Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

DaZ- Umgang mit Heterogenität in ein- und mehrsprachigen Regelklassen
- Arbeit an einer thematisch orientierten Unterrichtseinheit mit einer sich erweiternden Anforderungsstruktur für die Klassen 1-4 -
Nr.
KAUR.811.007
Dauer
12.03. + 07.05.2018, 9.00-16.00
Anfang
07.05.2018 , 09:00 Uhr
Ende
07.05.2018 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
Keine Angabe
max. Teilnehmer
20
min. Teilnehmer
12
Kosten
kostenlos
Beschreibung
Teil I: arbeitsteilige, jahrgangsstufenbezogene Erarbeitung einer Unterrichtseinheit; Erprobung in der Praxis
Teil II: Präsentation und Reflexion der Arbeitsergebnisse; ergänzende Arbeitshilfen

Schon lange ist die Vorstellung, dass die stetig wachsenden Unterschiede in den
Lernvoraussetzungen der Schüler und Schülerinnen innerhalb der Regelklassen sich durch kurzzeitige, isolierte Übungseinheiten an das Leistungsniveau einer Kerngruppe anpassen ließen, nicht mehr realisierbar.
Zu groß, zu gegensätzlich, zu vielfältig ist der Unterstützungsbedarf von Kind zu Kind.
Lehrerseits begründet ist dabei jedoch der Wunsch, dass sich die zu differenzierenden Teilleistungen entlang des Arbeitsverlaufs immer wieder in einen thematisch-inhaltlichen Zusammenhang einordnen ließen.

Dieser Erwartung entspricht das vorliegende Fortbildungsangebot und bezieht dabei
die folgenden didaktischen Entscheidungsebenen mit ein:
1. Alle TeilnehmerInnen setzen sich in Kleingruppen mit einem gleichen Rahmenthema auseinander, das von Klasse 1-4 um unterschiedliche inhaltliche Schwerpunkte erweitert wird.

2. Die Gewichtung der Lehrinhalte wird in Klasse 1 und 2 vor allem durch den Schriftspracherwerb bestimmt, während in Klasse 3 und 4 orthografische und grammatische Phänomene im Vordergrund stehen.

3. Die Aufgabenstruktur der Unterrichtseinheit folgt dabei auf der Jahrgangsstufenebene den Kompetenzfeldern
- Sprache fördern (a) Wortschatz klären; b) Wortschatz handlungsbezogen umsetzen)
- Sprache untersuchen
- Sprache fördern (c) Morphologie und Syntax)
- Texte produzieren
- Richtig schreiben
- Lesen

4. Um das Anspruchsniveau der jeweiligen Erarbeitungseinheiten einschätzen zu können, ist die Vorgabe und Orientierung an Verfahren der Lernstandsanalyse erforderlich sowie die Einschätzung und Bewertung der Aufgabenstruktur.

5. Das bearbeitete Material wird allen TeilnehmerInnen für die unterrichtliche Erprobung zur Verfügung gestellt.

6. Die daraus folgende Präsentation und Reflexion der Schülerarbeitsergebnisse – ergänzt durch zusätzliche Hinweise aus der Unterrichtsbeobachtung – ist Thema des 2. Fortbildungstages (07.05.18).
Dabei werden zusätzliche Anregungen zum unterrichtlichen Vorgehen sowie zur
Einbeziehung didaktischer Hilfsmittel (Scaffolds) vorgestellt.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, welche Jahrgangsstufe Sie in 2018 unterrichten.
Zur Fortbildung bringen Sie bitte die folgenden Materialien mit: Schreibzeug, Textmarker, 2 OHP-Folien (DIN A4) u. Folienstifte, Klebestift, Buntstifte, Pappe DIN A3, ca. 2 mm, Schere und Lineal.


Kursleitung:
Marlies Koenen, Dipl. Päd./Erwachsenenbildung; GS-Lehrerin

Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei.
Schulform

Grundschule

Veranstalter
Kompetenzzentrum Aurich, Regionales Pädagogisches Zentrum Aurichi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Marlies Koenen (Leitung)
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln