Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Tatausgleichgespräche führen
Nr.
KVEC.23.21.020W
Dauer
mehrtägige Veranstaltung
Tag 1: 25.05.2023-25.05.2023, 09:00 - 17:00
Tag 2: 26.05.2023-26.05.2023, 09:00 - 17:00
Anmeldeschluss
18.05.2023
max. Teilnehmende
16
min. Teilnehmende
8
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter:innen, Schulmediator:innen; Beratungslehrkräfte; Schulleitungen
Veranstaltungstypen
  • Online
  • Fortbildung
Beschreibung
Der Tatausgleich ist ein schulisches Verfahren, um Konflikte konstruktiv zu bearbeiten, die einseitig verursacht und mit einseitig (Grenz-)verletzendem Verhalten einhergehen. Die Betroffenen erhalten mit dem Verfahren die Gelegenheit, ihren Konflikt eigenverantwortlich und unter der Anleitung einer/s moderierenden
PädagogIn aufzuarbeiten.

Ziel dabei ist es,
- den Kontakt zwischen TäterIn und geschädigter Person wiederherzustellen,
- den/die TäterIn zu sensibilisieren für die Folgen seiner/ihrer Tat,
- einen Ausgleich im Sinne einer Wiedergutmachung herbeizuführen.

So entsteht die Möglichkeit, eine normverdeutlichende Grenzsetzung als Schule, den Schutz und die Wiederhestellung für das Opfer sowie die Entwicklung von Empathie auf der Täterseite miteinander zu verbinden.

Der Tatausgleich wurde vom Täter-Opfer-Ausgleich aus dem Jugendstrafrecht abgeleitet und an schulische Verhältnisse angepasst. Während er in Niedersachsen noch wenig verbreitet ist, stellt der Tatausgleich in Schleswig Holstein schon seit Jahren neben der Mediation ein wichtiges ergänzendes Instrument der Konfliktbearbeitung sowohl an Primar- als auch weiterführenden Schulen dar.

Die Fortbildung vermittelt in Theorie und praktischer Anwendung die drei zentralen Bestandteile
des Tatausgleichsgesprächs: Geschädigtengespräch, Gespräch mit TäterIn, Tatausgleichsgespräch und thematisiert die Umsetzung im schulorganisatorischen Rahmen.


Ca. 1 Woche vor Kursbeginn erhalten Sie von uns über die von Ihnen in der VeDaB hinterlegte E-Mail-Adresse eine schriftliche Einladung.
Bitte kontrollieren Sie ggf. Ihren Spamordner.
Ebenso informieren wir Sie über diese E-Mail-Adresse, falls diese Fortbildung nicht stattfinden sollte.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Vechtai
Veranstaltungsteam
Alexander Krohn (Leitung)
Zielsetzung
Ziel ist die Vermittlung der Theorie und der praktischen Anwendung der drei zentralen Bestandteile
des Tatausgleichsgesprächs: Geschädigtengespräch, Gespräch mit TäterIn, Tatausgleichsgespräch und die Implementierung im schulorganisatorischen Rahmen.
Kompetenz
  • Gesprächsführungskompetenz, Gezielter Umgang mit Rechtfertigungsstrategien
Inhalte
  • Die Fortbildung vermittelt in Theorie und praktischer Anwendung die drei zentralen Bestandteile des Tatausgleichsgesprächs: Geschädigtengespräch, Gespräch mit TäterIn, Tatausgleichsgespräch und thematisiert die Umsetzung im schulorganisatorischen Rahmen.
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln