Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Inklusive Schule trotz(t) Diagnosen: Kooperative Fallarbeitsrunden - Praktisches Arbeiten mit dem Kritischen Freund
Nr.
KBS809003
Dauer
1 Tag
In Zusammenarbeit mit
http://www.beraterteam-braunschweig.de
Anfang
26.02.2018 , 09:00 Uhr
Ende
26.02.2018 , 16:30 Uhr
Anmeldeschluss
21.02.2018
max. Teilnehmer
20
min. Teilnehmer
10
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte, Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter sowie päd. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an allgemein bildenden und berufsbildenden Schulen. Insbesondere berücksichtigt werden Teilnehmerinnen und Teilnehmer der vorausgegangenen Veranstaltungen »Inklusive Schule: Wegen Umbau geschlossen - Emotional intelligentes Lehrerhandeln im Umgang mit pubertierenden Kindern und Jugendlichen in Sek I und II« und »Inklusive Schule: Hinterm Horizont - Werteklärung mit Jugendlichen - Erste Schritte in die Adoleszenz« (Aufbaumodul 1) sowie »Inklusive Schule: Schwierige Kinder sind Kinder in Schwierigkeiten - Strategien im Umgang mit unruhigen und beunruhigten Kindern« und »Inklusive Schule: Kinder außer Rand und Band - Schwerpunkte sozial-emotionale Entwicklung erkennen, auffangen und fördern« (Aufbaumodul 1)
Beschreibung
Anmeldeschluss 15.01.2018 verlängert bis 21.02.2018.

Entgegen der ursprünglichen Ankündigung können wir diese Veranstaltung ohne Teilnahmekosten anbieten, da wir noch Haushaltsmittel erhalten haben. Diese Veranstaltung wird aktuell vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert.
Mit freundlichen Grüßen Rosemarie Köhler

»Was mach’ ich bloß mit diesem Kind?!«

Spätestens wenn Ihnen so ein Satz durch den Kopf geht, wird es Zeit für eine »Kooperative Fallrunde mit Critical Friend« – ein hilfreiches Miteinander mit anderen an Kindern interessierten Menschen, von denen einige wie Sie mit diesem besonderen Kind zusammenarbeiten und zusätzlich mit Jemandem, der nicht direkt „unter diesem Kind leidet“, gute Distanz hat und eine ganz andere Sichtweise beisteuern kann, ein sogenannter »Critical Friend«.

Kooperative Fallarbeitsrunden mit kritischem Freund sind ein hilfreiches Instrument für inklusives Arbeiten. Wenn sich verschiedene professionelle Expertisen begegnen, kann das für den Schulalltag Wunder wirken und zu ganz neuen sinnvollen Entscheidungen und Handlungswegen führen.

Kooperative Fallarbeit mit kritischem Freund ergänzen und unterstützen klassische Beratungslehrerarbeit, Teamteaching, Kollegiale Beratung und Supervision, etc.:
• Wenn eine Diagnose, die außerhalb der Schule gestellt wurde, in die Schule hineingetragen wird und dort eine für das Kind und andere Betroffene ungünstige Wirkung und Dynamik entwickelt.
• Wenn keine »offizielle« Diagnose nach dem DSM oder ICD vorhanden ist, also keinerlei Voreinschätzung des Kindes oder Jugendlichen.
• Wenn Kindern der Förderbedarf »Lernen« zugeschrieben und keine sonderpädagogische Förderung mit Sonderpädagogen zur Verfügung steht.
• Wenn Eltern eine Diagnose scheuen.
• Wenn »ein ganzes Dorf benötigt wird, um das Kind zu erziehen«.
• ...

Ziel der Veranstaltung:
- Erarbeiten der Methode »Kooperativen Fallarbeit mit Critical Friend« mit wichtigen Vorgehensfeldern.
- Bearbeiten akuter Fallbeispiele mit dieser Methode.
- Praktische Anwendung besonderer Visualisierungsmethoden für gemeinsame Fallarbeit und Lösungssuche, die auch in Elterngesprächen genutzt werden können.


Diese Veranstaltung ist das Aufbaumodul 2 zu den Veranstaltungen: »Inklusive Schule: Wegen Umbau geschlossen - Emotional intelligentes Lehrerhandeln im Umgang mit pubertierenden Kindern und Jugendlichen in Sek I und II« und »Inklusive Schule: Hinterm Horizont - Werteklärung mit Jugendlichen - Erste Schritte in die Adoleszenz« (Aufbaumodul 1)
sowie
»Inklusive Schule: Schwierige Kinder sind Kinder in Schwierigkeiten - Strategien im Umgang mit unruhigen und beunruhigten Kindern« und »Inklusive Schule: Kinder außer Rand und Band - Schwerpunkte sozial-emotionale Entwicklung erkennen, auffangen und fördern« (Aufbaumodul 1)

Für AbsolventInnen der Langzeitfortbildung ZORA kann die Veranstaltung als ergänzendes Praxismodul genutzt werden (Fragen hierzu gerne direkt an Sibylle Gerloff: http://www.beraterteam-braunschweig.de .

Referentin: Dr. Sibylle Gerloff
http://www.beraterteam-braunschweig.de

Teilnahmekosten werden für nicht erhoben. Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert. Reisekosten der Landesbediensteten der öffentlichen Schulen werden im Rahmen der bereitgestellten Haushaltsmittel auf Antrag erstattet. Das entsprechende Formular hat die NLSchB hier eingestellt: http://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/service/formulare

Es gelten die »Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums Lehrerfortbildung der TU Braunschweig (KLBS)«: http://www.tu-braunschweig.de/klbs
Mit der Anmeldung zu dieser Veranstaltung erkennen Sie diese Bedingungen an.
Zielsetzung
Schulform

Primarstufe,

Sek I-Bereich,

Sek II-Bereich

Veranstalter
Kompetenzzentrum Lehrerfortbildung TU Braunschweig i
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Dr. Sibylle Gerloff (Leitung)

Anmeldung nicht möglich: Der Anmeldeschluss ist schon vorbei

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln