Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Benachteiligungen im Bildungssystem aufgrund von sozialer Herkunft
Nr.
KVEC.22.36.229W
Dauer
Halbtagsveranstaltung
In Zusammenarbeit mit
Arbeiterkind.de
Anfang
05.09.2022 , 14:00 Uhr
Ende
05.09.2022 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
29.08.2022
max. Teilnehmende
25
min. Teilnehmende
8
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte, die das Thema Berufsorientierung übernehmen, und Interesseierte
Veranstaltungstypen
  • Online
  • Fortbildung
Beschreibung
Trotz der Durchlässigkeit im Bildungswesen besteht echte Chancengerechtigkeit in Deutschland nur auf dem Papier und die Wahrscheinlichkeit, ob sich ein Kind für oder gegen ein Studium entscheidet, hängt immer noch sehr vom Elternhaus ab. Die bundesweite, spendenfinanzierte Ehrenamtsorganisation ArbeiterKind.de hat es sich als langjähriger Akteur für mehr chancengerechte Teilhabe zur Aufgabe gemacht, Schüler*innen dabei zu unterstützen eine informierte Entscheidung über ihren Bildungsweg zu treffen.

In dem interaktiven Vortrag werden anhaltende Benachteiligungen im Bildungssystem aufgezeigt, eigene biografische Erfahrungen reflektiert sowie diverse Herausforderungen und Lebensrealitäten junger Erwachsener ohne akademische Erfahrungen in der Familie beim Übergang von der Schule an die Hochschule angesprochen. Außerdem werden gemeinsam konkrete Handlungsstrategien entwickelt, wie Lehrkräfte Studieninteressierte und mögliche Studierende der ersten Generation niedrigschwellig und bedarfsorientiert in der Berufsorientierung begleiten und unterstützen können.

Referentin:
Anika Werner (Arbeiterkind.de)

Ca. 1 Woche vor Kursbeginn erhalten Sie von uns über die von Ihnen in der VeDaB hinterlegte E-Mail-Adresse eine schriftliche Einladung.
Bitte kontrollieren Sie ggf. Ihren Spamordner.
Ebenso informieren wir Sie über diese E-Mail-Adresse, falls diese Fortbildung nicht stattfinden sollte.
Schulform

Sek II-Bereich

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Vechtai
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Anika Werner (Leitung)
Zielsetzung
Die Fortbildung weist auf den immer noch bestehenden Zusammenhang von Elternhaus und Bildungsbeteiligung hin und die daraus resultierende Benachteiligungen im Bildungssystem und die fehlende Chancengleichheit für Kinder und Jugendliche ohne akademischen Hintergrund. Welche Möglichkeiten Lehrkräfte haben, bei der Berufsorientierung zu unterstützen, erfahren Sie ebenfalls in dieser Veranstaltung.
Kompetenz
  • Sie kennen Strategien, um mögliche Studierende bei der Berufsorientierung zu begleiten du zu unterstützen
Inhalte
  • Drei Dimensionen der Benachteiligungen und mögliche Stellschrauben im Bildungssystem
  • Reflexion der eigenen Bildungsgeschichte und Erkennen von Privilegien
  • Sensibilisierung für mögliche Herausforderungen und diverse Lebensrealitäten von Studierenden der ersten Generation
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln