Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Sprachsensibler Fachtheorieunterricht in der Berufseinstiegsschule Lebensmittelhandwerk und Gastronomie sowie in der Berufseinstiegsschule Hauswirtschaft und Pflege
Nr.
22.45.21
Dauer
mehrtägige Veranstaltung
Anfang
09.11.2022 , 10:00 Uhr
Ende
10.11.2022 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
14.09.2022
max. Teilnehmende
25
min. Teilnehmende
15
Kosten
kostenlos
Übernachtung
Eine Übernachtung wird vom Anbieter angeboten
Adressaten
Lehrkräfte, die im Theorieunterricht des berufsbezogenen Bereichs der Berufseinstiegsschule Lebensmittelhandwerk und Gastronomie oder der Berufseinstiegsschule Hauswirtschaft und Pflege unterrichten
Veranstaltungstypen
  • Präsenz
  • Fortbildung
Beschreibung
Kompetenzen in der Zweit- und Bildungssprache sind Voraussetzung zur Teilnahme an Unterrichtsgesprächen, zum Verstehen von Texten oder zur Bewältigung von Arbeitsaufträgen – und letztendlich zur gesellschaftlichen Teilhabe.
Am ersten Veranstaltungstag stehen die Schwierigkeiten der Unterrichtssprache Deutsch im Fokus. Nach einer Sensibilisierung für die Stolperfallen der deutschen Sprache folgen Informationen zum Scaffolding ("sprachliches Gerüst") zur Unterstützung Sprechender mit geringen Sprachkompetenzen und zur Förderung des Leseverstehens, jeweils gefolgt von praktischen Übungen.
Am zweiten Tag der Veranstaltung werden kostenfreie und datensparsame digitale Tools vorgestellt, die helfen, herkömmliche zeitliche und räumliche Lernbarrieren zu überwinden. Der Aspekt der Kollaboration wird dabei als eine besondere Stärke der Digitalisierung betont und unter dem Gesichtspunkt der Sprachbildung beleuchtet.
Folgende Anwendungsszenarien werden in Anbindung an die Kompetenzbereich des Orientierungsrahmens Medienbildung in Niedersachsen vorgestellt und erprobt:
- Brainstormings mit Mindwendel (Kompetenzbereich: Kommunizieren und Kooperieren)
- Hörverstehen und Leseunterstützung mit QR-Storage (Kompetenzbereich: Suchen, Erheben, Verarbeiten und
Aufbewahren)
- Kommunikation und Lesen unterstützen mit Piktogrammen (Kompetenzbereich: Suchen, Erheben, Verarbeiten und
Aufbewahren)

Für die Teilnahme ist das Mitbringen eigener Unterrichtsmaterialien und Lernsituationen für die Arbeitsphasen sowie eines digitalen Endgerätes (Laptop oder Tablet) erforderlich.

In dieser Fortbildung sollen insbesondere die Stolpersteine der deutschen Sprache so wie die Förderung des Leseverstehens im Fokus stehen. Die Veranstaltung bildet eine Grundlagen-Veranstaltung zum Thema sprachsensibler Fachtheorieunterricht.

Tag 1: Ivanics/Jäschke/Berghorn
- Sensibilisierung für die Schwierigkeiten der deutschen Bildungssprache
- Maßnahmen zum Scaffolding in Theorie und praktischer Umsetzung
- Leseverstehen in Theorie und praktischer Übung
Tag 2: Ihrke/Berghorn
- Digitale Tools zur Unterstützung des Sprachlernens kennenlernen, erproben und bewerten
- Praktische Anwendung der Tools anhand von Lernsituationen

Mitgebrachte elektronische Geräte und Speichermedien sind nicht über das NLQ versichert.

Die erforderlichen Kosten (inkl. Reisekosten) nach den Bestimmungen der Niedersächsischen Reisekostenverordnung werden vom NLQ übernommen.

Bei Überzeichnung kann nur eine Lehrkraft pro Schule berücksichtigt werden. Die Teilnehmenden werden im Rahmen eines Auswahlverfahrens mit Beteiligung der Personalvertretung gem. § 68 NPersVG ermittelt.
Schulform

Berufsbildende Schulen,

Berufseinstiegsschule

Veranstalter
Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ)i
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Heike Berghorn (Leitung)
Timo Ihrke (MZ)
Susanna Ivanics
StR Ines Jäschke
Zielsetzung
Die Veranstaltung informiert grundlegend über das Thema des sprachsensiblen Fachtheorieunterricht. Die Teilnehmenden wenden ihre erworbenen Kenntnisse über die Schwierigkeiten der deutschen Bildungssprache bei der Erstellung und Überarbeitung von Lernsituationen und Unterrichtsmaterialien an. Sie lernen kollaborative digitale Tools für verschiedene Phasen des Unterrichts kennen, erproben und bewerten diese.
Kompetenz
  • Die Teilnehmenden kennen die Stolperfallen der deutschen Sprache.
  • Die Teilnehmenden erstellen Handlungssituationen und Unterrichtsmaterialien nach sprachsensiblen Gesichtspunkten.
  • Die Teilnehmenden erproben und bewerten digitale Kollaborationstools unter dem Aspekt der Sprachbildung.
  • Die Teilnehmenden wählen geeignete digitale Kollaborationstools für den Unterricht aus.
Inhalte
  • Stolperfallen der deutschen Sprache, sprachsensible Unterrichtsmaterialien, digitale Kollaborationstools zur Sprachbildung
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln