Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Für die Praxis der Gleichstellungsbeauftragten: Teilzeitarbeit im Schuldienst (Erlasslage, Möglichkeiten und Auswirkungen)
Nr.
18.10.22
Dauer
1 Tag
Anfang
08.03.2018 , 09:30 Uhr
Ende
08.03.2018 , 16:30 Uhr
Anmeldeschluss
Keine Angabe
max. Teilnehmer
25
min. Teilnehmer
15
Kosten
kostenlos
Adressaten
Gleichstellungsbeauftragte an GS, HS, RS, OBS und FöS im Zuständigkeitsbereich der NLSchB, Reg.-Abt. Lüneburg
Beschreibung
Das Niedersächsische Gleichberechtigungsgesetz (NGG) regelt, dass die Arbeitszeiten in der Dienststelle so zu gestalten sind, dass Lehrkräfte ihre Erwerbsarbeit mit ihren familiären Betreuungsaufgaben vereinbaren können und benennt Teilzeitarbeit als Instrument der Umsetzung.
In der schulischen Realität zeigt sich jedoch häufig das hohe Konfliktpotential von Teilzeitarbeit der Lehrkräfte.
Lt. NGG ist die Gleichstellungsbeauftragte an allen personellen, sozialen und organisatorischen Maßnahmen in ihrer Dienststelle zu beteiligen.
Für ihre Funktion als Beraterin ratsuchender Lehrkräfte benötigt sie grundlegende Informationen. Teilzeit aus familiären Gründen (nach § 62 NBG) ist ein Kernthema ihrer Beratungstätigkeit.
Die Gleichstellungsbeauftragte für den Schulbereich bei der NLSchB, Reg.-Abt. Lüneburg, bietet schulischen Gleichstellungsbeauftragten an GS, HS, RS, OBS und FöS eine Übersicht über gesetzliche Grundlagen für die Teilzeitarbeit (insbesondere NBG, NGG, neuer "Teilzeiterlass"). Außerdem werden verschiedene Teilzeit-Arbeitsmöglichkeiten sowie deren Auswirkungen im Schulalltag und für die Altersvorsorge vorgestellt und diskutiert.

Die notwendigen Kosten werden vom NLQ übernommen.
Zielsetzung
- Kennenlernen der rechtlichen Grundlagen (insbesondere NBG, NGG, neuer "Teilzeiterlass"), Thematisierung der Neuerungen und Veränderungen zum bisherigen Teilzeiterlass - Übersicht und Erörterung: Formen der Teilzeitarbeit im Schuldienst - Beleuchtung der Auswirkungen von Teilzeitbeschäftigung a) im gegenwärtigen Schulalltag und b) auf die Altersvorsorge - Exemplarische Bearbeitung von Fallbeispielen aus der Praxis - Austausch und Netzwerkarbeit mit anderen GB
Schulform

Förderschule,

Grundschule,

Hauptschule,

Oberschule Sek I,

Realschule

Veranstalter
Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklungi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Julia Büsing
Gisela Schäfer (Leitung)
Anmeldung nicht möglich: Veranstaltung schon belegt
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln