Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

„Demokratie lernen – Grundschulen als Schlüsseleinrichtungen der Demokratiebildung“ – Zertifizierte Fortbildung in Göttingen für Lehrkräfte und Ganztagsbetreuungskräfte an Grundschulen
Nr.:
17.33.71
Dauer:
mehrtägige Veranstaltung
Anfang:
16.08.2017 , 15:00 Uhr
Ende:
17.08.2017 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss:
24.07.2017
max. Teiln.:
20
Kosten:
kostenlos
Adressaten:
Die Fortbildung richtet sich an Grundschullehr- und Betreuungskräfte im Ganztagsbereich. Aus interessierten Schulen können gerne auch ganze Teams teilnehmen.
Beschreibung
Wirksame und dauerhafte Demokratiebildung mit Kindern bedarf des Wissens, der Kompetenz und des Engagements von Lehr- und Betreuungskräften ebenso wie demokratiefreundlicher Rahmenbedingungen an den Schulen. Zu diesem Thema bietet das Göttinger Institut für Demokratieforschung in Zusammenarbeit mit dem Nds. Kultusministerium und dem Nds. Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) diese Fortbildung an. Im Mittelpunkt steht eine Einführung in die Arbeit mit den „Arbeitsblättern zur Demokratieerziehung in der Grundschule“, die zum Teil mit digitalen Lerninhalten verbunden sind. In ihnen werden essentielle Themen der Demokratie wie die freie Meinungsbildung und der Meinungspluralismus, der Umgang mit Dissens und die friedliche Konfliktlösung, die Möglichkeiten der Vertretung (Repräsentation) und der Teilhabe (Partizipation), der Umgang mit Minderheiten etc. diskutiert. Hierzu werden auch didaktische Konzepte erarbeitet und angeboten. Interessierte Lehr- und Betreuungskräfte sollen außerdem die Möglichkeit zur Vernetzung und zum Austausch erhalten.
Die Fortbildung richtet sich an Grundschullehr- und Betreuungskräfte im Ganztagsbereich. Aus interessierten Schulen können gerne auch ganze Teams teilnehmen.

Modul 1: 16.08.2017, 15:00 – 18:00 Uhr – 17.08.2017, 09:00 – 16:00 Uhr: Einführung „Kinder und Demokratie“, Arbeit mit den Arbeitsblätterheften sowie mit den digitalen Arbeitsblättern
Modul 2: 25.10.2017, 09:00 – 16:00 Uhr – 26.10.2017, 09:00 – 16:00 Uhr: Reflexion der eigenen Praxis, Vertiefung des Themas
Modul 3: 21.02.2018, 10:00 – 16:00 Uhr: Abschlussveranstaltung
Optional ist ein Modul „Planspielfortbildung“ im September 2017, 09:00 – 16:00 Uhr in Hannover vorgesehen.
Die Fortbildung sieht den Erwerb eines Zertifikats vor. Dafür ist von jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer ein Anwendungsbeispiel auszuarbeiten, durchzuführen und zu dokumentieren.
Die Anmeldung verpflichtet zur Teilnahme an den Modulen 1-3.

BITTE BEACHTEN:
Das NLQ übernimmt weder Organisation noch Kosten für die Unterbringung zu der Veranstaltung. Vielen Dank!
Zielsetzung
Im Mittelpunkt der Fortbildung steht eine Einführung in die Arbeit mit den „Arbeitsblätterheften zur Demokratieerziehung in der Grundschule“, die zum Teil mit digitalen Lerninhalten verbunden sind und Anleitungen für Praxisprojekte liefern. Interessierte Lehr- und Betreuungskräfte sollen außerdem die Möglichkeit zur Vernetzung und zum Austausch erhalten. Im Fokus stehen Themen wie Meinungsbildung, Meinungspluralismus, demokratische Konfliktlösung, Repräsentation und Teilhabe sowie die Vermittlung damit verbundener didaktischer Konzepte Zwischen den Modulen ist die Arbeit an praxisbezogenen Aufgaben vorgesehen. Für das Zertifikat ist von jedem Teilnehmenden ein Anwendungsbeispiel auszuarbeiten, durchzuführen und zu dokumentieren. Die Anmeldung zum ersten Modul verpflichtet zur Teilnahme an der gesamten Qualifizierungsmaßnahme.
Schulform

Förderschule,

Grundschule

Veranstalter
Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Thomas Beckermann
Dr. Nina Köberer (Leitung)
Birgit Redlich
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln