Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Sprachsensibler Fachunterricht in der Sekundarstufe – Grundlagen zur Schulung von Lese- und Schreibkompetenz
Nr.
18.21.03
Dauer
2 Tage
Anfang
23.05.2018 , 10:00 Uhr
Ende
24.05.2018 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
11.04.2018
max. Teilnehmer
35
min. Teilnehmer
20
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte in Schulen der Sek.I und II (auch BBS-Bereich!) aller Fächer und Berufsbereiche.
Beschreibung
Sprache im Unterricht ist wie ein Werkzeug, das man gebraucht, während man es noch schmiedet (Butzkamm).

„Wenn doch bloß die Sprachprobleme in meinem Unterricht nicht wären! Sprachlernen in den Fächern? Ist das nicht die Aufgabe des Deutschunterrichts?“

Sprachbildung im Fach ist der Weg zur Bildungssprache. Diese führt über die Unterrichtssprache. Dazu muss man die Merkmale der jeweiligen Sprachhandlungen (begleitendes Sprechen, berichtendes Sprechen, fachbezogenes Sprechen und Schreiben, fachbezogenes Lesen) kennen und sprachmethodisch passend damit umgehen. Am ersten Veranstaltungstag soll dies durch Herrn Prof. Josef Leisen praxisbezogen gezeigt, mit den Teilnehmenden geübt und an einer mitgebrachten Aufgabe mit Material erprobt werden.

Dr. Jan Boland und Erik Schneider reflektieren am zweiten Veranstaltungstag über das Schreiben als besondere unterrichtliche Kommunikationsform und darüber, wie der Ansatz des sprachsensiblen Unterrichts den Schreibprozess wirkungsvoll und produktiv unterstützen kann. Vor dem Hintergrund neurobiologischer und sprachdidaktischer Forschungsergebnisse werden bewährte „Schreibwerkzeuge“ vorgestellt, die Schreibsituationen initiieren, diese unterstützen und die zu einer „geglückten“ Textproduktion beitragen. Zudem können diese „Schreibwerkzeuge“ in jedem Fachunterricht eingesetzt werden.

Prof. Josef Leisen ist ehemaliger Leiter des Studienseminars für das Lehramt an Gymnasien in Koblenz und Professor für Didaktik der Physik an der Universität Mainz. Dr. Jan Boland (Landesweite Koordinierungsstelle Kommunale Integrationszentren Dortmund) und Erik Schneider (Bereichsleitung Getrud-Bäumer-Berufskolleg Duisburg) sind im Bereich der sprachsensiblen Unterrichts- und Schulentwicklung (SEK II) tätig.

Bitte bringen Sie für beide Veranstaltungstage möglichst verschiedene Unterrichtsmaterialien (z.B. Texte, Diagramme, usw.) mit, die Sie schon einmal eingesetzt haben bzw. zukünftig einsetzen wollen. Darüber hinaus wäre es ideal, wenn Sie einen eigenen Laptop für die digitale Bearbeitung der Materialien mitbrächten. Mitgebrachte elektronische Geräte sind nicht über das NLQ versichert.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Lehrkräfte der Sekundarstufen I und II (einschließlich BBS).

Die notwendigen Kosten (Übernachtung, Verpflegung, Reisekosten) werden vom NLQ übernommen.

Zielsetzung
Die Teilnehmenden sollen Grundlagenwissen in der fachbezogenen sprachsensiblen Arbeit erwerben.
Schulform

Berufsbildende Schulen,

Berufseinstiegsklasse,

Berufsfachschule,

Berufliches Gymnasium,

Berufsoberschule,

Berufsschule,

Berufsvorbereitungsjahr,

Fachoberschule,

Fachschule,

Gymnasium,

Gymnasium Sek I,

Gymnasium Sek II,

Hauptschule,

Integrierte Gesamtschule,

Integrierte Gesamtschule Sek I,

Integrierte Gesamtschule Sek II,

Kooperative Gesamtschule,

Kooperative Gesamtschule Sek I,

Kooperative Gesamtschule Sek II,

Oberschule Sek I,

Oberschule Sek II,

Realschule,

Sek I-Bereich,

Sek II-Bereich

Veranstalter
Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklungi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Dr. Jan Boland
Christiane Frommholz
Laura Hempel (Leitung)
Prof. Josef Leisen
Erik Schneider
Anmeldung nicht möglich: Veranstaltung schon belegt
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln