Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Sexualisierte Gewalt und Traumata – Was tun?
Nr.
KOL.2321.N01
Dauer
mehrtägige Veranstaltung
Sexualisierte Gewalt- was tun?!: 25.05.2023-25.05.2023, 14:00 - 17:00
Trauma- was tun?!: 07.09.2023-07.09.2023, 14:00 - 17:00
"Und in meiner Schule? - Was nun?": 16.11.2023-16.11.2023, 14:00 - 17:00
Anmeldeschluss
24.04.2023
max. Teilnehmende
20
min. Teilnehmende
5
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte und päd. Personal
Veranstaltungstypen
  • Präsenz + Online
  • Fortbildung
Beschreibung
Modul 1: 25.05.2023
Sexualisierte Gewalt- was tun?!

Viele Menschen sind unsicher, wenn Vermutungen rund um das Thema sexualisierte Gewalt auftauchen. Manche fühlen sich hilflos und überfordert. Mit der Traumadachberaterin von Wildwasser Oldenburg, Nadine Finke, können Antowrten auf Fragen besprochen werden- z.B.

• Was ist sexualisierte Gewalt und welchen Folgen kann sexualisierte Gewalt haben?
• Wie sehen Täter*innenstrategien aus?
• Was kann ich tun, wenn ich eine Vermutung habe (oder wenn sich mir eine Schülerin oderein Schüler anvertraut?
• Wo finde ich weitere Informationen und Unterstützung?

Mit anschaulichen Materialien werden die Hilfen, die Wildwasser Oldenburg Betroffenen und ihren Bezugspersonen anbietet, dargestellt.

Modul 2: 07.09.2023
Trauma- was tun?!

Im Umgang mit (potentiell) traumatisierten Schüler*innen treten häufig Verunsicherungen und Gefühle der Hilflosigkeit und Ohnmacht bei den Unterstützenden auf. Gutes Rüstzeug zur Bewältigung ist daher für alle – Betroffene wie Helfende – wichtig.

In dieser Veranstaltung werden psychotraumatologische Grundkenntnisse anschaulich vermittelt, wie z. B.
• Was ist ein Trauma?
• Was passiert in den Menschen, die traumatische Erlebnisse erfahren?
• Welche Folgen kann eine Traumatisierung für die Betroffenen haben?
• Wie können seelische Wunden heilen?
• Wie schütze ich mich als (professionelle) Bezugsperson vor Mitgefühlserschöpfung?

Mit Strickgehirn, traumatischer Zange und den sogenannten Stabi-Kofer, den Wildwasser Oldenburg zur Stabilisierung Betroffener entwickelt hat, kann die Traumadynamik nachvollzogen werden.

Modul 3: 16.11.2023
"Und in meiner Schule? - Was nun?"

In dem letzten der drei Module haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, Informationen aus den vorangegangenen Fortbildungen konkret auf ihre Schule anzuwenden: mit dem Ziel, für alle Beteiligten zum „Sicheren Ort“ zu werden:
- Sicher aufgehoben sollen sich Schüler*innen mit dem Thema Sexualisierte Gewalt in der Schule fühlen
- Sicher im professionellen Umgang mit -potentiell- Betroffenen sollen sich Lehrkräfte und andere Erwachsene in der Schule sein.

Es wird Raum für konkrete Fallsituationen geben wie auch Infos zum Netzwerk weiterführender Hilfen. Bei Bedarf gibt es auch einen Exkurs in das Thema „Digitalisierte Gewalt“.

Referentin: Nadine Finke Sozialpädagogin, traumazentrierte Fachberaterin (DeGPT/FVTP) bei Wildwasser Oldenburg e.V.

Diese Veranstaltung wird als bildungspolitischer Schwerpunkt vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Oldenburg - Oldenburger Fortbildungszentrumi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Nadine Finke (Leitung)
Zielsetzung
Die Teilnehmenden gewinnen Kenntnisse über das Thema sexualisierte Gewalt und die Folgen sowie Täterstrategien und Missbrauchsdynamiken. Sie wissen was ein Trauma ist und bekommen ein gutes Rüstzeug zur Bewältigung von Gefühlen wie Hilflosigkeit und Ohnmacht. Die erworbenen Kenntnisse werden auf konkrete Fallbeispiele angewandt. Die Teilnehmenden gewinnen Handlungssicherheit und Handlungsmöglichkeiten, welche sie zur alltäglichen Stabilisierung potentiell Betroffener anwenden können.
Kompetenz
  • Stressbewältigung /Belastbarkeit
  • Problemlösefähigkeit
  • Sensibilisierung für tabuisiertes Thema
  • Nutzen von Wissen und Informationen
Inhalte
  • Grundlagenvermittlung über sexualisierte Gewalt, Missbrauchsstrategien und Folgen und die Auseinandersetzung mit der Thematik
  • Grundlagenvermittlung über Traumatisierung und dessen Folgen
  • Vermittlung von Methoden zur Stressbewältigung und Stabilisierungsstrategien
  • Kennenlernen Hilfsangebote aus der Region/Umgebung
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln