Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Abrufangebot
„Bloß kein Minus… lieber plus!“
Informationsabend zum Thema Rechenschwäche/Dyskalkulie
Nr.:
IML-INFO01
Dauer:
k.A.
Anfang:
nach Absprache
Ende:
nach Absprache
Anmeldeschluss:
Keine Angabe
Kosten:
kostenlos
Adressaten:
Lehrkräfte, betroffene Eltern, Erzieher, Multiplikatoren
Beschreibung

„Rechenschwäche – Die Qual mit der Zahl“
Vortrag zum Thema Rechenschwäche/Dyskalkulie mit anschließender Diskussion

Eine Rechenschwäche bleibt oft jahrelang unerkannt. Schwache Leistungen beim Rechnen werden oft auf Faulheit zurückgeführt und „mehr Üben“ wird angeraten. Häufig wird auch gehofft, dass sich die Schwierigkeiten „noch auswachsen“. Doch wenn grundlegende Verständnisdefizite vorliegen, kann vermehrtes Üben und großer Fleiß diese Lücken nicht dauerhaft füllen – denn Üben kann das Verstehen nicht ersetzen.

Je komplexer die Anforderungen werden, desto aufwändiger wird die Kompensation durch Auswendiglernen von Merkregeln – und Schulerfolge stellen sich zumeist doch nicht ein. Ständige Misserfolgserlebnisse trotz intensiver Anstrengungen führen zu Frustration und einer Ablehnung des Fachs Mathe oder der Schule ganz allgemein.

Im Alltag machen sich die Verständnisdefizite ebenso bemerkbar: Der Umgang mit Geld und Uhrzeiten fällt schwer und die „peinlichen“ Schwierigkeiten fallen anderen auf. Für die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder drohen so oft erhebliche Beeinträchtigungen von Schulverweigerung bis zu psychosomatischen Erkrankungen.

Der Vortrag ist als eine Einführung in die Thematik Dyskalkulie zu verstehen. Anhand von Beispielen aus unserer Arbeit mit rechenschwachen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen werden Einblicke in die Problematik Rechenschwäche gegeben und Wege zu ihrer Überwindung aufgezeigt. Folgende Themen werden im Vortrag angesprochen:

  – Was ist Rechenschwäche/Dyskalkulie?
  – Woran scheitern rechenschwache Kinder?
  – Sind rechenschwache Kinder faul oder dumm?
  – Teufelskreis Lernstörung
  – psychische Reaktionen der Kinder
  – Wie muss Hilfe für rechenschwache Kinder aussehen?

Im Anschluss besteht Gelegenheit zur Diskussion und für Nachfragen. Ein Büchertisch bietet Vorschläge für die inhaltliche Weiterarbeit am Thema an.

Zielsetzung
Einführung ind die Thematik Rechenschwäche/Dyskalkulie anhand von praktischen Beispielen. Besprechung von Diagnosik- und Fördermaßnahmen.
Schulform

Berufsqualifizierende Berufsfachschule,

Förderschule,

Grundschule,

Gymnasium Sek I,

Hochschule,

Hauptschule,

Integrierte Gesamtschule Sek I,

Kooperative Gesamtschule Sek I,

Realschule,

Sek I-Bereich,

Schulkindergarten

Veranstalter
Institut für Mathematisches Lernen Braunschweig
verantwortlich
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln