Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Schwierige Elterngespräche bewältigen - Systemische & lösungsorientierte Ansätze zur Gesprächsgestaltung
Nr.:
KH.743.FK97
Dauer:
k.A.
Anfang:
25.10.2017 , 09:00 Uhr
Ende:
25.10.2017 , 17:00 Uhr
Anmeldeschluss:
Keine Angabe
max. Teiln.:
18
min. Teiln.:
10
Kosten:
84,00
Adressaten:
Die Fortbildung richtet sich an Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte, die im Alltag mit schwierigen Gesprächssituationen konfrontiert werden.
Beschreibung
PädagogInnen sind in ihrem Arbeitsalltag häufig mit schwierigen Gesprächssituationen konfrontiert. Das können Gespräche mit Eltern, Schülerinnen / Schülern oder auch Ihrer eigenen Schulleitung bzw. den Kolleginnen und Kollegen sein.

Am Ende eines kritischen Gesprächs steht häufig die Frustration darüber, dass beim Gesprächspartner der eigentlich harmlose Inhalt falsch ankam und auf Ablehnung stieß. Wie also kann ich als PädagogIn mein Anliegen formulieren und meine Kommunikationsstrategien so verändern, dass mein Anliegen bei meinen Gesprächspartnern ankommt, ohne direkt Ablehnung hervorzurufen?

Diese Frage wird im Verlauf des Grundlagenseminars "Schwierige Elterngespräche bewältigen I“ mit Hilfe von kommunikationspsychologischen sowie systemischen Theorien erarbeitet und praktisch erprobt.

Die Teilnahme an diesem Seminar kann eine persönliche Entwicklung in folgenden Bereichen anregen:

● Weiterentwicklung eigener Fähigkeiten im Umgang mit kritischen Gesprächen

● Erkennen eigener Stärken und Schwächen im Kommunikationsverhalten

● Steigerung der individuellen Sicherheit und des persönlichen Wohlbefindens

● Erweiterung der eigenen Perspektive auf den Kommunikationsprozess

● Umsetzen von Konfliktlösungsstrategien in den Alltag

Im Grundlagenseminar werden erste systemtheoretische und kommunikationspsychlogische Ansätze zu einer lösungsorientierten Gesprächsführung vermittelt und praktisch erprobt. Inhalte sind unter anderem:

● Vier-Ohren-Modell von Schulz von Thun,

● Aktives Zuhören,

● Wertfreies Beobachten und Beschreiben,

● Störungen im Kommunikationsverlauf erkennen,

● angemessenen Reaktionen auf Störungen erarbeiten und erproben.

So stehen den TeilnehmerInnen am Ende des Seminars eine Vielzahl individueller Handlungsoptionen zur Verfügung, die den Umgang mit schwierigen Gesprächssituationen im pädagogischen Alltag erleichtern können. Generell besteht die Möglichkeit, eine Folgeveranstaltung mit ins Programm aufzunehmen, um die erlangten Kenntnisse nachhaltig zu vertiefen.

Zielsetzung
Analyse der eigenen Kommunikations- und Reaktionsmuster; Entwicklung individueller lösungsorientierter Kommunikationsstrategien; Erprobung dieser Strategien in Kleingruppen; Entwicklung von Handlungsoptionen im Umgang mit destruktiven Äußerungen. Aufgezeigt werden weiterhin Möglichkeiten, das Erlernte im Schulalltag praktisch umzusetzen. Und schließlich stehen den TeilnehmerInnen am Ende des Seminars eine Vielzahl individueller Handlungsoptionen zur Verfügung, die den Umgang mit schwierigen Gesprächssituationen im pädagogischen Alltag erleichtern können.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Hannover - Lehrerfortbildung
verantwortlich
Anmeldung nicht möglich: Veranstaltung schon belegt
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln