Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Fachtag: Wege aus Krisen finden – Herausforderungen und Chancen in der Beratung
Nr.
KBED22.41.185
Dauer
Tagesveranstaltung
Anfang
10.10.2022 , 09:00 Uhr
Ende
10.10.2022 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
26.09.2022
max. Teilnehmende
60
min. Teilnehmende
30
Kosten
99,00€
Adressaten
Fachtag für Beratungslehrkräfte und sozialpädagogische Fachkräfte für soziale Arbeit in schulischer Verantwortung der Landkreise Osterholz, Rotenburg und Verden
Veranstaltungstypen
  • Präsenz
  • Fortbildung
Beschreibung
KOSTEN: 79,-- € bis 108,-- € p. P., je nach Teilnehmendenzahl (inkl. Verpflegung)

(Das etwas weiter oben stehende Kostenfeld ist bitte als gegenstandslos zu betrachten.)
*********************************************************************************************************

Dieser Fachtag richtet sich an Beratungslehrkräfte und sozialpädagogische Fachkräfte für soziale Arbeit in schulischer Verantwortung der Landkreise Osterholz, Rotenburg und Verden.

Das Wort Krise ist in aller Munde: Coronakrise, Ukrainekrise, Energiekrise. Doch nicht nur die großen gesellschaftlichen Unsicherheiten der letzten Monate und Jahre können einem ganz schön zu schaffen machen. Auch im persönlichen Umfeld sind Erwachsene wie Schülerinnen und Schüler teilweise mit krisenhaften Umständen konfrontiert.
Große Krisen können sowohl uns persönlich als auch die Gesellschaft ganz schön ins Schwanken bringen. Krisen sind aber nicht automatisch Einbahnstraßen – sie bieten neben Herausforderungen in ihrer Bewältigung auch Chancen. Und sie zeigen uns, wie stark wir sein können.

Der Eingangsvortrag von Frau Dr. Rieke Petersen vermittelt einen Einstieg in das Thema „Wege aus Krisen finden“.

An den Eingangsvortrag schließen sich folgende Workshops an (von den Schulpsychologischen Dezernentinnen und Dezernenten der RLSB LG, Außenstelle ROW). Die Workshops haben jeweils eine Dauer von etwas über zwei Stunden und werden vor- und nachmittags angeboten.

VORMITTAGS:
Workshop 1A: Methodenkoffer für ressourcenorientierte Beratung (Referentin: Annika Wenzel)
Workshop 2A: Mit Musik aus der Krise – Ein emotionaler Zugang zu Ressourcen (Referentin: Maren Otten)
Workshop 3A: Wege aus der Krise: Entwicklung funktionaler Copingstrategien (Referentin: Bettina Pröhl)
Workshop 4A: Lösungsorientiertes Arbeiten mit Hilfe der Timeline in der Krisen-Intervention (Referent: Lutz Kruse)

NACHMITTAGS:
Workshop 1B: Methodenkoffer für ressourcenorientierte Beratung (Referentin: Annika Wenzel)
Workshop 2B: Mit Musik aus der Krise – Ein emotionaler Zugang zu Ressourcen (Referentin: Maren Otten)
Workshop 3B: Wege aus der Krise: Entwicklung funktionaler Copingstrategien (Referentin: Bettina Pröhl)
Workshop 4B: Lösungsorientiertes Arbeiten mit Hilfe der Timeline in der Krisen-Intervention (Referent: Lutz Kruse)

Bitte wählen Sie im Rahmen Ihrer Anmeldung je EINEN Workshop am VORMITTAG und je EINEN Workshop am NACHMITTAG aus.

------------------------
Geplanter Ablauf:
09:00 Uhr: Begrüßung (Ankommen mit Stehkaffee ab 8.30 Uhr)
09:15 Uhr: Vortrag Frau Dr. Rieke Petersen
10:15 Uhr: Kaffeepause und Raumwechsel
10:30 Uhr: Workshops
12:45 Uhr: Mittagspause
13:45 Uhr: Workshops
16:00 Uhr: Ende
------------------------
ACHTUNG:
Bitte beachten Sie unbedingt die aktuell geltende Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen: https://www.niedersachsen.de/Coronavirus
Ebenso sind die aktuellen Corona-Regeln des Tagungshauses einzuhalten: https://landgut-stemmen.de/hygiene/
_______________________
Wichtiger Hinweis:
Die Einladung zur Veranstaltung erfolgt nach dem Anmeldeschluss, i. d. R. ca. 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn per e-mail. Eine Absage der Veranstaltung erfolgt im gleichen Zeitraum.
Dienstrechtl. Versicherungsschutz wird gewährt, wenn eine Genehmigung der Schulleitung vorliegt.
Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Anmeldung zu dieser Veranstaltung die *Allgemeinen Bedingungen für die Teilnahme an Veranstaltungen* akzeptieren. Sie finden die Bedingungen unter:
http://kompetenzzentrum.ev-bildungszentrum.de/teilnahmebedingungen/
Schulform

Berufsbildende Schulen,

Förderschule,

Grundschule,

Sek I-Bereich,

Sek II-Bereich

Veranstalter
Kompetenzzentrum Bad Bederkesa Ev. Bildungszentrumi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Lutz Kruse
Maren Otten (Leitung)
Dr. Rieke Petersen
Bettina Pröhl
Annika Wenzel
Workshops

10:30

11:30

12:30

13:30

14:30

15:30

16:30

VORMITTAG Workshop 1A

Wenzel: Methodenkoffer für ressourcenorientierte Beratung

Menschen benötigen Ressourcen sowohl zur Bewältigung alltäglicher Probleme als auch besonderer Anforderungen und Belastungen. Diese sind somit ein Schlüssel für psychische Gesundheit. Oft stehen aber in der sozialen Arbeit und Beratung zunächst Defizite und Hilfebedarf im Zentrum. Hier gilt es nun, den Fokus weg vom Problem auf die Ressourcen der Kinder und Jugendliche zu richten und diese als Kraftquellen zu identifizieren und für die Ratsuchenden nutzbar zu machen. Ziel des Workshops ist es, einen Einblick in stärkende Methoden und Kurzinterventionen der Ressourcenfindung zu erhalten und den eigenen Methodenkoffer zu erweitern. Neben kleinen theoretischen Einheiten steht das praktische Ausprobieren und eigene Erleben im Vordergrund.

VORMITTAG Workshop 2A

Otten: Mit Musik aus der Krise – Ein emotionaler Zugang zu Ressourcen

Das am meisten genutzte Medium in Schule und Beratung ist eindeutig die Sprache. Doch nicht immer lässt sich sprachlich ausdrücken was man fühlt und möchte. Nicht nur Kinder haben Schwierigkeiten damit, passende Worte zu finden . Musik dagegen ist – neben Essen, Bildern und Bewegung - universell und international. Musik bietet einen emotionalen Zugang zu Ressourcen. Melodien, Harmonien und Rhythmus verleiten zu Bewegung, rühren zu Tränen, erinnern an Erlebtes oder motivieren, Neues zu beginnen. Gemeinsam Musik zu machen, verbindet und schafft Gemeinschaftsgefühl. Emotionen können musikalisch ausgedrückt werden. Musik kann Erfahrungen bieten, die Menschen oft nachhaltiger und ganzheitlicher ansprechen als Worte. Wie lässt sich dieses faszinierende Medium in der Sozialpädagogik und der Beratung an Schulen nutzen? Wie kann Musik Ressourcen aktivieren und bei der Bewältigung von Krisen helfen? Diesen und ähnlichen Fragen wollen wir in diesem Workshop gemeinsam nachgehen. Anhand von Beispielen und dem Austausch von Erfahrungen können Ideen und Anregungen für die eigene Arbeit gesammelt werden. Bitte bringen Sie ein Musikstück auf Ihrem Smartphone mit, das Sie motiviert, Ihnen Kraft gibt oder Ihnen einfach ein Lächeln entlockt.

VORMITTAG Workshop 3A

Pröhl: Wege aus der Krise: Entwicklung funktionaler Copingstrategien

Menschen entwickeln, abhängig von ihrer eigenen Biografie, im Verlauf ihres Lebens verschiedenste Copingstrategien, um herausfordernden und/ oder krisenhaften Situationen zu begegnen und diese zu bewältigen. Die Wahl der Copingstrategien entscheidet nicht nur über die erfolgreiche Bewältigung eines akuten Problems, sondern kann auch langfristig das Gefühl der Selbstwirksamkeit und damit einhergehend die Bewältigung schwieriger oder krisenhafter Situationen entscheidend beeinflussen und somit die psychische Gesundheit beeinträchtigen oder stärken. Ziel des Workshops ist es, einen Einblick in die Entwicklungsdynamik von funktionalen und dysfunktionalen Copingstrategien und somit Erklärungsmodelle für den Einsatz eigener Copingstrategien, aber auch für diejenigen von Schülerinnen und Schülern, die zuvorderst in der Schule zum Tragen kommen, zu erhalten. Daneben sollen anhand praktischer Beispiele Möglichkeiten entwickelt werden, nicht nur eigene Copingstrategien zu hinterfragen und ggf. anzupassen, sondern auch mit Schülerinnen und Schülern individuelle, funktionale Copingstrategien zu entwickeln, die das Gefühl der Selbstwirksamkeit stärken und in schwierigen Situationen und Krisenfällen Möglichkeiten einer nachhaltig positiven Bewältigung eröffnen können. In diesem Zusammenhang soll mit Blick auf den Bereich der Selbstfürsorge auch anhand achtsamkeitsbasierter Techniken gezeigt werden, wie Stresssituationen positiv bewältigt werden können.

VORMITTAG Workshop 4A

Kruse: Lösungsorientiertes Arbeiten mit Hilfe der Timeline in der Krisen-Intervention

Die Unterstützung von Menschen in Krisensituation fordert auch Beraterinnen und Berater heraus. In diesem Workshop werden zentrale Aspekte der Lösungs- und Ressourcenorientierten Beratung anhand einer Timeline- Methode dargestellt, die sich im Besonderen für Krisensituationen eignet. Die Methode ist geeignet für Ratsuchende ab circa 10 Jahren. Sie hilft, auch das Vorgehen des Beraters zu strukturieren und Hoffnung zu vermitteln. Die Beratungsmethode wird vorgestellt und kann dann in Kleingruppe ausprobiert und geübt werden.

NACHMITTAG Workshop 1B

Wenzel: Methodenkoffer für ressourcenorientierte Beratung

Menschen benötigen Ressourcen sowohl zur Bewältigung alltäglicher Probleme als auch besonderer Anforderungen und Belastungen. Diese sind somit ein Schlüssel für psychische Gesundheit. Oft stehen aber in der sozialen Arbeit und Beratung zunächst Defizite und Hilfebedarf im Zentrum. Hier gilt es nun, den Fokus weg vom Problem auf die Ressourcen der Kinder und Jugendliche zu richten und diese als Kraftquellen zu identifizieren und für die Ratsuchenden nutzbar zu machen. Ziel des Workshops ist es, einen Einblick in stärkende Methoden und Kurzinterventionen der Ressourcenfindung zu erhalten und den eigenen Methodenkoffer zu erweitern. Neben kleinen theoretischen Einheiten steht das praktische Ausprobieren und eigene Erleben im Vordergrund.

NACHMITTAG Workshop 2B

Otten: Mit Musik aus der Krise – Ein emotionaler Zugang zu Ressourcen

Das am meisten genutzte Medium in Schule und Beratung ist eindeutig die Sprache. Doch nicht immer lässt sich sprachlich ausdrücken was man fühlt und möchte. Nicht nur Kinder haben Schwierigkeiten damit, passende Worte zu finden . Musik dagegen ist – neben Essen, Bildern und Bewegung - universell und international. Musik bietet einen emotionalen Zugang zu Ressourcen. Melodien, Harmonien und Rhythmus verleiten zu Bewegung, rühren zu Tränen, erinnern an Erlebtes oder motivieren, Neues zu beginnen. Gemeinsam Musik zu machen, verbindet und schafft Gemeinschaftsgefühl. Emotionen können musikalisch ausgedrückt werden. Musik kann Erfahrungen bieten, die Menschen oft nachhaltiger und ganzheitlicher ansprechen als Worte. Wie lässt sich dieses faszinierende Medium in der Sozialpädagogik und der Beratung an Schulen nutzen? Wie kann Musik Ressourcen aktivieren und bei der Bewältigung von Krisen helfen? Diesen und ähnlichen Fragen wollen wir in diesem Workshop gemeinsam nachgehen. Anhand von Beispielen und dem Austausch von Erfahrungen können Ideen und Anregungen für die eigene Arbeit gesammelt werden. Bitte bringen Sie ein Musikstück auf Ihrem Smartphone mit, das Sie motiviert, Ihnen Kraft gibt oder Ihnen einfach ein Lächeln entlockt.

NACHMITTAG Workshop 3B

Pröhl: Wege aus der Krise: Entwicklung funktionaler Copingstrategien

Menschen entwickeln, abhängig von ihrer eigenen Biografie, im Verlauf ihres Lebens verschiedenste Copingstrategien, um herausfordernden und/ oder krisenhaften Situationen zu begegnen und diese zu bewältigen. Die Wahl der Copingstrategien entscheidet nicht nur über die erfolgreiche Bewältigung eines akuten Problems, sondern kann auch langfristig das Gefühl der Selbstwirksamkeit und damit einhergehend die Bewältigung schwieriger oder krisenhafter Situationen entscheidend beeinflussen und somit die psychische Gesundheit beeinträchtigen oder stärken. Ziel des Workshops ist es, einen Einblick in die Entwicklungsdynamik von funktionalen und dysfunktionalen Copingstrategien und somit Erklärungsmodelle für den Einsatz eigener Copingstrategien, aber auch für diejenigen von Schülerinnen und Schülern, die zuvorderst in der Schule zum Tragen kommen, zu erhalten. Daneben sollen anhand praktischer Beispiele Möglichkeiten entwickelt werden, nicht nur eigene Copingstrategien zu hinterfragen und ggf. anzupassen, sondern auch mit Schülerinnen und Schülern individuelle, funktionale Copingstrategien zu entwickeln, die das Gefühl der Selbstwirksamkeit stärken und in schwierigen Situationen und Krisenfällen Möglichkeiten einer nachhaltig positiven Bewältigung eröffnen können. In diesem Zusammenhang soll mit Blick auf den Bereich der Selbstfürsorge auch anhand achtsamkeitsbasierter Techniken gezeigt werden, wie Stresssituationen positiv bewältigt werden können.

NACHMITTAG Workshop 4B

Kruse: Lösungsorientiertes Arbeiten mit Hilfe der Timeline in der Krisen-Intervention

Die Unterstützung von Menschen in Krisensituation fordert auch Beraterinnen und Berater heraus. In diesem Workshop werden zentrale Aspekte der Lösungs- und Ressourcenorientierten Beratung anhand einer Timeline- Methode dargestellt, die sich im Besonderen für Krisensituationen eignet. Die Methode ist geeignet für Ratsuchende ab circa 10 Jahren. Sie hilft, auch das Vorgehen des Beraters zu strukturieren und Hoffnung zu vermitteln. Die Beratungsmethode wird vorgestellt und kann dann in Kleingruppe ausprobiert und geübt werden.

Zielsetzung
Ziel des Fachtages ist es, Beratungslehrkräften und sozialpädagogischen Fachkräften für soziale Arbeit in schulischer Verantwortung Gelegenheiten zu bieten, sich bezüglich des herausfordernden Themas „Wege aus Krisen finden“ zu informieren und neue Impulse für den schulischen Umgang kennen zu lernen. Darüber hinaus soll der Fachtag anregen, Kontakte zu Beratungslehrkräften und sozialpädagogischen Fachkräften anderer Schulen und der Schulpsychologie zu knüpfen und zu pflegen und somit zur eigenen Unterstützung im Netzwerk vor Ort beizutragen.
Kompetenz
  • Die Teilnehmenden schärfen ihre Aufmerksamkeit für Ressourcen und für Möglichkeiten der Unterstützung von Emotionsregulationsstrategien.
  • Die Teilnehmenden erproben verschiedene Beratungsmethoden und wählen daraus geeignete Ansätze für die Arbeit mit den Schüler*innen ihrer Schule aus.
  • Die Teilnehmenden tauschen sich über eigene Erfahrungen in der Beratungsarbeit aus und leiten daraus Erkenntnisse für ihre Arbeit ab.
  • Die Teilnehmenden informieren sich über Risiko- und Resilienzfaktoren der Emotionsregulation bei Schüler*innen.
Inhalte
  • Risiko- und Resilienzfaktoren der Emotionsregulation bei Schüler*innen
  • Ressourcen und Möglichkeiten der Unterstützung von Emotionsregulationsstrategien
  • verschiedene Beratungsmethoden
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln