Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Abrufangebot: Religiöse Vielfalt im Schatten von Fundamentalismus. Bildung zu einem differenzierten Umgang mit Begriffen und Bildern
Nr.
KH.AA.28
Dauer
k.A.
Anfang
nach Absprache
Ende
nach Absprache
Anmeldeschluss
Keine Angabe
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte Sek I & Sek II
Beschreibung
IS-Terror, Islamismus, religiöse Extremisten – dies sind nur einige Schlagworte, die im öffentlichen Raum das Bild über Gläubige prägen. Spätestens seitdem das Magazin der Focus im November 2014 einen Beitrag über „den“ Islam mit dem Titel „Ein Glaube zum Fürchten“ zum Hauptthema stilisierte, muss die mediale Aufbereitung des Themas Glauben und Religion differenzierter betrachtet werden.

Im Workshop wird der Schwerpunkt dabei einerseits auf die Inhalte und Wirksamkeit von Medien gelegt und andererseits mit der real vorfindbaren religiösen Vielfalt und ihrem Wirkungsgebiet kontrastiert. Folglich können sachliche Mängel sichtbar gemacht werden und Vorurteilsbildung kann vorgebeugt werden.

Der Analyse religionsbehafteter Bilder und Begriffe wird Rechnung getragen, indem gruppenspezifische Sichtweisen, selbstreflexiv erfasst und mit der Faktenlage abgeglichen werden. Aufbau, Geschichte oder Inhalt einzelner Religionen können hierbei nicht Hauptgegenstand der Vermittlung sein.

In einem weiteren Schritt werden unter Zuhilfenahme sozialpsychologischer Verfahren und Methoden die gesellschaftlichen Tendenzen zur bedenklichen Vereinfachung von komplexen Sachverhalten im Workshop erlebbar dargestellt. Religiöser Fundamentalismus als eine Facette reduzierter Darstellung wird anhand aktueller Beispiele fokussiert.

Als Teilnehmende werden Sie nach dem Workshop in der Lage sein, aktuelle Ereignisse des religiösen Extremismus kompetent im heterogenen Feld der Religion zu verorten und im Unterricht bewusst abzurufen. Hierzu wird die Möglichkeit gegeben, eine Unterrichtseinheit zu entwerfen und anschließend zu reflektieren.

----------------------

Referententeam:

Christoph Pinkert

(Religions- und Friedenswissenschaftler, freier Bildungsreferent und Trainer; befasst sich mit religionsbasierten Rassismen und Vorurteilsbewältigung in Wissenschaft und Praxis)

Antje de Haan

(Religions- und Kulturwissenschaftlerin)

Wenn sie sich für dieses Angebot interessieren, setzen Sie sich bitte mit uns (kurshotline@lehrerbildung.uni-hannover.de) oder der Kursleitung (christoph_pinkert@yahoo.de) in Verbindung.
Schulform
keine Angabe
Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Hannover - Lehrerfortbildungi
verantwortlich
Anmeldung nicht möglich: Veranstaltung schon belegt
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln