchbinWer“ laden zum Spielen und Lernen ein

Inhalte: Körperwahrnehmung
 Kinder kommen ins Gleichgewicht
 Sprachbildung
 Konzentration / Zentrierung
 Spiele zur Herzensbildung
 Weg mit der Wut
 Handmotorik
 Visuelle Wahrnehmungsförderung
 Auditive Wahrnehmungsförderung

Ein Workshop für alle, die Kinder in ihrer Entwicklung begleiten und vielfältiges Handwerkszeug für den sofortigen Praxiseinsatz mitnehmen möchten.
Bitte mitbringen: Fotoapparat, bequeme Kleidung, Decke, dicke Socken!

Referentin
Sonja Janssen, Ergotherapeutin

H Wenn Hüte tanzen und Hasen singen
Kreativitätsförderung und Wissensvermittlung durch Musik, Bewegung und Tanz


Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die Kreativitätsförderung und Wissensvermittlung durch Musik, Bewegung und Tanz.
Spaß an Musik und Bewegung sind erwünscht, Vorkenntnisse nicht erforderlich.
Als Teilnehmende lernen Sie Bausteine der Rhythmik/Musik- und Bewegungspädagogik und des Kreativen Kindertanzes kennen, indem Sie in die Welt von Stimme, Körperklängen und Bewegung mit Hilfe von Alltagsmaterialien eintauchen. Im Workshop sammeln Sie Ideen für Tänze, Bewegungsspiele, Raps und Stimmbildungsgeschichten für den Musik- und Sportunterricht. Sie reflektieren auch den Einsatz von Musik, Bewegung und Tanz als fächerübergreifendes Prinzip bzw. als Mittel von Wissensvermittlung für die ersten Schulwochen, so z.B. das spielerische Einführen von Zahlen und Buchstaben.

Bitte mitbringen:
Bewegungsfreundliche Kleidung, dicke Socken, einen Hut (z.B. Sonnen-, Clown-, Räuber-, Zaubererhut), ein Gymnastikseil

Referentin
Esther Pürgstaller, Musik- und Bewegungspädagogin/Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

I Vielfalt der Kulturen
Elternarbeit und Sprachförderung - von Anfang an


Die Planung des ersten Elternabends, des ersten Schultages und der ersten Schulwochen stehen für Sie als Klassenlehrkraft der künftigen 1. Klasse jetzt im Vordergrund. Dabei möchten Sie möglichst von Anfang an alle Eltern und Kinder erreichen, um gemeinsam am Bildungsauftrag der Schule zu arbeiten.
Eltern und Kindern mit interkulturellem Hintergrund den Raum zur Mitwirkung und die Erfahrung von Akzeptanz zu vermitteln, ist bereits zu Beginn der Schulzeit sehr wichtig. Deshalb zeigt dieser Praxis-Workshop, welche Möglichkeiten für Sie als Lehrkraft bereitstehen, um dieser Anforderung gerecht zu werden. Neben einem Einblick in die interkulturelle Elternarbeit nehmen Sie aus dem Workshop auch kompetenzbezogene Praxisbeispiele (Lesen, Schreiben, Sprechen) und Anregungen für eine lernförderliche Lernumgebung in der Klasse mit.

Referentin
Katerina Kurth, Klassenlehrerin und Beraterin für Sprachbildung und Interkulturelle Bildung des Sprachbildungszentrum

J Erstmals eine erste Klasse leiten AUSGEBUCHT

Sie leiten demnächst zum ersten Mal eine 1. Klasse?
Dann kommt eine tolle Zeit auf Sie zu, aber sie will gut vorbereitet sein.
Eine gute Organisation kann helfen, mögliche Problemsituationen zu vermeiden.
Wir werden zusammen über die Klassenraumgestaltung sprechen, klären, wie man zu einer Klassengemeinschaft zusammenwächst, wie eine gute Jahresplanung für die Klasse aussieht und wie die Arbeit mit den Eltern gelingen kann.
Als langjährige Klassenlehrerin werde ich Ihnen anhand von Anschauungsmaterialien praktische Anregungen bieten.

Referentin
Stephanie Vergilis, Konrektorin und Lehrerin, GS Westerburgschule Emden

Die Kursgebühr beträgt 20,- € und ist vor Ort zu entrichten. Eine Reduzierung bei Teilnahme an nur einem Workshop ist nicht möglich.
Zielsetzung
Stärkung der Fachkompetenz und pädagogischen Kompetenz für Unterricht und Betreuung im ersten Schuljahr.
Schulform

Förderschule,

Förderschule,

Grundschule,

Grundschule,

Schulkindergarten,

Schulkindergarten

Veranstalter
Kompetenzzentrum Aurich, Regionales Pädagogisches Zentrum Aurichi
verantwortlich

Anmeldung nicht möglich: Der Anmeldeschluss ist schon vorbei

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln