Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Einführung in die psychologische Krankheitserkennung und Psychoedukation für Lehrpersonen
Nr.
KH.2307.FK18
Dauer
Tagesveranstaltung
Anfang
13.02.2023 , 09:30 Uhr
Ende
13.02.2023 , 15:30 Uhr
Anmeldeschluss
Keine Angabe
max. Teilnehmende
25
min. Teilnehmende
5
Kosten
34,00€
Adressaten
Lehrkräfte, pädagogische Mitarbeiter*innen und Schulsozialarbeiter*innen
Veranstaltungstypen
  • Präsenz
  • Fortbildung
Beschreibung
Oftmals leiden Schüler*innen darunter „anders und komisch“ zu sein, oder Lehrer*innen sind Schulkindern negativ gegenüber eingestellt, weil diese immerzu „Probleme“ bereiten, obwohl sie dagegen vielleicht ohne Unterstützung machtlos sind. Andere Schüler*innen leiden unter bekannten Erkrankungen, die ihre schulische Leistungsfähigkeit einschränken. Bei all diesen Fällen können Lehrkräfte wichtige Unterstützungsarbeit leisten, sowohl für die Schüler*innen, als auch ggf. für besorgte Eltern.
Dieses Seminar beinhaltet den Umgang mit Schüler*innen mit bekannten psychischen Störungen oder auffälligem bis problematischem Verhalten, sowie die entsprechenden psychischen Hintergründe und die möglichen Handlungsoptionen der Lehrkräfte.

Der Kursleiter Dr. Sascha Euler ist Lehrer für Werte/Normen, Englisch und Philosophie, ausgebildeter Coach und Psychotherapeut. Er publizierte zahlreiche pädagogisch-didaktische Artikel und hat mehrjährige Erfahrung in der Lehrerbildung. Aktuell arbeitet er im Institut für Philosophie an der Leibniz Universität Hannover.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Hannover - uniplus Lehrkräftefortbildungi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Dr. Sascha Euler (Leitung)
Zielsetzung
Die Lehrkräfte sollen befähigt werden mit Schulkindern, die diagnostizierte psychische Störungen haben oder sich auffällig verhalten, angemessen zu arbeiten. Vertieftes Wissen über die gängigsten psychischen Störungen soll die Fähigkeiten schulen diese zu erkennen und erste wichtige psychoedukative Arbeit zu leisten.
Kompetenz
  • Psychoedukation
  • Beratung von Schüler*innen und Eltern
Inhalte
  • Psychische Hintergründe auffälligen Verhaltens von Schüler*innen
  • Fachwissen und Beratungskompetenz zu verschiedenen psychischen Krankheiten (Angstzustände, Depressionen, Suizidalität, Esstörungen, usw.)
  • Umgang mit Schüler*innen mit bekannten psychischen Störungen
  • Umgang mit verhaltensauffälligen Schüler*innen
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln