Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Zum Abrufangebot: Inklusion – wie kann das gelingen? Ein Angebot für Grundschulen
Nr.
KBED13.AA.195
Dauer
k.A.
Anfang
nach Absprache
Ende
nach Absprache
Anmeldeschluss
Keine Angabe
max. Teilnehmer
30
Kosten
kostenlos
Adressaten
Grundschulen. Wichtig ist, dass auch die Sonderpädagog(inn)en an der Veranstaltung teilnehmen. Wünschenswert ist, dass möglichst viele Mitglieder des Kollegiums sich an der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung der Hospitationen beteiligen. Es ist auch denkbar, dass sich mehrere kleine benachbarte Grundschulen für die Hospitationen zusammentun.
Beschreibung
Ab dem Schuljahr 2013/14 ist Inklusion für die niedersächsischen Schulen verpflichtend.
Für viele Schulen stellt sich nun die Frage, wie sie Inklusion im Schulalltag realisieren sollen.
Dazu ist es vielleicht hilfreich, den Blick über den Tellerrand zu werfen und Konzepte von anderen Schulen kennenzulernen, die mit der inklusiven Arbeit schon begonnen haben.
Diese konkreten Erfahrungen der Kolleg(inn)en für sich und die eigene Schule nutzbar zu machen, ist Inhalt des Fortbildungsangebotes.

Methoden:
Die Erarbeitung der Fragestellungen, die Auswertung der Hospitationen und die Festlegung der nächsten Schritte werden von den Referent/innen moderiert. Dabei werden Gruppenarbeit und Plenumsphasen einander abwechseln.

Tagungsort: Die Schule, die die Hospitationen durchführen will.

Termin: wird zwischen der Schule/den Schulen und den Referent/innen vereinbart; möglich ist der Zeitraum ab Februar 2014

Leitung: Heiner Budde, lösungsorientierter Schulentwicklungsberater, und Maike Blonsky, Fachbereichsleiterin für die Förderschwerpunkte Wahrnehmung und Entwicklung in den Bremerhavener Grundschulen

Kosten: 600,00€ für jede/n Referent/in + Fahrtkosten

Bei Interesse an diesem Abrufangebot wenden Sie sich bitte direkt an Herrn Heiner Budde, Tel.: 0471 43325, email: heinerbudde@gmx.de
Zielsetzung
Zielsetzung: Mit der Veranstaltung wird folgende Zielsetzung verfolgt: • Im Vorfeld einer geplanten Hospitation an anderen Schulen – ausgehend von der Situation an der eigenen Schule – sich über die wichtigen Fragen zu verständigen, die der hospitierten Schule gestellt wer-den sollen • die Umsetzung von Inklusion im Schulalltag der Schule/n kennenzulernen und sich mit den dortigen Kolleg/innen auszutauschen • die Hospitation/en auszuwerten und Überlegungen anzustellen, welches die nächsten Schritte in der Umsetzung der Inklusion sein können • diese nächsten Schritte in einem Umsetzungsplan zu verankern.
Schulform

Grundschule

Veranstalter
Kompetenzzentrum Bad Bederkesa Ev. Bildungszentrum i
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln