Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Der neue Werte & Normen Curriculum: Bezugswissenschaften, Problemstellungen, Unterrichtmöglichkeiten
Nr.
KH.809.FK15
Dauer
7 Stunden
Anfang
26.02.2018 , 09:00 Uhr
Ende
26.02.2018 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
Keine Angabe
max. Teilnehmer
25
min. Teilnehmer
12
Kosten
33,00
Beschreibung
Der neue KC von 2017 bietet einige Neuerungen nicht nur in der Sequenzierung, sondern auch innerhalb der möglichen Inhalte. Dadurch sollen einige Aspekte der Konzeption des Faches laut KC gestärkt werden:
So wird jetzt konkret betont, dass das Fach WN unter Kants Frage „Was soll ich tun?“ als “aktives, eigenständiges und problemorientiertes Philosophieren“ zu verstehen ist. Dies ist in besonderem Maße zu erreichen durch die Einbeziehung von „Problemstellungen der Bezugswissenschaften Philosophie, Religion, Psychologie, Soziologie, Politikwissenschaft, sowie stellenweise geeigneter Naturwissenschaften [insb. Neurobiologie].“

Neben dieser Kombination von Bezugswissenschaften sind ganz wesentliche Elemente des Faches WN die didaktischen Konzepte der Individualisierung und Prozessorientierung. So sind auf „unterschiedlichen Lernvoraussetzungen, individuelle Begabungen, Fähigkeiten und Neigungen“ zu achten.

Prozessorientierung zeigt sich weiterhin in folgendem: „Um den Schülerinnen und Schülern eine aktive Teilnahme am Unterricht zu ermöglichen, ist es vorteilhaft sie in die Planung des Unterrichts einzubeziehen. Ihre Selbstständigkeit wird durch das Bereitstellen vielfältiger Materialien und das Ermöglichen eigener Schwerpunktsetzungen gestärkt“. So „geben die aufgeführten möglichen Inhalte Anregungen für konkrete Unterrichtsinhalte und -materialien. Auch die dort genannten Autorinnen und Autoren sind lediglich als Vorschläge gedacht [sodass] individuelle Interessen der Lernenden und Lehrenden berücksichtigt werden können.“

Dozent:
Sasha S. Euler ist Lehrer für Werte/Normen, Englisch und Philosophie, sowie ausgebildeter Coach und Psychotherapeut. Er lehrt außerdem in der universitären Fachdidaktik und promoviert berufsbegleitend über die Verbindung der Bezugswissenschaften Philosophie und Psychologie im Ethikunterricht. Er publizierte zahlreiche pädagogisch-didaktische Artikel und hat mehrjährige Erfahrung in der Lehrerbildung.
Zielsetzung
Zielsetzung
Die definierten möglichen Inhalte zur Individualisierung nach Lehrkraft und Lerngruppe bieten jetzt ein extrem breites Spektrum, aus welchem sich variable Problemstellungen ergeben, welche zur Behandlung mit Philosophie und weiteren Bezugswissenschaft geeignet sind. Darüber hinaus gibt es nun zahlreiche völlig neue Themen, und einige Kernthemen wurden deutlich verändert. So ist Glück nun als „Lebensentwürfe“ ein Pflichtmodul und bietet Möglichkeiten neben Eudaimonismus Positive Psychologie und Stressfaktoren der modernen Welt konkret zu behandeln, „Wahrheit und Wirklichkeit“ bietet zahlreiche besondere Möglichkeiten wie kognitionsorientierte Sprachphilosophie oder Medienbeeinflussung jenseits sozialphilosophischer Medienethik, bei Ethik ist Tugendethik verpflichtend zu behandeln und Anthropologie ist mit Determinismus organisch verbunden und bietet Möglichkeiten zum Einsatz angewandter Neurowissenschaft. Darüber hinaus sind einige neue Themen Existentialismus, Sexualität & Gender, Humanismus, Utopien, und Religion ist nun verpflichtendes Modul mit variablen Wahlmodulen.
Schulform

Berufsbildende Schulen,

Berufliches Gymnasium,

Fachschule,

Gymnasium,

Integrierte Gesamtschule

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Hannover - Lehrerfortbildungi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Sasha Euler (Leitung)
Anmeldung nicht möglich: Veranstaltung schon belegt
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln