Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Make Physics - Externe Sensoren für Phyphox
Nr.
22.44.31
Dauer
Halbtagsveranstaltung
Anfang
01.11.2022 , 16:00 Uhr
Ende
01.11.2022 , 18:00 Uhr
Anmeldeschluss
09.10.2022
max. Teilnehmende
25
min. Teilnehmende
5
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrende für das Fach Physik und verwandte Fächer an allgemein- und berufsbildende Schulen mit Interesse, Making-Ansätze in ihren Unterricht zu integrieren und durch experimentelle Möglichkeiten anzureichern
Veranstaltungstypen
  • Online
  • Online-Veranstaltung BBB
  • Fortbildung
Beschreibung
Das neue Physik-Kerncurriculum für die gymnasiale Oberstufe fordert von den SuS erstmals die eigenständige Nutzung digitaler Messwerkzeuge. Nimmt man das ernst, müssen den Schülerinnen und Schülern solche Werkzeuge möglichst individuell, also in großer Anzahl zur Verfügung gestellt werden können. Mit der kostenfreien Smartphone-App Phyphox der RWTH Aachen und selbstgebauten Sensoren ist das ohne großen finanziellen Aufwand möglich.

Phyphox bietet die Möglichkeit der Messwerterfassung und -verarbeitung per Smartphone. Allerdings sind die Einsatzmöglichkeiten der im Telefon oder Tablet verbauten Sensoren für den Unterricht – vorsichtig formuliert – überschaubar. Es gibt weder Temperatur- noch Abstandssensoren, und die bis maximal 5 mT ausgelegten Magnetfeldsensoren übersteuern viel zu früh.

Was nur wenige wissen ist, dass sich über günstige Einplatinencomputer wie dem ESP32 nahezu jeder Sensor unkompliziert per Bluetooth mit dem Smartphone verbinden lässt. Besonders interessant sind hierfür digitale Sensoren, wie sie in der Maker-Szene verwendet werden. Für nahezu jede Anwendung gibt es passende, qualitativ hochwertige Sensoren.

In dieser Fortbildung lernen Sie, wie Sie aus einem ESP32 in nur ca. 15 Minuten ein günstiges, robustes Schülermessgerät bauen können.
Schulform

Berufsbildende Schulen,

Berufliches Gymnasium,

Sek I-Bereich,

Sek II-Bereich

Veranstalter
Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ)i
verantwortlich

Veranstaltungsteam
Dr. Torsten Klaffs (Leitung)
Eva Maria Krause
Zielsetzung
In dieser Fortbildung lernen die Teilnehmenden, wie sie mit einem ESP32 in nur ca. 15 Minuten ein günstiges, robustes Schülermessgerät bauen können.
Kompetenz
  • Messwert- / Datenerfassung
  • Datenverarbeitung
  • Hardwareprogrammierung
  • selbstbestimmter Umgang mit modernen Sensoren und Mikrocontrollern
  • Umgang mit der Arduino-IDE und Bibliotheken
Inhalte
  • Nach erfolgter Anmeldung bekommen die Teilnehmenden vor Beginn des Workshops das erforderliche Material (einen ESP32, einen digitalen Temperatur- und einen analogen Magnetfeldsensor sowie erforderliches Kleinmaterial) zugeschickt.
  • Im Workshop löten und programmieren wir daraus gemeinsam kleine Sensormodule, die sich mit dem Smartphone verbinden lassen und ihre Daten an Phyphox senden.
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln