Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Sexuelle Bildung - Prävention von sexueller Gewalt: Wie können Kinder und Jugendliche gestärkt und aufgeklärt werden
Nr.
KAUR.410.001
Dauer
Tagesveranstaltung
In Zusammenarbeit mit
Bildungsregion Ostfriesland
Anfang
05.03.2024 , 09:00 Uhr
Ende
05.03.2024 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
01.02.2024
max. Teilnehmende
40
min. Teilnehmende
20
Kosten
kostenlos
Adressaten
Fach- und Lehrkräfte aus allen Schulstufen, Schulsozialarbeiterinnen/Schulsozialarbeiter, Pädagogische Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter
Veranstaltungstypen
  • Präsenz
  • Fortbildung
Beschreibung
Gestärkte und aufgeklärte Kinder und Jugendliche sind widerstandsfähiger in Bezug auf eine potentielle Gefährdung durch sexuelle Gewalt. Die Schulen haben durch die sexuelle Bildung nicht nur den Auftrag, sondern auch ein bedeutsames Potential an Prävention.
Sexuelle Bildung findet aber nicht nur in dem entsprechenden Sexualkundeunterricht statt. Fach- und Lehrkräfte müssen auch auf die Alltagsfragen von Kindern und Jugendlichen eingehen können und altersangemessene Antworten geben. Denn nur wenn Kinder und Jugendliche das Gefühl und das Vertrauen haben, dass in ihrer Schule, in ihrer Klasse über sexuelle Themen geredet werden darf, vertrauen sie sich im Bedarfsfall an.

Kursleitung:
Julia Lüpkes, Universität Oldenburg
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Aurich, Regionales Pädagogisches Zentrum Aurichi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Almut Hippen (Leitung)
Julia Julia Lüpkes Lüpkes
Zielsetzung
Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über sexual-pädagogische Methoden und Materialien und wie diese sinnvoller Weise eingesetzt werden. Ebenso wird der Zusammenhang geklärt zwischen einem guten Sexualkundeunterricht und Prävention.
Kompetenz
  • Die Teilnehmenden erlangen Kenntnisse über Inhalte und Methoden eines vielseitigen offenen Sexualkundeunterrichts.
  • Sie erkennen, dass Aufklärung und Stärkung der Kinder und Jugendlichen unmittelbar zusammenhängen.
Inhalte
  • Gestärkte und aufgeklärte Kinder und Jugendliche sind widerstandsfähiger in Bezug auf eine potentielle Gefährdung durch sexuelle Gewalt.
  • Der Veranstaltungstag bietet einen Überblick über Schwerpunkte von einer gelungenen Auseinandersetzung mit dem Thema Sexualität im Kontext Schule.
  • Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit Material kennenzulernen.
  • Ein weiterer Schwerpunkt ist die Ausstellung von Präventionsprojekten in Form eines Marktes der Möglichkeiten.
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln