Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Interkulturelle Kommunikation III: Rassismuskritischer Sprachgebrauch
Nr.
KGÖ.NLF23.08.01
Dauer
Halbtagsveranstaltung
Anfang
22.02.2023 , 14:00 Uhr
Ende
22.02.2023 , 16:30 Uhr
Anmeldeschluss
12.02.2023
max. Teilnehmende
25
min. Teilnehmende
5
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte aller Schulformen, Pädagogische Fachkräfte, Sozialpädagoginnen und -pädagogen
Veranstaltungstypen
  • Online
  • Fortbildung
Beschreibung
Der Abbau von Rassismus und Diskriminierung ist auch in Schulen explizites und implizites Ziel, und so sind Lehrkräfte und Pädagogische Fachkräfte in der Regel bereits sensibilisiert für ihr persönliches Wahrnehmen, Denken und Handeln. Doch besonders im Sprachgebrauch können Fettnäpfchen liegen. So werden Ausdrücke wie „Flüchtlingswelle“ oder „Sozialschmarotzer“ häufig in Medien und öffentlichem Sprachgebrauch verwendet, vermitteln aber zugleich bestimmte Konzepte und Wertungen. Ebenso stammen viele Begriffe zur Bezeichnung von Menschen, Ländern und Regionen aus der Kolonialzeit, entspringen einer eurozentrischen Perspektive, wirken abwertend oder beleidigend, beschönigen oder sind Fremdbezeichnungen, die die Eigenbenennung der Betroffenen ignoriert. Im Webinar zeigen wir den Zusammenhang zwischen Rassismus und Sprache auf und entwickeln erste Ideen und Lösungsansätze für einen persönlichen rassismuskritischen Sprachgebrauch.

Hinweis
Dieser Baustein ist Teil eines dreimoduligen Angebots. Die weiteren Module finden am 8. und 15.2. statt. Die Module können auch einzeln gebucht werden. Hier sind die Links zu den weiteren Modulen:
https://vedab.de/veranstaltungsdetails.php?vid=136341

https://vedab.de/veranstaltungsdetails.php?vid=136339
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Göttingen - Netzwerk Lehrkräftefortbildungi
verantwortlich

Veranstaltungsteam
Natascha Borota (Leitung)
Zielsetzung
Aufzeigen des Zusammenhangs zwischen Rassismus und Sprache
Sensibilisieren für einen persönlichen rassismuskritischen Sprachgebrauch
Gemeinsames Entwickeln (Brainstorming, Gruppenarbeit o. Ä.) von Lösungsansätzen
Kompetenz
  • Die Teilnehmer*innen kennen den Zusammenhang zwischen Rassismus und Sprache.
  • Die Teilnehmer*innen sind für ihren persönlichen Sprachgebrauch sensibilisiert.
  • Die Teilnehmer*innen haben Lösungsansätze für einen rassismuskritischen Sprachgebrauch entwickelt.
Inhalte
  • Rassismus und Alltagsrassismus
  • Sprache und Rassismus
  • Erste Lösungsansätze für einen rassismuskritischen Sprachgebrauch
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln