Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

ABRUFABGEBOT - Mit interkulturelle (Gesprächs- und Handlungs-) Kompetenz leichter durch den (Schul-)Alltag
Nr.
KS_11_01_2016
Dauer
8 Stunden, 2 Halbtages-/1 Tagesveranstaltung
Anfang
nach Absprache
Ende
nach Absprache
Anmeldeschluss
Keine Angabe
Kosten
kostenlos
Adressaten
LehrerInnen aller Schulformen SchulpädagogInnen BeratungslehrerInnen Schulleiter Fachleiter
Beschreibung
Das System „Schule“ kommt, insbesondere durch den derzeitigen Flüchtlingsandrang, aber auch grundsätzlich, immer stärker in Kontakt mit Kindern und Eltern aus anderen Kulturen. Der Kontakt und die Kommunikation mit diesen Schülern und deren Eltern kann sich sehr schwierig gestalten, da diese Z.B. die Sprache nicht beherrschen und mit der Situation (insbesondere interkulturell) völlig überfordert sind, weil sie aus anderen Werte- und Gesellschaftssystemen stammen und jetzt plötzlich mit dem unsrigen System konfrontiert werden. Und umgekehrt. Diese Situation führt zu Missverständnissen und Kommunikationsproblemen. Wir als Lehrkräfte und pädagogischen Mitarbeiter sind gefordert, in Sinne des Kindeswohl, Zugänge zu den Beteiligten zu finden, Konflikte zu vermeiden und Lösungen für die meist komplexen Situationen zu suchen.
Ziel dieses Seminars ist, Lehrkräfte und Referendare für kulturelle Heterogenität zu sensibilisieren und somit einen Beitrag zur Entwicklung interkultureller Handlungskompetenz zu leisten, den der Erwerb interkultureller Kompetenz ist eine wichtige Voraussetzung des Unterrichtens in Lerngruppen mit einem hohen Anteil an Kindern/Jugendlichen mit Migrationshintergrund
Im Theoretischen Teil beschäftigt sich dieses Seminar mit den kulturellen Hintergründen von „Kollektiv- und Individualkulturgesellschaften" und kulturellen Eigenarten unterschiedlicher System, um ein Verständnis für andere Kulturen zu entwickeln. Im reflexiven Teil steht die Beschäftigung mit den eigenen Stereotypen im Vordergrund und im kommunikativ-handelnden Abschnitt stehen deeskalierend-lösungsorientierte verbale und nonverbale im Vordergrund. Dieses Seminar wird Gelegenheit bieten, mit Hilfe von Rollenspielen, aber auch im Erfahrungsaustausch und sich daraus entwickelnden Themenbeispielen Verstehen und Verständigung auf breiter kultureller Basis anzubahnen.
Die praktische Arbeit zu diesem Thema auf der Basis ,eigener Erfahrung‘ vertieft sowohl auf der empathischen als auch auf der Sachebene die Auseinandersetzung mit dem Thema.

Kosten: Die Kosten für eine schulinterne Fortbildung
liegen bei 85-130 Euro Stundenhonorar, je
nach Gruppengröße, Aufwand und
Fahrtdistanz,sowie 0,3 Cent
Fahrtkosten/Kilometer und
Unterlagengebühren.



Schulform

beliebig

Veranstalter
COGNOSCIS.DE COACHING - TRAINING - MEDIATIONi
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln