Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Aufsichtspflicht und Haftung - Berufseinstiegsmodul -
Nr.
KAUR.317.003
Dauer
Halbtagsveranstaltung
Anfang
24.04.2023 , 16:00 Uhr
Ende
24.04.2023 , 17:30 Uhr
Anmeldeschluss
13.03.2023
max. Teilnehmende
35
min. Teilnehmende
15
Kosten
35,00€
Adressaten
Lehrkräfte aller Schulformen. Berufseinsteiger*innen haben bei Überbuchung Vorrang. Bitte geben Sie mit der Anmeldung an, seit wie vielen Jahren Sie im Schuldienst sind.
Veranstaltungstypen
  • Online
  • Fortbildung
Beschreibung
Sie lernen zunächst den rechtlich bedeutsamen Unterschied zwischen den unterschiedlichen Stufen der Schuld kennen, an denen sich der Umfang der Haftung bemisst. Sie durchschauen, wo „gefahrgeneigte Tätigkeiten“ lauern, wie weit (räumlich und zeitlich) sich der Aufsichtsbereich der Schule erstreckt und erfahren, wie Sie sich korrekt verhalten. Dabei bekommen Sie Antworten auf folgende Fragen:
- Dürfen Sie Schüler notfalls in Ihrem Privat-Pkw mitnehmen?
- Wo liegt der Unterschied zwischen grober und leichter Fahrlässigkeit?
- Was ist, wenn Sie während Ihrer Aufsicht auf der Toilette waren?
- Welche Auswirkung hat das BGH-Urteil zur „Beweislastumkehr“?
- Bei welcher Stufe der Schuld haften Sie – und bei welcher nicht?
- Können volljährige Schüler auf Kursfahrten frei entscheiden, woran sie teilnehmen?
- Sind Sie auf einer Klassenfahrt tatsächlich 24 Stunden im Dienst?
- Was müssen Sie bei Auslandsfahrten beachten?
- Dürfen Sie Medikamente an minderjährige Schüler geben?

Für dieses Seminar ist nur ein begrenzter Teilnehmerkreis zugelassen, damit Sie (in 2 Fragerunden) die Möglichkeit haben, individuelle Fragen zu konkreten Sachverhalten zu stellen.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Aurich, Regionales Pädagogisches Zentrum Aurichi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Dr. jur. Günther Hoegg (Leitung)
Zielsetzung
Bei keinem schulrechtlichen Thema haben Fehleinschätzungen durch Lehrkräfte so schwerwiegende Konsequenzen wie bei der Aufsichtspflicht. Zielsetzung des Seminars ist es, Ihnen zu zeigen, welche Anforderungen Sie erfüllen müssen, um Schüler vor Schäden zu bewahren und rechtlich auf der sicheren Seite zu sein.
Kompetenz
  • In diesem Kurs wurden die wichtigsten Kenntnisse über Aufsichtspflicht und Haftung in der Schule vermittelt.
Inhalte
  • die unterschiedlichen Stufen der Schuld - Kriterien für die Intensität der Aufsicht - Gefahrgeneigte Tätigkeiten - die Beweislastumkehr durch den BGH
  • Aufsichtssituationen auf dem Schulgelände - Umfang der gesetzlichen Unfallversicherung - Aufsicht bei Klassen- und Kursfahrten
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln