Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Metall-3D-Druck mit metallbasierten Filamenten
Nr.
22.25.34
Dauer
Halbtagsveranstaltung
Anfang
22.06.2022 , 14:00 Uhr
Ende
22.06.2022 , 18:00 Uhr
Anmeldeschluss
31.05.2022
max. Teilnehmende
10
min. Teilnehmende
5
Kosten
kostenlos
Adressaten
Die Fortbildung richtet sich an Lehrkräfte berufsbildender Schulen. Es stehen maximal 10 Plätze zur Verfügung. Schulen des Masterplan-Projekts „Additive Fertigung - 3D-Druck in der Schule“ werden bevorzugt berücksichtigt; Lehrkräfte anderer berufsbildender Schulen können nur berücksichtigt werden, wenn nicht alle Plätze durch Projektschulen belegt sind.
Veranstaltungstypen
  • Online
  • Online-Veranstaltung - Andere
Beschreibung
Durch den Einsatz metallbasierter Filamente können mit handelsüblichen Filament-3D-Druckern vergleichsweise kostengünstig Metallteile hergestellt werden. Das geschieht in einem mehrschrittigen Prozess: Beim eigentlichen 3D-Druckvorgang entsteht ein Grünteil, das in weiteren Schritten entbindert und schließlich zum fertigen Metallteil gesintert wird. Sowohl bei der Konstruktion des zu druckenden Bauteils, als auch beim Slicing und später beim 3D-Drucken sind bestimmte Sachverhalte zu beachten, wenn ein optimales Ergebnis erzielt werden soll.

Der Referent, Herr Christian Pfarr, hat als Application Engineer bei IGO3D mehrjährige Erfahrung im Einsatz metallbasierter Filamente. Er wird das gesamte Verfahren detailliert beschreiben und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Empfehlungen für die Konstruktion und Druckvorbereitung geben.

Inhalte des Vortrags:
- Überblick in die gängigen Metalldruckverfahren
- Einführung in den metallbasierten Filamentdruck
- Entbinde- und Sinterprozess
- Workflow
- Prozessgerechtes Designen
- Kalibrieren und Parametrieren
- Greenpart Postprocessing
- Troubleshooting
- Prozesshilfsmittel
- Postprocessing

Um den Schulen zu ermöglichen, die Informationen aus der Fortbildung zeitnah zu nutzen, stellt die Landesinitiative n-21 pro teilnehmender Schule eine Rolle (1 kg) des Filaments BASF Ultrafuse 17-4 PH sowie eine Dose Dimafix-Haftspray kostenlos zur Verfügung. Die Grünteile können über n-21 kostenlos gesintert werden.

Da das Videokonferenzmodul BigBlueButton der Niedersächsischen Bildungscloud (NBC) genutzt wird, sollten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über ein digitales Endgerät, Webcam und Mikrofon/Lautsprecher verfügen. Lehrkräften, die noch nicht über einen Zugang zur NBC verfügen, wird dieser durch die Veranstaltungsleitung eingerichtet.

Die ca. vierstündige Online-Veranstaltung „Metall-3D-Druck mit metallbasierten Filamenten“ ist kostenfrei.

Die Fortbildung richtet sich an Lehrkräfte berufsbildender Schulen. Es stehen maximal 10 Plätze zur Verfügung. Schulen des Masterplan-Projekts „Additive Fertigung - 3D-Druck in der Schule“ werden bevorzugt berücksichtigt; Lehrkräfte anderer berufsbildender Schulen können nur berücksichtigt werden, wenn nicht alle Plätze durch Projektschulen belegt sind.
Zielsetzung
Die Fortbildung soll die teilnehmenden Schulen befähigen, mit metallbasierten 3D-Druck-Filamenten zu arbeiten und dabei bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.
Schulform

Berufsbildende Schulen

Veranstalter
Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ)i
Veranstaltungsteam
Hagen Hübner (Leitung)
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln