Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Abrufangebot: Professioneller Umgang mit Unterrichtsstörungen
Nr.
KAUR.800.A27
Dauer
k.A.
Anfang
nach Absprache
Ende
nach Absprache
Anmeldeschluss
Keine Angabe
max. Teilnehmer
20
min. Teilnehmer
8
Kosten
kostenlos
Beschreibung
Unterrichtsstörungen und Konflikte im Schulalltag nehmen zu und belasten alle Beteiligten in hohem Maße, weil sie den „Lehr-Lernprozess beeinträchtigen, unterbrechen oder unmöglich machen“. Sie beeinträchtigen u. U. die schulische Atmosphäre, das Klassenklima, die Beziehung aller Beteiligten – und das Lernen und Lehren. Weil sie so viel Energie fordern, ist eine intensive Auseinandersetzung mit ihnen unumgänglich, um seine eigene Professionalität im Umgang mit schulischen und Unterrichtskonflikten zu erhöhen.
In dieser workshopartig angelegten Veranstaltung, in der die TeilnehmerInnen eigene Erfahrungen und Fallbeispiele mit einbringen, erarbeiten, reflektieren und erproben wir gemeinsam den zielgerichteten Umgang mit Unterrichtsstörungen und -konflikten, um diese zu reduzieren oder ihnen schon präventiv vorzubeugen.
Das Seminar richtet u.a. den Blick auf die Fragen:
Was macht Handeln zu einer Unterrichtsstörung?
Wie nehme ich persönlich was als Störung war?
Neben praktischen Tipps und praxisorientierten verbalen/nonverbalen Interventionsmaßnahmen reflektieren Sie in diesem Seminar auch über mittel- und langfristige, proaktive Strategien zur Reduktion der Unterrichtsstörung. Dabei schauen wir auch auf die hinter Störungen stehenden Bedürfnisbefriedungsmechanismen von SchülerInnen und blicken auf uns und unser Verhalten in diesen Konfliktsituationen. Dieses Seminar ist für LehrerInnen aller Schulformen geeignet.

Möchten Sie dieses Angebot als SchiLF buchen wenden Sie sich bitte an kleen@ostfriesischelandschaft.de
Für eine Einzelanmeldung nutzen Sie bitte die Online-Meldefunktion (s.u.).

Zielsetzung
Professionalität im Umgang mit schulischen und Unterrichtskonflikten erhöhen. Den zielgerichteten Umgang mit Unterrichtsstörungen und -konflikten erarbeiten, reflektieren und erproben, um diese zu reduzieren oder ihnen schon präventiv vorzubeugen. Interventionsmaßnahmen und mittel- und langfristige, proaktive Strategien zur Reduktion der Unterrichtsstörung entwickeln.
Schulform
keine Angabe
Veranstalter
Kompetenzzentrum Aurich, Regionales Pädagogisches Zentrum Aurichi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Kristian Seewald (Leitung)
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln