Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Biologie / Naturwissenschaften: Die Tricks unseres Gehirns - Warum Wissen nicht (immer) vor Täuschung schützt. (Science Talk)
Nr.
KBS249549
Dauer
Halbtagsveranstaltung
In Zusammenarbeit mit
phaeno gGmbH Wolfsburg
Anfang
08.12.2022 , 18:30 Uhr
Ende
08.12.2022 , 20:00 Uhr
Anmeldeschluss
02.12.2022
max. Teilnehmende
150
min. Teilnehmende
1
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte und interessierte Personen an niedersächsischen Schulen.
Veranstaltungstypen
  • Präsenz
  • Fortbildung
Beschreibung
Zauberkünstler:innen erstaunen ihr Publikum immer wieder mit verblüffenden Illusionen. Sie nutzen dabei spielerisch die Fallstricke unserer Wahrnehmung und unseres Denkens und lassen scheinbar unmögliche Ereignisse Realität werden. Seit einigen Jahren werfen Hirnforscher:innen einen experimentellen Blick in die psychologische Trickkiste der Zauberkünstler:innen, um neue Erkenntnisse über die Mechanismen unserer Wahrnehmung und Kognition zu gewinnen. Viele der erst in den letzten Jahrzehnten von Psycholog:innen entdeckten Phänomene der Manipulation visueller Wahrnehmung wie die Veränderungsblindheit oder Unaufmerksamkeitsblindheit, werden von Zauberkünstler:innen bereits seit Jahrhunderten intuitiv für ihre Illusionen genutzt. Die Tatsache, dass unser Gehirn überhaupt so empfänglich ist für Täuschungen und Illusionen, beruht auf einem prinzipiellen Problem, das schon Platon kannte: Das Gehirn sitzt in seiner Schädelhöhle und hat keinen direkten Zugang zur Außenwelt. Es muss aus den verrauschten, mehrdeutigen Sinnesdaten der neuronalen Entladungsmuster ein Modell der Wirklichkeit konstruieren, das uns handlungs- und entscheidungsfähig macht. Der evolutionäre Druck für dieses Modell lag auf dem Überleben und nicht darauf, stets die wahren Ursachen der Sinnesdaten zu erkennen. Ein Trick des Gehirns ist es, Täuschungen in den Prozess der Wahrnehmung einzubauen, wie man z. B. am Ausblenden des Blinden Flecks der Netzhaut sieht. Das Gehirn selbst liefert seinen Besitzer:innen also bereits Fake News, was es gelegentlich erschwert Realität von Illusion zu unterscheiden, denn unsere Wahrnehmungen sind nicht immer wahr, wir halten sie aber für wahr. Diese Achillesferse des Gehirns nutzen Zauberkünstler:innen für ihre spielerischen Täuschungen. Sie öffnet aber auch betrügenden und Kunst fälschenden Personen eine Hintertür, die es ihnen ermöglicht, ahnungslose Opfer zu täuschen.

Der Dipl. Physiker und Zauberkünstler Thomas Fraps kennt die Tricks der Täuschung genau und weiß, wieso Menschen immer wieder auf Kunstfälschungen und Betrügerei, aber auch Zauberkunststücke hereinfallen. Schüler:innen können erfahren, wie die menschliche Wahrnehmung funktioniert und das Gehirn Informationen verarbeitet.

Der Vortrag gibt erhellende Einblicke in die Tricks des Gehirns und die Psychologie der Täuschung, von spielerischem Hokus-Pokus bis zu Fake News, von der Tarnung eines Oktopus bis zu den Finten eines Relotius. Nebenbei erfährt man, wie Hochstapler:innen sogar Fachleute hinters Licht führen und warum (deren) Wissen nicht immer vor Täuschung schützt.

Die Veranstaltung besteht aus einem Vortrag (ca. 45 Min.) mit offener Diskussion (ca. 30 Min.) und ist für die breite Öffentlichkeit geöffnet. Die Veranstaltung ist Teil der "science talk"-Reihe, eine Kooperation zwischen Volkswagen und phaeno:
phaeno gGmbH, Willy-Brandt-Platz 1, 38440 Wolfsburg


Diese Fortbildungsveranstaltung kann in Präsenz entsprechend der aktuellen »Regeln« (bisher 2G) durchgeführt werden, sofern das bundesweite Infektionsschutzgesetz, die vom Land Niedersachsen herausgegebene aktuelle Corona-Verordnung zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2 (Niedersächsische Corona-Verordnung)*)sowie der Corona-Stufenplan 2.0, regionale Gegebenheiten und die allgemeine Infektionslage Zusammenkünfte gestatten und die erforderlichen Hygiene- und Abstandsbestimmungen eingehalten werden können. Informationen hierzu finden Sie unter: https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/schule_neues_schuljahr/faq_schule_in_corona_zeiten/corona-erlasse-schule-mk-194408.html
Der Inhaber des Veranstaltungsortes ist für die Umsetzung der aktuell gültigen Hygienevorschriften verantwortlich. Die Veranstaltung ist in Präsenz geplant, kann je nach Lage aber auch als hybrid oder ganz online (dann verkürzt) durchgeführt werden.
Bitte bringen Sie Ihren ggf. Impfpass,Genesenenbescheinigung oder einen tagesaktuellen Schnelltest sowie Ihren Personalausweis mit. (21.11.2022, Dr. F. Walter)

Teilnahmekosten werden nicht erhoben.

Die Erstattung der Reisekosten kann nach Entscheidung der Schule aus dem Schulbudget erfolgen (vgl. Hauswirtschaftliche Vorgaben für das Budget der Schule, RdErl. d. MK vom 31.07.2018 – SVBl. 2018, S. 390ff).

Es gelten die »Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums Lehrerfortbildung der TU Braunschweig (KLBS)«: http://www.tu-braunschweig.de/klbs Mit der Anmeldung zu dieser Veranstaltung erkennen Sie diese Bedingungen an.

Auszug: Ein Rücktritt von einer Veranstaltung kann per E-Mail an das Kompetenzzentrum Lehrerfortbildung (KLBS) erfolgen. Geht die Abmeldung bis zu dem in der Veranstaltungsankündigung genannten Meldeschluss beim Kompetenzzentrum Lehrerfortbildung (KLBS) ein, entstehen keine Kosten. Abmeldungen nach Meldeschluss bzw. Nichterscheinen entbinden nicht von der Zahlung der Teilnahmekosten. Der entsendenden Schule bzw. Dienststelle werden die tatsächlich entstandenen Kosten bis zur Höchstgrenze der vollen Teilnahmekosten in Rechnung gestellt. Für die gemeldete Person kann im Falle der Verhinderung eine geeignete Ersatzperson mit allen erforderlichen Daten benannt werden. Die Änderung ist dem Kompetenzzentrum Lehrerfortbildung (KLBS) per E-Mail mitzuteilen. In diesem Fall entstehen keine Kosten.
Schulform

Berufsbildende Schulen,

Berufliches Gymnasium,

Gymnasium,

Hauptschule,

Integrierte Gesamtschule,

Kooperative Gesamtschule,

Oberschule Sek I,

Oberschule Sek II,

Realschule,

Sek I-Bereich,

Sek II-Bereich,

Studienseminar

Veranstalter
Kompetenzzentrum für Lehrkräftefortbildung der Technischen Universität Carolo-Wilhemina Braunschweigi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Lale Elmaci (Leitung)
Zielsetzung
Ziel: Einführung in die menschliche Wahrnehmung. Klärung der Frage "Wieso unterliegt unser Gehirn Täuschungen? Der Dipl. Physiker und Zauberkünstler Thomas Fraps kennt die Tricks der Täuschung genau und weiß, wieso Menschen immer wieder auf Kunstfälschungen und Betrügerei, aber auch Zauberkunststücke hereinfallen. Schüler:innen können erfahren, wie die menschliche Wahrnehmung funktioniert und das Gehirn Informationen verarbeitet.
Kompetenz
  • Kenntnisse über die menschliche Wahrnehmung und darüber wie das Gehirn über die Sinne gewonnene Informationen verarbeitet
Inhalte
  • Einführung in die menschliche Wahrnehmung.
  • Klärung der Frage "Wieso unterliegt unser Gehirn Täuschungen?"
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln