Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Krieg in der Ukraine – Die Geschichte der Ukraine im 20. Jahrhundert: Bestandteil von Großreichen oder auf dem Weg zum eigenen Staat?
Nr.
22.23.24
Dauer
Halbtagsveranstaltung
Anfang
09.06.2022 , 16:00 Uhr
Ende
09.06.2022 , 17:30 Uhr
Anmeldeschluss
07.06.2022
max. Teilnehmende
150
min. Teilnehmende
10
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte an niedersächsischen Schulen und Mitarbeitende der schulischen Sozialarbeit aller Schulformen
Veranstaltungstypen
  • Online
  • Online-Veranstaltung BBB
Beschreibung
Geschichte als Waffe? Im Juli 2021 veröffentlichte der russische Präsident Wladimir Putin einen Essay zur Geschichte der Ukraine. Darin stellte er den ukrainischen Staat als künstliches Konstrukt dar und bestritt die Eigenständigkeit des ukrainischen Volkes, das eigentlich ein Teil des russischen Volkes sei.
Dieses Geschichtsbild wird von der russischen Regierung beständig wiederholt und dient u.a. auch der Rechtfertigung des gegenwärtigen Krieges.
Tatsächlich gehörte der Großteil der heutigen Ukraine bis 1917 zum russischen Zarenreich und bis 1991 zur Sowjetunion. Zugleich war das heutige Staatsgebiet der Ukraine im Laufe des 20. Jahrhunderts mehrfach Schauplatz brutaler Kriege und schrecklicher Verbrechen.
Wie lässt sich die Geschichte der Ukraine im 20. Jahrhundert also erzählen? Als Teil (russischer) Großreiche oder als Weg zu einem eigenen Staat und einer eigenen Identität? Und wie ist das Geschichtsbild des Kreml in diesem Zusammenhang zu bewerten? Handelt es sich um bloße Propaganda oder enthält es einen wahren Kern?
Diesen Fragen will die Online-Veranstaltung nachgehen und die Geschichte der Ukraine im 20. Jahrhundert erläutern. Selbstverständlich wird es im Rahmen der Veranstaltung auch Raum für die Fragen der Teilnehmenden geben.

Der Referent:
Prof. Dr. Jan C. Behrends, Historiker
seit März 2022 Inhaber der Professur „Diktatur und Demokratie. Deutschland und Osteuropa von 1914 bis zur Gegenwart“ an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt an der Oder
Zudem Projektleiter am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
Zuvor Studien- und Forschungsaufenthalte u.a. in Russland und den USA
Schulform
keine Angabe
Veranstalter
Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ)i
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Prof. Dr. Jan Claas Behrends
Dr. Christina Kakridi
Dr. Inga Niehaus
Christoph Reinemund (Leitung)
Heinz-Jürgen Rickert
Dr. Susanne Umbach
Zielsetzung
Die Teilnehmenden erhalten eine differenzierte Erläuterung und Analyse der ukrainischen Geschichte im 20. Jahrhundert.
Kompetenz
  • Die Teilnehmenden können die Geschichte der Ukraine wiedergeben und differenziert erläutern.
  • Die Teilnehmenden können die wesentlichen Akteurinnen und Akteure der ukrainischen Geschichte im 20. Jahrhundert sowie deren Interessen benennen.
Inhalte
  • Die Geschichte der Ukraine im 20. Jahrhundert

Bitte beachten Sie auch:

- unsere FAQ zu den Reisekosten

- unsere Teilnahmebedingungen

Flyer Antrag zur Vorlage bei Vorgesetzten

Anmeldung nicht möglich: Der Anmeldeschluss ist schon vorbei

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln