Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Systemisches Denken und Handeln für Schulleitungen (Module 1-3)
Nr.
KLIN.23-04-19.001
Dauer
mehrtägige Veranstaltung
Anfang
19.04.2023 , 10:00 Uhr
Ende
21.04.2023 , 15:00 Uhr
Anmeldeschluss
29.03.2023
max. Teilnehmende
16
min. Teilnehmende
10
Kosten
1950,00€
Übernachtung
Eine Übernachtung wird vom Anbieter angeboten
Adressaten
Fortbildung in drei Modulen für Schulleiter*innen, Ständige Stellvertreter*innen, didaktische Leitungen und weitere Personen mit Leitungsfunktion
Veranstaltungstypen
  • Präsenz
  • Fortbildung
Beschreibung
Hinweis:
Diese Fortbildung in drei Modulen wird für Teilnehmer*innen, deren Schule Mitgliedsschule der Bildungsregion Emsland ist, finanziell unterstützt (nähere Informationen s. unten Hinweis zu den Kosten).

Modul I: 19.04. - 21.04.2023
Modul II: 28.08. - 30.08.2023
Modul III: 12.02. - 14.02.2024

Schulleitungen und Kollegien stehen heute vor neuen Aufgaben und Herausforderungen. Was hilft?

Durch Theorie geleitete Praxis lernen Sie den systemischen Ansatz kennen sowie Methoden systemischer Arbeit und Einsatzmöglichkeiten im schulischen Kontext.
Vertiefende Kenntnisse zu den Themen Führung, Kommunikation, Teamentwicklung und Resilienz bilden die inhaltlichen Schwerpunkte. Die Analyse und Reflexion von Strukturen, Prozessen und handelnden Personen führt zu hilfreichen Strategien und Optimierungsansätzen.

Handlungsoptionen entstehen durch veränderte Kommunikation, Einstellungen und Sichtweisen. Reflexion von Haltung und Integration in eigenes Handeln ist durchgängiges Prinzip.

Im Mittelpunkt stehen die Wünsche und Anliegen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Im Wechsel von theoretischem Input, Reflexionsphasen und konkreten Themen aus Ihrer Führungspraxis werden herausfordernde Situationen in Form von Fallbesprechungen aufgegriffen. Dabei lernen Sie verschiedene Methoden und Formate unter dem Schwerpunkt des systemischen Ansatzes kennen. Zwischen den Modulen ermöglichen Impulse zur Praxiserprobung direktes Anschlusshandeln und konkrete Umsetzung im Alltag.

Hinweis: Bitte bringen Sie Fälle aus Ihrem Führungsalltag sowie geeignetes Schuhwerk und Kleidung für Spaziergänge in die Natur mit.

Modul 1: ROLLE & FÜHRUNG

In Modul 1 werden die Grundlagen für die gemeinsame Arbeit gelegt. Die Gruppe lernt sich kennen, um den geschützten Rahmen für einen konstruktiven Austausch zu nutzen. In einem Impulsvortrag werden die Grundsätze systemischer Arbeit an schulischen Beispielen vorgestellt. Filmsequenzen tragen zum Bild des Ansatzes bei. Mit dem Format des Reflecting Team und einem Leitfaden durch systemische Impulse werden diese Grundsätze an Fallbesprechungen direkt angewendet. Durch ein Reflexionstagebuch mit Impulsen zum Führungsalltag gibt es mehrere Zeitfenster zur Selbstreflexion. Ein geleiteter Spaziergang in die Natur unterstützt die Reflexionshaltung als Voraussetzung für kollegiale Austauschphasen. Beobachtungsaufträge und Fragen für die Erprobung im Führungsalltag sollen die Wochen bis zum nächsten Modul nutzbar machen. - Theoretische Grundlagen zum systemischen Denken und Handeln - Rollenerweiterung unter systemischer Perspektive - Kooperation und geteiltes Expertentum - Aktuelle Führungsfelder und Anliegen - Krise als Chance-Identifikation von Ressourcen in Führungsthemen - Entwicklung von Visionen und geeigneten Maßnahmen - Identifikation von Stolpersteinen und Definition von Anschlusshandeln.
Termin:
Mittwoch, 19. April 2023, 10:00 Uhr
bis Freitag, 21. April 2023, 15:00 Uhr

Modul 2: KOMMUNIKATION & TEAMENTWICKLUNG

Mit etwas Abstand zum Modul 1 und ersten Praxiserfahrungen mit dem Ansatz im Alltag werden theoretische Aspekte und die Methoden nochmals vertieft, aber auch durch weitere Methoden wie den Supervisionswalzer ergänzt. Es wird nach Absprache ein Kommunikationsansatz in Hinblick auf Schnitt- und Nahtstellen zur Systemik in den Blick genommen. Das Reflexionstagebuch wird um die Themenschwerpunkte erweitert. Beim „Blick aus dem Adlerhorst“ werden systemische Fragen eingeübt und dabei Teamstrukturen im eigenen Kollegium überdacht. Die Teamentwicklungs-Uhr nach Bruce Tuckman und Filmsequenzen geben dabei weiteren Input und Impulse. - Kommunikation unter systemischer Perspektive - Systemische Fragetechniken als Handwerkszeug - Kommunikationsstrukturen im Kollegium - Reflexion über handelnde Personen und Prozesse - Analyse und Entwicklung von Teamstrukturen - Haltung und Reflexion im Kollegium - Möglichkeiten und Grenzen - Widerstand - vom Widerstand zur Kooperation
Termin:
Montag, 28. August 2023, 10:00 Uhr
bis Mittwoch, 30. August 2023, 15:00 Uhr

Modul 3: KONFLIKTMANAGEMENT & RESILIENZ

Im letzten Teil werden die theoretischen Kenntnisse und Praxiserfahrungen gebündelt und für ein weiterentwickeltes Führungskonzept nutzbar gemacht. Es gibt Input zu den Schwerpunktthemen unter systemischer Perspektive. Das Reflexionstagebuch wächst mit Reflexionsimpulsen zum eigenen Konfliktmanagement und zu hilfreichem Verhalten in verschiedenen Rollen. Mit Fällen aus dem Teilnehmerkreis werden die bekannten Methoden weiter so eingeübt, dass sie in der Praxis sicher angewendet werden können. Ausgehend von der Bedeutung von Resilienz für sich selbst werden in Gruppenarbeiten Lösungen für mehr Resilienz im Kollegium erarbeitet. In Absprache mit den Wünschen der Gruppe gibt es Raum für weitere Schwerpunktsetzungen. - Reflexion der eigenen Haltung zu Konflikten - Umgang mit Widerstand und Veränderungsprozessen - Entwicklung konkreter Hilfestellungen und Lösungsstrategien - Was macht Menschen resilient? Was macht mich resilient? - Achtsamkeit: Schnitt- und Nahtstellen zur Systemik - Erstellung einer Work-Life-Balance und Entwicklung von Maßnahmen- Resilienz als Führungsaufgabe
Termin:
Montag, 12. Februar 2024, 10:00 Uhr
bis Mittwoch, 14. Februar 2024, 15:00 Uhr

Referentin:
Bianca Tschauder, Systemische Beraterin und Therapeutin (SG), Frankfurt

Kosten:
1.950,00 € - Modul I, II und III (zzgl. EZ-Zuschlag 17,00 €/Übernachtung)
1.335,00 € - Modul I, II und III (EZ-Zuschlag 17,00 €/Übernachtung) für Teilnehmer*innen, deren Schule Mitgliedsschule der Bildungsregion Emsland ist.

Ratenzahlung ist möglich. Bitte bei der Anmeldung angeben.

Hinweis:
Mit einer Anmeldung verpflichten sich die Teilnehmer*innen an der gesamten dreimoduligen Fortbildung teilzunehmen.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Lingen, Ludwig-Windthorst-Hausi
verantwortlich

Veranstaltungsteam
Judith Hilmes (Leitung)
Zielsetzung
s. Beschreibung
Kompetenz
  • s. Beschreibung
Inhalte
  • s. Beschreibung
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln