Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Maschinenschein - Grundlagen der Holzbearbeitung WARTELISTE
Nr.
khi18.00.1002
Dauer
3 Tage
Rhythmus
Einzelveranstaltung
Anfang
nach Absprache
Ende
nach Absprache
Anmeldeschluss
Keine Angabe
max. Teilnehmer
60
min. Teilnehmer
6
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte an allgemein bildenden Schulformen (Sekundarstufe I), die ohne einschlägige Qualifizierung fachfremd im Bereich Werken/Technik/AWT eingesetzt werden. Es können auch Lehrkräfte aus dem Grundschulbereich teilnehmen, sofern freie Plätze zur Verfügung stehen. Meldungen der Sek I Lehrkräfte haben Vorrang.
Beschreibung
Der Grundkurs qualifiziert fachfremd unterrichtende Lehrkräfte für grundlegende Tätigkeiten an ausgewählten Holzbearbeitungsmaschinen.
Er dient der Implementierung und Naturalisierung von Sicherheitsverhalten durch praktische Übungen an schnell laufenden Holzbearbeitungsmaschinen und ist für die Unterrichtsvorbereitung und -durchführung an allgemeinbildenden Schulen geeignet.

Der Kurs besteht aus drei Fortbildungstagen mit insgesamt 24 Zeitstunden. Die Teilnahme an allen drei Kurstagen ist zwingend notwendig.


Es werden folgende Inhalte angeboten:
- Einführung in das Bedienen von Holzbearbeitungsmaschinen und Vorrichtungen unter
Beachtung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes am Arbeitsplatz. Einsatz von Arbeitshilfen, Ergonomie, Persönliche Schutzausrüstung
- Arbeiten mit Handkreissägemaschinen
- Arbeiten an Tisch- und Formatkreissägemaschinen
- Arbeiten an Tisch-Bandsägemaschinen
- Arbeiten an Handstichsägemaschinen
- Arbeiten an Hobelmaschinen
- Arbeiten an Abrichthobelmaschinen
- Arbeiten an Dickenhobelmaschinen
- Arbeiten mit Handoberfräsmaschinen
- Arbeiten mit Bohrmaschinen
- Arbeiten mit Schleifmaschinen
- Arbeiten mit Kantenschleifmaschinen und Handschleifmaschinen
-Arbeiten mit Formfedernutfräsmaschinen
-Arbeiten mit Handhobel

Die Teilnehmenden werden gebeten eng anliegende Arbeitsbekleidung und festes Schuhwerk, möglichst Sicherheitsschuhe, zu tragen. Ein Gehörschutz
(Kapselgehörschutz oder Gehörschutzstöpsel)
sowie Verpflegung und Getränke sollen mitgebracht werden.

Zielsetzung
Die TeilnehmerInnen dieser dreitägigen Fortbildung sollen die Gefährdung an Holzbearbeitungsmaschinen kennenlernen und geeignete Maßnahmen zur Beseitigung bzw. Verminderung der Gefährdung anwenden.
Schulform
keine Angabe
Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Hildesheim i
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln