Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Gegen Neo-Salafismus und Muslimfeindlichkeit - Wie kann Schule präventiv wirken?
Nr.:
17.50.70
Dauer:
Tagesveranstaltung
Anfang:
11.12.2017 , 09:30 Uhr
Ende:
11.12.2017 , 16:30 Uhr
Anmeldeschluss:
06.12.2017
max. Teiln.:
150
Kosten:
kostenlos
Adressaten:
Die Tagung richtet sich an Lehrkräfte, Beratungslehrkräfte, Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter, Schulpsychologinnen und Schulpsychologen sowie Schülerinnen und Schüler ab Klasse 10.
Beschreibung
Eine diskriminierungsfreie Schule der Vielfalt ist am besten dazu geeignet, der
Radikalisierung junger Menschen vorzubeugen. Die Fachtagung folgt der Idee, zum einen
aufzuzeigen, wie man sich auf Weg zu einer solchen Schule der Vielfalt begibt und gibt zum
anderen Anhaltspunkte dafür, worin für junge Menschen der Reiz der Übernahme von
Ideologien der Ungleichwertigkeit (u.a. Neo-Salafismus und Muslimfeindlichkeit) bestehen
kann und wie man hiermit pädagogisch umgeht bzw. dem entgegenwirkt, indem man u.a.
Partizipation und Selbstwirksamkeitserfahrungen ermöglicht, Gemeinschaftsangebote macht
und Identitätsmöglichkeiten gibt.
Zielsetzung
siehe oben
Schulform
keine Angabe
Veranstalter
Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Claudia Schanz (Leitung)
Dr. Jochen Walter

Anmeldung nicht möglich: Der Anmeldeschluss ist schon vorbei

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln