Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Fachtag DaZ: Möglichkeiten einer aktiven Sprachförderung im DaZ-Unterricht
Nr.
KBED23.19.024
Dauer
Tagesveranstaltung
Anfang
10.05.2023 , 09:00 Uhr
Ende
10.05.2023 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
26.04.2023
max. Teilnehmende
40
min. Teilnehmende
20
Kosten
kostenlos
Adressaten
DaZ-Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter*innen sowie andere pädagogische Mitarbeitende aller Grundschulen folgender Landkreise: Cuxhaven, Rotenburg, Stade - Die Teilnehmenden müssen an einer niedersächsischen Schule tätig sein.
Veranstaltungstypen
  • Präsenz
  • Fortbildung
Beschreibung
DaZ-Unterricht mal anders:
Der "Fachtag DaZ: Möglichkeiten einer aktiven Sprachförderung im DaZ-Unterricht“ stellt in seinen vier Workshops leicht in der schulischen Praxis umsetzbare, schüler*innenaktivierende Ansätze zum Erlernen der deutschen Sprache vor.
Ob Sie sich für den Schwerpunkt Theater, Musik, Bewegung oder Spiel entscheiden - probieren Sie aus und nehmen Sie praktische Erfahrungen mit.

Dieser Fachtag richtet sich an DaZ-Lehrkräfte der Grundschulen, die ihren DaZ-Unterricht aktiver und lebendiger gestalten möchten.

************************************************************************************************

Bitte wählen Sie im Rahmen Ihrer Anmeldung EINEN der genannten VIER Workshops aus.
************************************************************************************************

ABLAUF:
-------
09:00 Uhr - Ankommen bei Stehkaffee

09:15 Uhr - Begrüßung im Plenum

09:30 Uhr - Arbeit in den Workshops (Arbeitsphase I)

12:30 Uhr - Mittagessen/Pause

13:30 Uhr - Arbeit in den Workshops (Arbeitsphase II)

16:00 Uhr - Ende

************************************************************************************************

ACHTUNG:
Die aktuellen Corona-Regeln des Veranstaltungsortes sind einzuhalten.
https://ev-bildungszentrum.de/corona-news

_______________________
Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei.
Für die Verpflegung während der Fortbildung ist gesorgt.
_______________________
Reisekosten werden im Rahmen der bereitgestellten Haushaltsmittel auf Antrag an Lehrkräfte ÖFFENTLICHER Schulen erstattet. Das entsprechende Formular finden Sie hier: http://www.extra.formularservice.niedersachsen.de/cdmextra/cfs/eject/pdf/427.pdf?MANDANTID=5&FORMUID=035_002n

Am Ende der Veranstaltung übergeben Sie ggf. das ausgefüllte Formular der Veranstaltungsleitung.

Bei Fragen zur Reisekostenabrechnung wenden Sie sich bitte direkt an das Team Reisekosten im NLQ:
reisekostenstelle@nlq.nibis.de
_______________________
Wichtiger Hinweis:
Die Einladung zur Veranstaltung erfolgt nach dem Anmeldeschluss, i. d. R. ca. 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn per e-mail. Eine Absage der Veranstaltung erfolgt im gleichen Zeitraum.
Dienstrechtl. Versicherungsschutz wird gewährt, wenn eine Genehmigung der Schulleitung vorliegt.
Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Anmeldung zu dieser Veranstaltung die *Allgemeinen Bedingungen für die Teilnahme an Veranstaltungen* akzeptieren. Sie finden die Bedingungen unter:
http://kompetenzzentrum.ev-bildungszentrum.de/teilnahmebedingungen/
Schulform

Grundschule

Veranstalter
Kompetenzzentrum Bad Bederkesa Ev. Bildungszentrumi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Dr. Bettina Arasin
Jürgen Boese
Katharina Fischer
Alexa Müller (Leitung)
Sabine Stahmann-Wruck
Fabian Wege
Workshops

9:30

10:30

11:30

12:30

13:30

14:30

15:30

16:30

Workshop 1

Boese: Sprachförderung mit Improvisationstheater

Improvisationstheater ist schnell, witzig, spannend und unvorhersehbar. In diesem Workshop werden Grundlagen und Techniken vermittelt, um spontanes Theater zu spielen. Die Sprache dient dabei als Träger von Informationen, Emotionen und als Brücke von der Bühne zum Publikum. Der Workshop umfasst folgende Inhalte 1. Aufwärm-, Kennenlern- und Vertrauensübungen 2. Übungen zur Verbesserung der sozialen Wahrnehmung und des theatralischen Ausdrucks 3. Körpersprache, Status und Fokus (Schauspielerische Grundübungen) 4. Vermittlung der Regeln für freie Bühnen-Improvisation 5. Einführung ausgewählter Improtheaterspiele zum Spracherwerb Neben den schauspielerischen Elementen vermitteln alle diese Übungen auch die Philosophie des Improtheaters. Dabei wird Scheitern als Chance begriffen. Ähnlich wie beim Sprachenlernen sind hier Fehler erlaubt! Ein Grundsatz, der sich auch wunderbar in den Alltag im Beruf übertragen lässt. Bezug zur Sprachförderung: Die Arbeitsmethoden sind die Übungen der angewandten Improvisation. Insbesondere im Kontext von Sprachförderung wird der positive Einfluss eines kreativen Ansatzes oft unterschätzt. Die Übungen können dabei helfen, Schüler*innen auf ungeahnte Art für Sprache zu begeistern. Wir setzten an genau diesem Punkt an, um spielerisch und unkonventionell an Sprache heranzuführen. Die Improvisationen werden von den Schüler*innen entwickelt und die Sprache dadurch fast "nebenbei" gelernt. Mitzubringen ist bequeme Kleidung und die Bereitschaft, neue Dinge ausprobieren zu wollen.

Workshop 2

Wege: Kreative Sprachvermittlung: musikbezogene Kreativpädagogik als komplementärer Spracherwerbsansatz im DaZ-Unterricht

Neue Möglichkeiten einer Kreativen Sprachvermittlung sollen auf Komplementarität, Kreativität und Intrinsität abzielen und das Kompetenzspektrum der Lehrkräfte erweitern. Es werden Impulse zur Integration sprachbezogener Sing-Lern-Spiele aus der Musikpädagogik, Assoziationstechniken und Songwriting-Methoden gegeben. Als Unterstützung im Sprach(erwerbs)-Kontext für Deutsch als Zweitsprache (DaZ) dienen sie den teilnehmenden Lehrkräften als didaktisch additive Herangehensweisen zum Deutschlernen und sollen motivieren, diese im eigenen Deutschunterricht auch einzubinden. Unorthodoxe Spracherwerbsansätze erfordern Neugier, Offenheit und die Bereitschaft über den eigenen pädagogisch-didaktischen Tellerrand hinaus zu blicken. Aus künstlerischer Perspektive sollen Deutschlernende (auch) als "Kreativkreateure " wahrgenommen werden. Nicht zuletzt soll mit dieser Fortbildung eine Brücke zwischen Lehrbuch und alternativer Sprachvermittlung geschlagen werden.

Workshop 3

Arasin: Sprache lernen in Bewegung

In Bewegung lässt es sich gut lernen, die Konzentration ist aktiviert, die Motivation erhöht. Über Bewegungsspiele werden auf fröhliche Art und Weise Buchstaben, Zahlen, Wortzuordnungen geübt und der Wortschatz erweitert. Darüber hinaus wird das Verstehen von Aufträgen und die Umsetzung im Alltag gefördert. Der LSB hat zusammen mit Dr. Bettina Arasin das Konzept „Sprache lernen in Bewegung“ entwickelt. Ziel ist, neben der Anregung zur Bewegung, Kinder in ihrer sprachlichen Kompetenz zu fördern. Die Bewegungsspiele haben sowohl einen sportlichen als auch einen sprachlichen Trainingseffekt und sind für gemischte Gruppen im Alter von 6-10 Jahren geeignet. Die Spielideen sind einfach und in jede Stunde zu integrieren. Spezielle, für dieses Programm entwickelte Materialen werden in dem Lehrgang verteilt. Die Teilnehmenden werden die Spiele ausprobieren und spüren, wie viel Möglichkeiten in dieser Methode stecken.

Workshop 4

Fischer, Stahmann-Wruck: Sprache bewegt und spielerisch lernen

Kindgerecht Sprache lernen bedeutet, diese als Medium einzusetzen, durch welches Kinder einen spielerischen, spaßigen und somit einen positiven Zugang zur Sprache entwickeln. Bewegungen machen Kindern in jedem Alter Freude, beim Spielen und in der Interaktion mit anderen lernen sie die Sprache fast nebenbei. Wir zeigen Ihnen, welche Spiele sich beim Spracherwerb besonders gut eignen und mit welchen bewegungsbetonten Einlagen Sie Schülerinnen und Schülern die Sprache im DaZ-Unterricht näher bringen können. Schulen Sie Ihre Grundschülerinnen und Grundschüler mit geringen Kenntnissen der deutschen Sprache in der phonologischer Bewusstheit, in grammatikalischen Strukturen und erweitern Sie den Wortschatz ganz nebenbei im kreativen DaZ-Unterricht - all dies ohne nervige Arbeitsblätter. In unserem aktiven Workshop möchten wir unsere Ideen mit Ihnen „durchspielen“ und gemeinsam neue Ansätze und Variationen entwickeln.

Zielsetzung
Die Teilnehmenden erweitern ihr Repertoire an Methoden und Ideen zur Unterrichtsgestaltung und erlangen dadurch mehr Sicherheit für einen aktiven und lebendigen DaZ-Unterricht.
Kompetenz
  • Die Teilnehmenden führen verschiedene Methoden eines von ihnen gewählten Schwerpunktes für einen aktiven DaZ-Unterricht durch.
  • Die Teilnehmenden erkennen den didaktischen Mehrwert des Einsatzes kreativer Sprachförderungsformen.
Inhalte
  • Workshop 1: Sprachförderung mit Improvisationstheater
  • Workshop 2: Kreative Sprachvermittlung - Musikbezogene Kreativpädagogik als komplementärer Spracherwerbsansatz im DaZ-Unterricht
  • Workshop 3: Sprache lernen in Bewegung
  • Workshop 4: Sprache 'bewegt' und spielerisch lernen
  • (Je nach Workshopwahl ein inhaltlicher Schwerpunkt)
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln