Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Inklusion: Die gesetzlichen und untergesetzlichen Regeln und das Verfahren zur Feststellung eines sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfs
Nr.
KOL.A164
Dauer
Dauer nach Vereinbarung
Anfang
nach Absprache
Ende
nach Absprache
Anmeldeschluss
Keine Angabe
max. Teilnehmer
24
min. Teilnehmer
14
Kosten
kostenlos
Beschreibung
Welche Veränderungen in der niedersächsischen Schulgesetzgebung sind erfolgt? Wie ist das jetzt geltende Verfahren zur Feststellung eines sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfs genau aufgebaut? Welche pädagogischen Dokumentationen sind für die Eröffnung eines Überprüfungsverfahrens notwendig? Und in welchem Umfang können den Schulen u.a. personelle Ressourcen zugewiesen werden?

Dieses Informationsseminar verdeutlicht zunächst die grundlegenden gesetzlichen Veränderungen in den niedersächsischen Schulgesetzen zur Einführung der Inklusion. Im Anschluss wird der Ablauf des Verfahrens zur Feststellung eines sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfs detailliert erläutert. An dieser Stelle wird es neben (sonder)pädagogischen Gesichtspunkten auch um die Formalien in Zusammenhang mit dem Überprüfungsverfahren gehen. Der letzte Teil dient der Aufklärung über Möglichkeiten der Nutzung zusätzlicher personeller Ressourcen (Förderschullehrkräfte, Pädagogische MitarbeiterInnen etc.).


Bei diesem Kurs handelt es sich um eine Abrufveranstaltung, die nur als schulinterne Fortbildung gebucht werden kann. Sollten Sie Interesse an einer schulinternen Fortbildung haben, so senden Sie uns gerne eine Mail an: ofz@uni-oldenburg.de
Schulform

Grundschule,

Sek I-Bereich

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Oldenburg - Oldenburger Fortbildungszentrumi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Katherina Keestra (Leitung)
Anmeldung nicht möglich: Veranstaltung schon belegt
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln