Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

QuiS – Reflexions-Veranstaltung: Verhaltensauffälligkeiten professionell begegnen - Gymnasium Neustadt
Nr.
KH.2248.IN28
Dauer
Tagesveranstaltung
Anfang
29.11.2022 , 09:00 Uhr
Ende
29.11.2022 , 17:00 Uhr
Anmeldeschluss
01.11.2022
max. Teilnehmende
30
min. Teilnehmende
10
Kosten
kostenlos
Adressaten
schulisches Personal des Gymnasiums Neustadt
Veranstaltungstypen
  • Präsenz
  • Fortbildung
Beschreibung
In dieser Reflexions-Veranstaltung berichten die Teilnehmenden über ihre bisherigen Erfolge und die erfolgte Weiterarbeit bezogen auf den professionellen Umgang mit Verhaltensauffälligkeiten.
Bei Bedarf werden einzelne Interventionen und Maßnahmen im Hinblick auf den Umgang mit auffälligem Verhalten vertieft und ausgeweitet.
Der Schwerpunkt liegt auf der Erstellung bzw. Fertigstellung einer schuleigenen Konsequenzpyramide (Eskalationsstufen) und deren Implementierung im Kollegium.
Schulform

Gymnasium

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Hannover - uniplus Lehrkräftefortbildungi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Karin Bonse
Antje Kuschnick (Leitung)
Zielsetzung
Die Teilnehmer*innen reflektieren die Verwendung von Interventionen und Handlungsstrategien in ihrem Unterricht, um auffälligen Verhaltensweisen wirksam und professionell begegnen zu können.
Sie entwickeln einen verbindlichen Leitfaden zum Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen in der Schule, um diesen im Schulkonzept zu verankern.
Kompetenz
  • Die Teilnehmenden reflektieren Maßnahmen und Strategien für einen konstruktiven Umgang mit unterschiedlichen Formen von Verhaltensauffälligkeiten.
  • Sie nutzen lösungsorientierte Ansätze und eine wertschätzende Haltung gegenüber dem / der Schüler*in.
  • Sie überarbeiten die in der vorherigen QuiS erstellten Eskalationsstufen und planen deren Implementierung in das Schulsystem des Gymnasiums Neustadt.
Inhalte
  • In dieser 1-tägigien Präsenz-Veranstaltung setzen sich die Teilnehmer*innen vertiefend mit proaktiven und reaktiven Strategien und Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit schwierigen Kindern und Jugendlichen auseinander,
  • Die Teilnehmer*innen reflektieren das bisher Erarbeitete zu den Eskalationsstufen bei herausforderndem Verhalten und entwickeln Ideen zur Implementierung in die Schule.

Bitte beachten Sie auch:

- Teilnahmebedingungen

Flyer Antrag zur Vorlage bei Vorgesetzten

Anmeldung nicht möglich: Der Anmeldeschluss ist schon vorbei

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln