Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Demokratiebildung, Demokratie lernen, Demokratiekompetenz
Nr.
KGÖ.NLF22.39.01
Dauer
mehrtägige Veranstaltung
Anfang
27.09.2022 , 13:00 Uhr
Ende
28.09.2022 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
18.09.2022
max. Teilnehmende
40
min. Teilnehmende
15
Kosten
kostenlos
Übernachtung
Eine Übernachtung wird vom Anbieter angeboten
Adressaten
Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte,die sich dafür interessieren, wie sie ihre Schulen als Orte gelebter Demokratie weiterentwickeln können.
Veranstaltungstypen
  • Präsenz
  • Tagung
Beschreibung
Demokratische Gesellschaften sind darauf angewiesen, dass ihre Mitglieder „aus eigener Überzeugung freiwillig im Sinne der Demokratie handeln.“ Mit diesem Argument begründete die KMK im Jahr 2018 ihre Empfehlung zur Stärkung der Demokratiebildung. Zum Erwerb demokratischer Handlungskompetenz benötigen Schülerinnen und Schüler nicht nur profunde Unterrichtsangebote zur reflektierten und kritischen Auseinandersetzung mit politischen Fragen und Themen, sondern auch praktische, auf aktive Verantwortungsübernahme abzielende Gelegenheiten zum Demokratielernen. Im Rahmen von Vorträgen und Workshops soll erfahrbar gemacht werden, wie solche Gelegenheiten im schulischen Alltag genutzt und gestaltet werden können.

Dienstag, 27.9., ab 13 Uhr Anreise

14 Uhr Begrüßung

14:30 Uhr Prof. Dr. P. Fauser: Schule und die Zukunft der Demokratie

15:45 Uhr Pause

16:15 Uhr Impulse aus der Praxis - Was Schüler*innen tun

17:45 Pause

19:30 Uhr Kinder und Jugendliche aufnehmen und integrieren


Mitwoch, 28.9.
9 Uhr Start in den Tag - Demokratielernen in der Schule

9:15 Uhr Workshoprunde 1
WS 1 Wie demokratisch ist unsere Schule? Partizipationsanalyse und Grundlagen demokratischer Schul- und Unterrichtsentwicklung
WS 2 Im Unterricht demokratisch diskutieren und die Grenzen der Kontroversität

10:45 Uhr Pause

11:15 Uhr Workshoprunde 2
Ws 3 Wie kann Unterricht – in allen Fächern – demokratisch gestaltet werden?
WS 1 Wie demokratisch ist unsere Schule? Partizipationsanalyse und Grundlagen demokratischer Schul- und Unterrichtsentwicklung

13:45 Uhr Praxisbeispiele: Einblicke in die Praxis
PB 1 Wie realisieren UNESCO-Schulen Ziele der Demokratiebildung in ihren Schulprogrammarbeit, in ihrem Unterricht und in ihrem Schulleben?
PB 2 Bildung für nachhaltige Entwicklung durch themenorientierten Unterricht

15:45 Uhr Was nehmen wir mit?

16 Uhr Ende des Fachtags

Hinweise
Das eineinhalbtägige Programm findet in den Räumlichkeiten der Stiftung Adam von Trott in Imshausen (bei Bebra) statt. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, für die Verpflegung aller Teilnehmenden wird gesorgt. Für alle Gäste, die nicht aus der unmittelbaren Umgebung anreisen, besteht die Möglichkeit, kostenfrei am Tagungsort zu übernachten. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie eine Unterbringung vor Ort wünschen.

Mehr Informationen zu der Veranstaltung und dem Tagungsort finden Sie auf www.uni-goettingen.de/trott
Schulform

Sek I-Bereich,

Sek II-Bereich

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Göttingen - Netzwerk Lehrkräftefortbildungi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Prof. Dr. Hermann Veith (Leitung)
Zielsetzung
Im Rahmen von Vorträgen und Workshops soll erfahrbar gemacht werden, wie demokratische Handlungskompetenzen von Schüler*innen erworben, im schulischen Alltag genutzt und gestaltet werden können.
Kompetenz
  • Die TN kennen Unterrichtsangebote im Themenbereich Demokratiebildung / Demokratie lernen.
  • Die TN reflektieren vor dem Hintergrund schulischer Praxis Fragestellungen und Probleme der Demokratiebildung.
Inhalte
  • Demokratiebildung, Demokratie lernen
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln