Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

ON: Anne Frank – alles Geschichte?
Nr.
ON-KBED22.46.173
Dauer
Halbtagsveranstaltung
Anfang
15.11.2022 , 15:00 Uhr
Ende
15.11.2022 , 18:00 Uhr
Anmeldeschluss
01.11.2022
max. Teilnehmende
30
min. Teilnehmende
10
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte, Schulleitungen, Schulsozialarbeiter*innen sowie andere pädagogische Mitarbeitende aller Schulformen
Veranstaltungstypen
  • Online
  • Fortbildung
Beschreibung
Anne Franks Tagebuch ist eins der meistgelesenen Bücher weltweit.

Die Fortbildung »Anne Frank – alles Geschichte« beschäftigt sich mit der Frage, wie über die Biografie Anne Franks ein Zugang zur Auseinandersetzung mit der Geschichte des Nationalsozialismus und Holocaust wie auch mit aktuellen Formen von Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung ermöglicht werden kann.

Über den Ansatz des biografischen Lernens lernen die Teilnehmenden Zugänge für eine zielgruppengerechte Auseinandersetzung mit der Geschichte des Nationalsozialismus und Holocaust kennen. Im Rahmen des Seminars werden Methoden und Materialien vorgestellt, die sich Anne Frank und ihrem Tagebuch nähern und für unterschiedliche Ziel- und Altersgruppen geeignet sind. Darüber hinaus werden aktuelle, auch teilweise problematische Bezugnahmen auf Anne Frank und Möglichkeiten des pädagogischen Handelns diskutiert.

Referentinnen:
* Franziska Göpner
Franziska Göpner ist seit mehreren Jahren im Bereich der historisch-politischen Bildung und der Gedenkstättenpädagogik tätig. Seit 2017 leitet Franziska Göpner den Bereich Wanderausstellungen im Anne Frank Zentrum sowie die Koordinierungsstelle des Kompetenznetzwerkes Antisemitismus.
* Josefin Prescher
Josefin Prescher ist als Referentin im Anne Frank Zentrum im Bereich Wanderausstellungen tätig. Sie hat Jüdischen Studien mit einem Schwerpunkt auf das jüdische Leben in Deutschland nach 1945 studiert.


Hinweis zur Teilnahme:
Die Online-Fortbildung findet wieder via Zoom statt. Um der Veranstaltung beizutreten, benötigen die Teilnehmenden keinen Zoom-Account, Voraussetzung ist nur ein Internetzugang und ein PC/Tablet mit Mikrofon und Kamera.
Diese Veranstaltung lebt von der Diskussion und einem interaktiven Austausch. Bitte nehmen Sie daher mit eingeschalteter Kamera und mit Mikrofon an dieser Veranstaltung teil.

_______________________
Diese Veranstaltung wird vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei.
_______________________

Bitte beachten Sie auch die weiteren Online-Veranstaltungen, die wir in Zusammenarbeit mit dem Anne Frank Zentrum Berlin anbieten:

ON-KBED22.46.172 'Antisemitismus - Geschichte und Aktualität' am 1o.11.2022 sowie am 17.11.2022, jeweils 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr;
weitere Informationen und Anmelldemöglichkeit unter https://vedab.de/veranstaltungsdetails.php?vid=132574

ON-KBED22.46.176 'Umgang mit Antisemitismus in der Grundschule' am 15.11.2022, 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr;
witere Informationen und Anmeldemöglichkeit unter https://vedab.de/veranstaltungsdetails.php?vid=132821

_______________________

Wichtiger Hinweis:
Die Einladung zur Veranstaltung erfolgt nach dem Anmeldeschluss, i. d. R. ca. 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn per E-Mail. Mit der Einladung erhalten Sie den Link sowie die Zugangsdaten, welche nicht an Dritte weitergegeben werden dürfen!
Bitte kontrollieren Sie Ihre in der VeDaB hinterlegte E-Mail-Adresse, damit die Daten Sie erreichen.
Eine Absage der Veranstaltung erfolgt im gleichen Zeitraum.
Dienstrechtl. Versicherungsschutz wird gewährt, wenn eine Genehmigung der Schulleitung vorliegt.
Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Anmeldung zu dieser Veranstaltung die *Allgemeinen Bedingungen für die Teilnahme an Veranstaltungen* akzeptieren. Sie finden die Bedingungen unter:
http://kompetenzzentrum.ev-bildungszentrum.de/teilnahmebedingungen/
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Bad Bederkesa Ev. Bildungszentrumi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Franziska Göpner (Leitung)
Josefin Prescher
Zielsetzung
Die Teilnehmenden lernen den Ansatz des biografischen Lernens als einen Zugang zu einer Auseinandersetzung mit der Geschichte des Nationalsozialismus und Holocaust kennen. Sie beschäftigen sich mit der Biografie Anne Franks und Ansatzpunkten der Vermittlung, insbesondere an jugendliche Zielgruppen. Die Teilnehmenden lernen konkrete Methoden und Bildungsmaterialien kennen, in denen die Geschichte des Nationalsozialismus mit aktuellen Fragen von Antisemitismus und Diskriminierung verknüpft wird.
Kompetenz
  • Die Teilnehmenden erwerben Wissen zur Geschichte Anne Franks und zu Ansätzen der Vermittlung dieser Geschichte.
  • Die Teilnehmenden setzen sich mit dem Ansatz des biografischen Lernens als Methode der historisch-politischen Bildung auseinander. Sie lernen diesem Ansatz als methodischen Zugang der Geschichtsvermittlung insbesondere zur Arbeit mit Jugendlichen kennen.
  • Die Teilnehmenden lernen konkrete Bildungsmaterialien kennen, die die Biografie von Anne Frank zum Ausgang nehmen und aktuelle Fragen von Antisemitismus und Diskriminierung bearbeiten.
Inhalte
  • Ansatz des biografischen Lernerns in der historisch-politischen Bildung zur Geschichte des Nationalsozialismus und des Holocausts
  • Biografie Anne Franks und Ansatzpunkte der Vermittlung
  • konkrete Materialien des Anne Frank Zentrums für die Arbeit mit Jugendlichen
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln