Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Erfahrung von Ferne und Fremdheit - Jenny Erpenbeck: Gehen, ging, gegangen (2015)
Nr.
18.17.16
Dauer
1 Tag
Anfang
24.04.2018 , 10:00 Uhr
Ende
24.04.2018 , 17:00 Uhr
Anmeldeschluss
12.03.2018
max. Teilnehmer
25
min. Teilnehmer
15
Kosten
95,00 Euro inkl. Verpflegung, exkl. Fahrtkosten
Adressaten
Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer im beruflichen Gymnasium, in der FOS sowie in der BOS
Beschreibung
Mit ihrem Roman "Gehen, ging, gegangen" gehört Jenny Erpenbeck zu den Autorinnen und Autoren der Gegenwart, die sich im Medium des Romans mit Flucht, Vertreibung und neuen Formen interkulturellen Zusammenlebens auseinandersetzen. Die Fortbildung thematisiert die Entstehungsgeschichte des Romans, den literarischen Kontext der Flüchtlingsliteratur mit Erfahrungen von Ferne und Fremdheit, aber auch die spezifisch erzählerische Form des Romans, die Figurengestaltung sowie die (durchaus kontroverse) Rezeption in der Literaturkritik.

Mitgebrachte elektronische Geräte sind durch das NLQ nicht versichert.
Zielsetzung
Mit fachdidaktischen Überlegungen und Impulsen - u.a. zum materialgestützten Schreiben und der Produktion von (Mini-)Features - sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den Zentralabitur-relevanten Schwerpunkt "Leben in verschiedenen Kulturen" zu Jenny Erpenbecks Roman bei der Erarbeitung von Unterrichtsmaterialien und Sequenzen unterstützt werden.
Schulform

Berufliches Gymnasium,

Berufsoberschule,

Fachoberschule

Veranstalter
Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklungi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Natalie Deseke
Stephan Meinerling
Christine Mersiowsky
Karin Zuraw (Leitung)

Anmeldung nicht möglich: Der Anmeldeschluss ist schon vorbei

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln