Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Kompetenzorientierte Unterrichtsentwicklung an Berufsbildenden Schulen oder der professionelle Umgang mit neuen kompetenzorientierten Lehrplänen
Nr.
dyrda15.21.02
Dauer
k.A.
Anfang
nach Absprache
Ende
nach Absprache
Anmeldeschluss
Keine Angabe
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte an berufsbildenden Schulen aller Bildungsgänge und Fachrichtungen
Beschreibung
Dieses Fortbildungsangebot richtet sich an Berufsbildende Schulen in Niedersachsen. Es ist gleichermaßen bedeutsam in Vollzeitbildungsgängen oder in der dualen beruflichen Ausbildung vor allem in den Bildungsgängen mit neuen kompetenzorientierten Lehrplänen.

In 5 Modulen erfahren die Lehrkräfte eine umfassende Qualifizierung.

Am schulischen Kick-0ff - (0,5 Tage) erfolgt die Vorstellung im Bildungsgangteam. Die Rollen und Aufgaben der Schulleitung, Abteilungsleitung und Steuergruppe werden geklärt. Nachhaltigkeitskriterien verdeutlichen den erfolgreichen Weg der Schulung.

Modul 1 – Kompetenzverständnis entwickeln
Im ersten Modul werden die theoretischen Grundlagen gelegt und erste Entschei-dungen zur Auswahl der fachlichen und überfachlichen Kompetenzen getroffen. Die Matrix des Bildungsganges geht an den Start – Es geht um Teamkompetenz der Schüler/innen und die Einführung in das selbstgesteuerte Lernen (SeL).

Modul 2 – Kompetenzorientiert unterrichten
Wie unterscheidet sich der kompetenzorientierte Unterricht von dem bisherigen? Wie können Schüler/innen kumulativ Kompetenzen erwerben, vertiefen und fä-cherübergreifend berufliche Handlungskompetenz erwerben. Wie findet der Um-bau der didaktischen Jahresplanung (überfachlich, allgemeinbildend, berufsbildend) statt? Die Antworten gibt es im Modul 2.

Modul 3 – Kompetenzen diagnostizieren und bewerten
Um Schüler/innen dort abholen zu können, wo sie stehen, bedarf es diagnostischer Kompetenzen der Lehrkräfte. Eine systematische Diagnostik bildet die Grundlage des kompetenzorientierten Unterrichts und einer datenbasierten neuen Form der Leistungsbewertung.

Modul 4 – Kompetenzen individuell fördern
Im vierten Modul werden die Ergebnisse der Diagnose mit Hilfe der Matrix zum in-dividuellen Förder- und Forderplan. Die Lehrerrolle verändert sich zunehmend zum Lernberater und/oder Lerncoach.

In der abschließenden Reflexion wird die Entwicklung evaluiert und gemeinsam überlegt, wie der Transfer in andere Bildungsgänge gelingt.


Zielsetzung
Eine Einführung in eine neue Lern -und Arbeitskultur. Es geht zum einen um die Umsetzung der Kompetenzorientierung und zum anderen um die Entwicklung der Schülerinnen und Schüler zum selbstgesteuerten Lernen
Schulform

Berufsqualifizierende Berufsfachschule,

Berufsbildende Schulen,

Berufseinstiegsklasse,

Berufsfachschule,

Berufliches Gymnasium,

Berufsoberschule,

Berufsschule,

Berufsvorbereitungsjahr,

Fachoberschule

Veranstalter
dyrda.training GmbH i
verantwortlich
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln