Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Emotionale Dysregulation und Förderung emotionaler Kompetenz bei Kindern und Jugendlichen
Nr.
KLG.3822.198W
Dauer
mehrtägige Veranstaltung
Anfang
22.09.2022 , 09:30 Uhr
Ende
29.09.2022 , 16:30 Uhr
Anmeldeschluss
08.09.2022
max. Teilnehmende
20
min. Teilnehmende
10
Kosten
kostenlos
Übernachtung
Eine Übernachtung wird nicht angeboten
Adressaten
Lehrkräfte und pädagogisches Personal an niedersächsichen Schulen. Weiteres entnehmen Sie bitte den Teilnahmebedingungen.
Veranstaltungstypen
  • Online
  • Online-Veranstaltung - Andere
Beschreibung
Die emotionale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Hierzu gehören Temperament, genetische Faktoren, Umweltfaktoren wie beispielsweise das Erziehungsverhalten der Eltern, aber auch die gezielte Förderung in der Schule. Wer nicht gelernt hat, seine Emotionen richtig wahrzunehmen und zu regulieren, ist oftmals im Schulalltag sowie im Kontakt mit anderen Menschen überfordert und zeigt als Folge davon unangepasstes Verhalten. Dies begünstigt dann weitere Schwierigkeiten, wie zum Beispiel Schulleistungsprobleme. Durch eine gezielte Förderung von Emotionswissen, Emotionsverständnis und Emotionsregulationsstrategien können solche Probleme im Schulkontext verringert und die Entwicklung der betroffenen Jugendlichen unterstützt werden.

Die TeilnehmerInnen erhalten einen Überblick über Erklärungsansätze und Funktionen emotionaler Reaktionen sowie zu möglichen Präventions- und Interventionsmethoden sowohl in der Schule als auch im häuslichen Umfeld. Eigene Fallbeispiele können diskutiert werden.

Der Schwerpunkt an Tag 1 liegt auf dem Verständnis der emotionalen Entwicklung sowie möglichen Entwicklungsabweichungen („Dysregulation“) im Kindes- und Jugendalter, das die Grundlage für die gezielte Anpassung möglicher Interventionen im Schulkontext bildet. An Tag 2 werden dann gezielt Fördermöglichkeiten vorgestellt, die sowohl im Klassenkontext als auch bei spezifischen Problemen einzelner Schüler*innen eingesetzt werden können.

Tag 1: 22.09.2022 (9:30 - 16:30 Uhr)
Tag 2: 29.09.2022 (9:30 - 16:30 Uhr)

Referentin:
Rieke Petersen
M. Sc. Klinische Psychologie, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation der Universität Bremen (Schwerpunkt Klinische Kinder- und Jugendpsychologie sowie Prävention im Schulkontext); diverse Lehrangebote im Studiengang Psychologie in Bremen, zertifizierten Fortbildungen für Therapeuten (Kindertherapietage in Bremen) sowie Lehrerfortbildungen in Bremen, Niedersachsen, Hessen und Baden-Württemberg.


Die Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist damit kostenfrei.


Wichtige Hinweise:

Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Anmeldung zu dieser Veranstaltung die „Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums für regionale Lehrkräftefortbildung der Leuphana Universität Lüneburg“ akzeptieren. Sie finden die Teilnahmebedingungen unter:
http://www.leuphana.de/fileadmin/user_upload/fakultaet1/lehrerfortbildung/files/Teilnahmebedingungen_und_Vertraege/Teilnahmebedingungen.pdf

Bitte melden Sie sich bis zum Meldeschluss zu diesem Online-Seminar an. Nach dem Meldeschluss erhalten Sie per Mail eine Einladung mit dem Link sowie den entsprechenden Zugangsdaten. Diese Daten dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden!
Bitte kontrollieren Sie noch einmal die in der VeDaB hinterlegte E-Mail-Adresse, damit die Daten Sie auch erreichen.



Schlagworte: emotionale Kompetenz
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Leuphana Universität Lüneburgi
Veranstaltungsteam
Dr. Rieke Petersen (Leitung)
Zielsetzung
Die Teilnehmer*innen erlernen Grundlagen der emotionalen Entwicklung sowie von auftretenden Entwicklungsabweichungen. An Tag 1 liegt der Schwerpunkt auf den Grundlagen der emotionalen Entwicklung sowie emotionaler Dysregulation. Darauf aufbauend werden an Tag 2 Möglichkeiten zur Förderung der emotionalen Kompetenz bei den Schüler*innen reflektiert. Hierbei werden Elemente des Emotionswissens, des Emotionsverständnisses, der Empathie und der Emotionsregulation vermittelt. Die praktische Umsetzung sowie mögliche auftretende Schwierigkeiten werden reflektiert, so dass die Teilnehmer*innen Verhaltenssicherheit im Schulalltag erlangen.
Kompetenz
  • Die Teilnehmenden vertiefen ihr Verständnis für emotionale Dysregulation bei Kindern und Jugendlichen und erweitern diesbezüglich ihr Verständnis zum Aufbau sozialer Kompetenzen.
  • Sie erwerben konkrete Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit Kindern und Jugendlichen und lernen Ideen zur praktischen Umsetzung kennen.
Inhalte
  • Die Teilnehmenden erhalten Hintergrundwissen über die Entwicklung der emotionalen Kompetenz im Kindes- und Jugendalter.
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln