Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Mentorentag 2018 - GHR300
Nr.
khi18.08.050
Dauer
Tagesveranstaltung
In Zusammenarbeit mit
Stiftung Universität Hildesheim, CeleB
Rhythmus
Einzelveranstaltung
Anfang
22.02.2018 , 08:30 Uhr
Ende
22.02.2018 , 14:30 Uhr
Anmeldeschluss
11.02.2018
max. Teilnehmer
200
min. Teilnehmer
5
Kosten
Den Teilnehmenden entstehen keine Kosten.
Adressaten
Lehrkräfte, die in der Praxisphase im zweiten Schulhalbjahr 2017/18 als Mentor_in tätig werden.
Beschreibung
Das Kompetenzzentrum für regionale Lehrerfortbildung und die Koordinierungsstelle Lehramt laden Sie herzlich zum Mentorentag 2018 an die Universität Hildesheim ein.

Dieser Tag dient dazu, Sie auf Ihre Rolle als Mentor_in vorzubereiten. Nach dem Begrüßungskaffee und einer kleinen Einstimmung erfahren Sie in zwei Workshopslots Allgemeines und Fachspezifisches über GHR 300 und die Praxisphase und lernen die Betreuer_innen Ihres Faches kennen.

Für individuelle Fragen stellt die Kordinierungsstelle Lehramt ein Beratungsangebot bereit.

Selbstverständlich wird für Ihr leibliches Wohl bestens gesorgt!
----------------------------------------------------
ANMELDEFRIST: 8. Januar bis 11. Februar!
Sie melden sich ab dem 8. Januar für den Mentorentag an und wählen dabei gleich die beiden Workshops aus, die Sie besuchen möchten.
----------------------------------------------------
Ablaufplan:

8.30 – 9.00 Ankunft / Anmeldung

9.00 – 9.15 Begrüßung

9.15 – 10.15 Kurze Einführung und Podiumsdiskussion

10.15 – 10.30 Kaffeepause

10.30 – 12.00 Erster Workshop-Slot zu den allgemeinen Themen Gesprächsführung und Reflexion, Merkmale effektiver Unterrichtshospitation, Projektband, sowie Workshopangebote für erfahrene Mentor_innen.

12.00 – 13.00 Meet & Greet (Mittagspause)

13.00 – 14.30 Fachnetz-Workshops zur Rolle des Mentors in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Sachunterricht, Theologie, Sport, Kunst, Naturwissenschaften, Geographie etc.

14.30 Ende der Veranstaltung.

-------
-------

WORKSHOPS

Sie wählen zwei Workshops, einen für die Zeit von 10:30 bis 12 Uhr (Workshops 1 bis 8 in Workshopslot A) und einen Fachnetz-Workshop für die Zeit von 13 bis 14:30 Uhr (Workshops 9 bis 25 in Workshopslot B).

Ihre gewählten Workshops können Sie unter "Meine Meldungen" in Ihrem Vedab-Account später gegebenenfalls noch ändern.

Workshopslot A:
Vormittags in der Zeit von 10:30 bis 12:00 findet der erste Workshopslot statt. Zur Auswahl stehen folgende Angebote:

Workshop 1: Wolfgang Naegeler, „Gelingensmomente in der Unterrichtsnachbesprechung":
Das Gelingen groß machen, um daran zu wachsen. Den Geniepunkt des Anderen finden wollen. Hierbei geht nicht um die Weitergabe von Rezepten, sondern um eine Einladung, über Haltung nachdenken zu wollen. Ausbildung braucht Leidenschaft, nutzt Potenziale und geschieht mit Lust auf Leistung.

Workshop 2: Bettina Melcher, "Feedback wertneutral einleiten":
Der erste Satz Ihres Feedbacks stellt die Weichen, wie es vom Studierenden aufgenommen wird. In diesem Workshop geht es darum, Beobachtungen zum Verhalten des Mentees wertneutral zu formulieren.
Berufsgemäß fällt vielen Lehrenden das wertfreie Formulieren schwer, daher bietet der Workshop die Gelegenheit zum Üben.
----

ACHTUNG: Wegen Erkrankung wird Workshop 3 von einem anderen Referenten mit leicht veränderter Schwerpunktsetzung durchgeführt.

AKTUELL: Workshop 3: Olaf Meyer-Ahrens, "Aus der Praxis für die Praxis - Schulalltagstaugliche Methoden und Techniken zur förderlichen Begleitung, Beratung und Hospitation in der Praxis":
Sie sind in diesem Durchgang erstmals Mentor/in für Studierende im GHR 300? Dann ist dieser kompakte Workshop eine gute Gelegenheit, um sich mit Methoden und Techniken zur förderlichen Begleitung, Beratung und Hospitation in der Praxis auseinanderzusetzen, die auch im Schulalltag ohne Überforderung für alle Beteiligten einzusetzen sind.
---

Workshop 4: Jan Mörsch, "Konstruktive Unterrichtsbesprechung":
Eine praxisorientierte Einführung in die Grundlagen konstruktiver Unterrichtbesprechung, im Hinblick auf die Lernwirksamkeit des Unterrichts. Dabei geht es um (1) die Bewusstmachung der eigenen Ziele und Vorstellungen für die Unterrichtsbesprechung, (2) das Kennenlernen ausgewählter Grundlagen und Konzepte für die konstruktive Unterrichtsbesprechung sowie (3) die Erprobung konstruktiver Unterrichtsbesprechung (in Kurzform) mit Feedback.

Workshop 5: Dennis Wolff, "Projektband":
Im Workshop wird der Stellenwert des Projektbandes während der Praxisphase und das dort grundgelegte
Verständnis vom Forschenden Lernen vorgestellt. Anschließend steht ein gemeinsamer Austausch über die
Gestaltung der Rollen von den Studierenden, der MentorInnen und der Lehrenden der Universität im Projektband im Vordergrund. Um einen Eindruck von der Gestaltung des Projektbandes zu bekommen, werden Einblicke in ausgewählte Projekte laufender und abgeschlossener Projektbänder ermöglicht.

Angebotserweiterung für erfahrene Mentor_innen, die mit den Grundlagen der Mentor_innentätigkeit bereits vertraut sind:

Workshop 6: Dr. Melanie Bangel, "Strukturiertes Rechtschreiblernen in Klasse 3 - 6". Die deutsche Wortschreibung ist in ihrem Kernbereich äußerst klar geregelt und damit gut lernbar, wenn man grundlegende Regularitäten kennt und beim Schreiben sowie beim Nachdenken über Schreibungen beachtet. Diese Regularitäten, die die Wortschreibung im Kernbereich prägen, sollen im Workshop vorgestellt werden. Wir erproben außerdem an Unterrichtmaterialien für die Klassen 3-6 das Potential eines strukturorientierten Rechtschreibunterrichts, der auf forschendes Lernen ausgerichtet ist und den Schülerinnen und Schülern so Einsicht in die Systematik der Wortschreibung im Deutschen ermöglicht.

Workshop 7: Prof. Dr. Schmidt-Thieme, "Sprache im Mathematikunterricht": Lehren und Lernen von Mathematik geht immer mit dem Gebrauch von Sprache einher: bei der Einführung oder Definition mathematischer Objekte, bei Diskussionen über verschiedene Lösungswege, bei der Dokumentation eines Beweises oder Erklärungen aller Art werden zwar auch viele andere Repräsentationsformen (Zeichnungen, Modelle, …) gebraucht, aber in der Regel von Sprache zumindest begleitet. Ohne Sprache geht es also nicht, jedoch kann Sprache auch zum Lernhindernis werden.
Nach einführenden Überlegungen zu Sprache im Mathematikunterricht werden wir an konkreten Beispielen erarbeiten, wie Sprache Stolperstein oder Baustein bei der Begriffsbildung werden kann.

Workshop 8: Monika Weber, "Inklusion - Modelle des Teamteachings": Es werden verschiedene Modelle des Teamteachings vorgestellt und besprochen. Vor diesem Hintergrund sollen Unterrrichtsstunden entworfen werden, bei denen durch Teamteaching den Herausforderungen eines inklusiven Unterrichtes begegnet werden soll.

----

Workshopslot B:
Nach einer mittäglichen Stärkung besuchen Sie in der Zeit von 13:00 bis 14:30 Uhr einen der folgenden Fachnetz-Workshops. Auch diese Liste wird bis zum Beginn der Anmeldefrist am 8. Januar noch vervollständigt.

Fachnetz-Workshop 9 - Mathematik (für "Erst-Mentor_innen")

Fachnetz-Workshop 10 - Mathematik (für erfahrene Mentor_innen).

Fachnetz-Workshop 11 - Deutsch (für "Erst-Mentor_innen")

Fachnetz-Workshop 12 - Deutsch (für erfahrene Mentor_innen)

Fachnetz-Workshop 13: Englisch (für Grundschule)

Fachnetz-Workshop 14: Englisch (für Haupt-, Real- und Integrierte Gesamtschule)

Fachnetz-Workshop 15: Sachunterricht

Fachnetz-Workshop 16: Katholische Theologie

Fachnetz-Workshop 17: Evangelische Theologie

Fachnetz-Workshop 18: Naturwissenschaften (Biologie, Physik, Chemie)

Fachnetz-Workshop 19: Geographie

Fachnetz-Workshop 20: Sport

Fachnetz-Workshop 21: Politik (Prof. Dr. Salomon: Gesellschaftliche Umbrüche und politische Bildung)

Fachnetz-Workshop 22: Wirtschaft

Fachnetz-Workshop 23: Musik

Fachnetz-Workshop 24: Kunst

Fachnetz-Workshop 25: Geschichte


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

----

Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusmimnisterium finanziell gefördert und ist kostenfrei.

Reisekosten werden im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel gezahlt. Das entsprechende Formular finden Sie unter:
http://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/service/formulare
Die Reisekostenabrechnungen richten sich nach dem Bundesreisekostengesetz.

Es gelten die "Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums für regionale Lehrerfortbildung an der Universität Hildesheim"
Mit der Anmeldung zur Fortbildung erkennen Sie diese an.

Die Anmeldung über die VeDaB Datenbank ist unbedingte Voraussetzung für die Teilnahme an der Fortbildungsveranstaltung. Es gelten ebenso die „Allgemeinen Bedingungen für die Teilnahme an dienstlichen Fortbildungen“:
http://www.nibis.de/nli1/allgemein/fortbildung/teilnahmebedingungen.pdf
Zielsetzung
Der Mentorentag bildet den Auftakt, um gemeinsam in die nächste Runde der Praxisphase zu starten. Sie erhalten alle nötigen Informationen zu Ihrer Rolle in der Praxisphase und lernen die für Ihr Fach zuständigen Betreuer_innen kennen.
Schulform

Grundschule,

Hauptschule,

Oberschule Sek I,

Realschule

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Hildesheim i
verantwortlich

Veranstaltungsteam
Melanie Bangel
Bettina Melcher
Dipl.-Psychologe Olaf Meyer-Ahrens
Jan Mörsch
Wolfgang Naegeler
Prof. Dr. Barbara Schmidt-Thieme
Monika Weber
Dr. Dennis Wolff

Anmeldung nicht möglich: Der Anmeldeschluss ist schon vorbei

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln