Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Abrufangebot: Professioneller Umgang mit Unterrichtsstörungen
Nr.
KH.AA.19
Dauer
k.A.
Anfang
nach Absprache
Ende
nach Absprache
Anmeldeschluss
Keine Angabe
Kosten
kostenlos
Adressaten
- Lehrkräfte aller Schulformen
Beschreibung
Unterrichtsstörungen und Konflikte im Schulalltag nehmen zu und belasten alle Beteiligten in hohem Maße, weil sie den „Lehr-Lernprozess beeinträchtigen, unterbrechen oder unmöglich machen“. Sie beeinträchtigen u. U. die schulische Atmosphäre, das Klassenklima, die Beziehung aller Beteiligten – und das Lernen und Lehren. Weil sie so viel Energie fordern, ist eine intensive Auseinandersetzung mit Ihnen unumgänglich, um seine eigene Professionalität im Umgang mit schulischen und Unterrichtskonflikten zu erhöhen
In dieser workshopartig angelegten Veranstaltung, in der die TeilnehmerInnen eigene Erfahrungen und Fallbeispiele mit einbringen, erarbeiten, reflektieren und erproben die TeilnehmerInnen den zielgerichteten Umgang mit Unterrichtsstörungen und -Konflikten, um diese zu reduzieren oder ihnen schon präventiv vorzubeugen.
Das Seminar richtete u.a. den Blick auf die Frage: Was macht Handeln zu einer Unterrichtsstörung? Wie nehme ich persönlich was als Störung war? Neben praktischen Tipps und praxisorientierten verbalen/nonverbalen Interventionsmaßnahmen reflektieren Sie in diesem Seminar auch über mittel und langfristige, proaktive Strategien zur Reduktion der Unterrichtsstörung. Dabei schauen wir auch auf die hinter Störungen stehenden Bedürfnisbefriedungsmechanismen von SchülerInnen und blicken auf uns und unser Verhalten in diesen Konfliktsituationen.

SEMINARSCHWERPUNKTE
- Erscheinungsformen von Unterrichtsstörungen: Schülersicht vs. Lehrersicht
- Ursachen von Unterrichtsstörungen
- Pädagogische Grundhaltung gegenüber Unterrichtsstörungen/Konflikten
- Eigenes Konfliktverhalten/eigene Grundüberzeugungen in Konfliktsituationen reflektieren
- Proaktive Handlungsstrategien im Umgang mit Unterrichtsstörungen/auffälligen SchülerInnen
- Reaktive Handlungsstrategien im Umgang mit Unterrichtsstörungen/auffälligen SchülerInnen
- Interventionsmaßnahmen bei Unterrichtsstörungen
- Kommunikativ deeskalieren

Inhalt des zweiten Veranstaltungstermins
Reflexionsforum (prozesshafte Begleitung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer)
• Austausch und Evaluierung der eigenen schulpraktischen Erfahrun-gen
• Mögliche Weiterarbeit am Thema

------------------------------

Referent/Referentin: Kristian Seewald

Wenn sie sich für dieses Angebot interessieren, setzen Sie sich bitte mit uns (kurshotline@lehrerbildung.uni-hannover.de) oder der Kursleitung (post@cognoscis.de) in Verbindung.
Schulform
keine Angabe
Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Hannover - Lehrerfortbildungi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Kristian Seewald
Anmeldung nicht möglich: Veranstaltung schon belegt
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln