Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Klasse: Wir lernen draußen! Die Region lädt ein. Hildesheimer Pädagogische Tage 2022
Nr.
khi22.39.095
Dauer
mehrtägige Veranstaltung
Anfang
28.09.2022 , 09:00 Uhr
Ende
29.09.2022 , 16:30 Uhr
Anmeldeschluss
16.09.2022
max. Teilnehmende
300
min. Teilnehmende
50
Kosten
25,00€
Übernachtung
Eine Übernachtung wird nicht angeboten
Adressaten
Lehrkräfte, Sozialarbeiter*innen und pädagogische Mitarbeiter*innen öffentlicher Schulen. Die Keynote und der Markt der Möglichkeiten stehen allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern offen.
Veranstaltungstypen
  • Präsenz
  • Tagung
Beschreibung
Die Hildesheimer Pädagogischen Tage 2022 präsentieren den Reichtum der regionalen Bildungsorte. Erkunden Sie die vielseitigen Angebote für Sie, Ihre Kolleginnen und Kollegen und Ihre Schulklassen. Wir haben zwei spannende Entdeckungstage für Sie vorbereitet.

An den Vormittagen besuchen Sie Bildungsorte Ihrer Wahl und nehmen an einer auf Sie als Lehrkräfte zugeschnittenen Präsentation teil. Erfahren Sie, was die jeweiligen Orte Ihnen und Ihren Schülerinnen und Schülern zu bieten haben.
Nach Ihrer Exkursion treffen Sie Kolleginnen und Kollegen an der Universität Hildesheim zu einem stärkenden Mittagessen.
Spazieren Sie durch das Forum der Universität und besuchen Sie die Infostände weiterer außerschulischer Bildungsorte. Im Plenum erwartet Sie ein spannender Input von Professorin Dr. Schulte. Im Anschluss geht es nach einer Kaffeepause in die Workshops zu weiterführenden Themen wie „Natur als außerschulischer Bildungsort“ und mehr.
Wir garantieren Ihnen tolle Impulse für die nächsten Exkursionen!

Vorläufiger Ablaufplan
Vormittags: Besuch außerschulischer Bildungsorte nach Wahl. Stellen Sie sich Ihre persönliche Tour zusammen.
12:00 bis 12:30 Uhr: Ankommen der Lehrkräfte an der Universität zum „Forum der Bildungsorte“ (Markt der Möglichkeiten)
12:30 bis 13:30 Uhr: Mittagessen und Zeit für „Forum der Bildungsorte“.
13:30 bis 14:15 Uhr: Keynote - Prof. Dr. Andrea Schulte (Universität Erfurt)
14:15 bis 14:45 Uhr: Forum der Bildungsorte bei Kaffee und Kuchen
14:45 bis 16:30 Uhr: Workshopslot
16:30 Uhr: Ende der Veranstaltung

Termine:
- für Grundschullehrkräfte empfohlen: 28. September 2022 (Mittwoch)
- für Sekundarlehrkräfte empfohlen: 29. September 2022 (Donnerstag)

Die Anmeldung berechtigt zum Besuch beider Tage. Fühlen Sie sich frei, ganz nach Interesse zu wählen.
Zielsetzung
Besuchen Sie außerschulische Bildungsorte der Region Hildesheim, Hameln-Pyrmont, Holzminden und Peine. Erhalten Sie einen spannenden Input zum Thema und besuchen Sie weiterführende Workshops zu außerschulischen Lernorten.
Schulform

Primarstufe,

Sek I-Bereich,

Sek II-Bereich

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Hildesheimi
verantwortlich

Veranstaltungsteam
Peter Düker (Leitung)
Workshops

9:00

10:00

11:00

12:00

13:00

14:00

15:00

16:00

Schulbiologiezentrum

Begehung und Angebot des Schulbiologiezentrums Hildesheim

Vorstellung des an Schulen gerichteten Programms des Schulbiologiezentrums Hildesheim mit dem stufenspezifischen Schwerpunkt Grundschule.

Kanuzentrum Hildesheim

Kanuzentrum Hildesheim - Präsentation und Bonsai-Tour

Das Kanuzentrum Hildesheim besteht seit 40 Jahren als öffentliche Einrichtung ausschließlich für den Kanu-Schulsport. Wir möchten Ihnen diese Einrichtung näher bringen und Ihnen die sich bietenden Möglichkeiten vorstellen. Der Schwerpunkt liegt auf der Grundlagenausbildung im Kajak-Einer. Hierfür stehen rund 100 Boote zur Verfügung. Geübte Kanu-Schüler können damit auch ins Wildwasser an der „Bischofsmühle" gehen. Immer beliebter wird das Kanupolo-Spiel. Für diese actionreiche Variante des Kanusports kann auf dem Hohnsensee ein Spielfeld aufgebaut werden; fortgeschrittene Kanusportler können entsprechende Ausrüstung verwenden. Auch Wanderfahrten auf der Innerste oder anderen Gewässern sind durchführbar. Hierfür können auch zwei Bootsanhänger sowie Zweier-Kajaks genutzt werden. An den Pädagogischen Tagen 2022 bieten wir Ihnen ein Kennenlernen der Anlage sowie die Möglichkeit, sich selbst einmal in ein Kajak zu setzen und die Faszination des Kanusports zu erleben. Seien Sie herzlich willkommen!

Schulmuseum VHS Angebot Grundschulen

Das Schulmuseum der Universität Hildesheim: Angebote für Grundschulen

Das Schulmuseum stellt seine Workshops für Grundschulklassen vor: unterrichtliche Zeitreisen, Museumsrallyes, Märchenstunden und anderes mehr. Wir führen durch unsere Räumlichkeiten und präsentieren Ihnen ausgewählte Exponate, natürlich verbunden mit einer herzlichen Einladung, später mit Ihren Schülerinnen und Schülern unser Museum zu besuchen.

Stadtmuseum Hameln

Stadtmuseum Hameln

Erleben Sie Geschichte im Museum Hameln. Die Sammlung des Museums dokumentiert die Geschichte der Stadt Hameln und ihrer Umgebung. Zu den Sammlungsschwerpunkten gehören die Rattenfängersage und die Hamelner Wirtschafts- und Sozialgeschichte. Hinzu kommen thematische Spezialsammlungen, ein umfangreiches Fotoarchiv und eine vom Museumsverein geführte Bibliothek. In der 2011 eröffneten neuen Dauerausstellung wird auf 1.200 m² die Geschichte der Stadt Hameln und ihrer Umgebung erzählt. Thematisch unterteilt nach Epochen beleuchtet sie die großen politischen Ereignisse ebenso wie den Alltag der Menschen in einer strategisch und wirtschaftlich bedeutenden Stadt.

Volkssternwarte Gelber Turm

Volkssternwarte Gelber Turm der HiGA e.V.

Die "Hildesheimer Gesellschaft für Astronomie e.V." unterhält den 1886 erbauten Turm für alle Bürgerinnen und Bürger als Volkssternwarte "Gelber Turm". Von Anfang an wurde hier auch an Schülerinnen und Schüler der Region gedacht. Der Turm befindet sich auf dem Höhenzug Galgenberg/Spitzhut, der die Stadt Hildesheim im Südosten begrenzt. Von dort hat man einen herrlichen Blick auf Hildesheim, bzw. den schönen Sternenhimmel. Da am Vormittag des 28. Septembers nicht mit allzu vielen Sternen am Himmel zu rechnen sein dürfte, haben wir eine kleine Präsentation für Sie vorbereitet. Nach einem kurzen Ausflug in die Geschichte des Turms, werden die technischen Möglichkeiten präsentiert, Teleskope und Montierung, Computer und Projektor. Das Planetariumsprogramm "Stellarium" wird vorgestellt sowie der "Virtual Moon Atlas". Schließlich geht es um die Objekte, die beobachtet werden können - klarer Himmel vorausgesetzt: Sonne, Mond, Planeten, Sterne sowie Gasnebel, Sternhaufen und Galaxien. ACHTUNG: Zum Turm hinauf sind es 116 Stufen. Sanitäre Einrichtungen sind außer den natürlichen (Wald) nicht vorhanden. Den „Gelben Turm“ erreichen Sie per Auto über die B6 und nehmen die Ausfahrt zum Berghotel Brockenblick oder bereits von Hildesheim kommend die Ausfahrt Ortsschlumpquelle. Parkplätze sind am Berghotel Brockenblick oder an der Jahnswiese vorhanden. Mit dem Bus der Linie 3, 4 oder 104 kommend erreichen Sie die Sternwarte von der Haltestelle "Universität" aus. Über einen gepflasterten Fußweg rechts am Hauptgebäude der Universität entlang, gelangen Sie geradewegs zum Höhenzug Galgenberg/Spitzhut. Für den Fußweg müssen Sie ca. 20 Minuten einplanen.

Bergwerk und Museum Huettenstollen

Der Hüttenstollen - Besucherbergwerk und Museum Osterwald

Unternehmen Sie eine Zeitreise in die vom Bergbau geprägte Vergangenheit des Osterwaldes! Ausgebildete und erfahrene Stollenführerinnen und Stollenführer begleiten Sie in den Hüttenstollen. Die „Befahrung“ erfolgt zu Fuß und ist auf Ihre Bedürfnisse als Lehrkräfte abgestimmt. Die Zusammenhänge zwischen Geologie, Politik und Gesellschaft im Osterwalder Bergbau- und Gewerberevier bieten verschiedene curriculare Anknüpfungspunkte. Ziehen Sie sich warm an und denken Sie an festes Schuhwerk! Den Schutzhelm erhalten Sie vor Ort. Die Vergangenheit ist 8 Grad kalt, aber beleuchtet.

theater fuer niedersachsen

Theater für Niedersachsen

Das tfn ist ein Drei-Sparten-Theater und eines der größten Theater Niedersachsens. Es produziert und zeigt Schauspiele, Opern, Operetten und Musicals. Seit Beginn der Spielzeit 2020/21 werden zusätzlich auch Tanztheaterproduktionen gezeigt. In Kooperation mit der freien Theaterszene Hildesheims werden außerdem Kinder- und Jugendstücke produziert und auch theaterpädagogisch begleitet. (Quelle: http://www.mein-theater.live/ ) Wir möchten Ihnen die vielfältigen Möglichkeiten der außerschulischen kulturellen und kreativen Erfahrungsräume und der ästhetischen Bildung im tfn vermitteln.

Lernwerkstatt NILS fuer Solare Energiesysteme

Niedersächsische Lernwerkstatt für Solare Energiesysteme am Institut für Solarenergieforschung ISFH Hameln/ Emmerthal

Entdecken Sie die Lernwerkstatt für Solare Energiesysteme (NILS)! Nach einer kurzen Vorstellung des Instituts ab 9 Uhr geht es um 9:30 in den praktischen Teil, den Bau eines Solarmodellautos (Schülerbausatz für die Grundschule) und weitere Experimente mit Solarenergie. 9:00 Uhr: Ankunft, Begrüßung und Vorstellung des Solarforschungsinstituts (ISFH) und der Lernwerkstatt NILS im Rundgang 9:30-10:45: Bau eines Solarmodellautos (aus Schülerbausatz) und Experimente mit Solarenergie draußen

Historisches Museum Hellental

Historisches Museum Hellental

Das ehrenamtlich geführte Historische Museum Hellental ist ein Regionalmuseum für Geschichte, Archäologie und Alltagskultur in der ab 1753 entstandenen vorindustriellen Arbeitersiedlung Hellental. Zwei Gebäude, ein Museum: Unter dem Dach des Doppelmuseums sind zwei thematisch eigenständige Häuser mit ihren markanten historischen Fachwerkbauten konzeptionell zusammengeführt - mit jeweils eigenem Profil: • SOLLINGHAUS WEBER ? Museum der Alltagskultur • MUSEUM IM BACKHAUS ? Glas & Brot im Solling Das Museum versteht sich als gesellschaftlicher Ort, um das regionale materielle und immaterielle Erbe zu sammeln, zu erhalten und zu vermitteln und um die lokale und regionale historische Identität in der abgelegenen Sollingregion zu stärken. Vor allem mit der Ausstellung WALD?GLAS?DORF ist das Museum ein Ort der kulturellen Bildung und des Dialogs - ein Lernort, an dem man sich einen Überblick über regionale historische Epochen verschaffen kann – von den ältesten archäologischen Funden prähistorischer Menschen im Hellental bis hin zu Daten und Dingen der Alltagskultur des frühen 20. Jahrhunderts. An Prinzipien eines Freilichtmuseums erinnernd, lassen Ausstellungen, Schausammlungen und Rauminszenierungen auf einer Fläche von rund 450 m² in Themen:Stationen Geschichte(n) lebendig werden. Präsentationsschwerpunkte hierbei sind ALTES GLAS und NEUES GLAS. Per Mausklick kann man das Historische Museum Hellental durch virtuelle 3D-Rundgänge jederzeit barrierefrei erkunden. Die beiden 360°-Touren durch das Doppelmuseum können zur Vor- oder Nachbereitung des Museumsbesuchs genutzt werden.

Bergbau und Salzmuseum Bad Salzdetfurth

Bergbau- und Salzmuseum Bad Salzdetfurth

Erleben Sie das das Bergbau- und Salzmuseum an seinem neuen Standort, der Saline Bad Salzdetfurth. 325 qm Erlebnisfläche und 220 qm Freifläche laden seit Juni 2021 zum Erkunden ein. (Quelle: https://www.bad-salzdetfurth.de/ Zugriff: 28. 04. 22) Die Ausstellung des Museums erläutert die geologischen Bedingungen für die Ablagerung von Salzgesteinen und zeigt die Gewinnung und Weiterverarbeitung der Salze zu Speise- und Kalisalz. Dabei wird die Entwicklung des Untertagebaus anschaulich dokumentiert und inllustriert, u. a. anhand eines detaillierten Nachbaus eines Bergwerkstollens. Exponate aus der Orts- und Alltagsgeschichte seiner Bewohner ergänzen die Ausstellung. (Quelle: https://www.mvnb.de/museumssuche/detail/stadthistorisches-museum-bad-salzdetfurth-salz-und-kali-bergbaumuseum Zugriff: 28. 04. 22).

KosmoGruen HazelsFarm

Kosmogrün: Nachhaltigkeitszentrum für soziale und wirtschaftliche Innovation

Kosmogrün ist ein junges Unternehmen, das sich der Förderung nachhaltigen Handelns widmet. Mit zahlreichen Ideen und Anregungen für Lehrkräfte und ihre Schülerinnen und Schüler steht bei den Pädagogischen Tagen 2022 "HazelsFarm" im Zentrum: Es erwartet sie eine Vor-Ort-Begehung von HazelsFarm, Informationen rund um HazelsFarm und die damit verbundenen Bildungsmöglichkeiten sowie Ideen zur curricularen Anbindung. Je nach Jahreszeit bietet KosmoGrün verschiedene Kurse im Bereich BNE und nachhaltige Ernährung für Schulen, Kindergärten Jugendeinrichtungen und Vereine mit vielen jungen Mitgliedern an. Teilnehmende lernen den verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln und der Natur, sammeln Wissen (theoretisch und praktisch) über Tiere, Pflanzen & Artenvielfalt und werden zu nachhaltigem Denken und Handeln befähigt. Gerne werden für Bildungseinrichtungen auch individuelle Angebote im Bereich BNE erstellt.

Leergut Vollgut immer gut

Mehrwegverband Deutschland e.V. (i.G.) - Leergut, Vollgut, immer gut

Ob beim Einkauf im Laden, Onlineshop oder beim Essen-to-go, die Verpackungsvielfalt ist riesig. Meist optimiert, um das Produkt sicher und dabei möglichst kostengünstig zu uns Konsument:innen zu bringen. In den letzten 15 Jahren werden auch vermehrt längst überfällige Themen, wie Umwelt-Auswirkungen, Gesundheit, Ressourcenverbrauch, der Umgang mit den stetig steigenden Verpackungsabfällen und nachhaltige Verpackungsalternativen breit in Gesellschaft, Forschung, Politik und Unternehmen diskutiert. Genau diese Diskussion rund um Verpackungsthemen, mit speziellem Fokus auf Mehrweglösungen, möchten wir in den Bildungsformaten des gemeinnützigen Mehrwegverband Deutschland e.V. aufgreifen, von verschiedenen Seiten beleuchten und erlebbar machen. Im Holzmindener Getränkefachgroßhandel Weydringer wird es allgemein um Mehrweg-Handling (sowohl Vollgut als auch Leergut) inkl. der aufwändigen Sortierung von hunderten Typen von Flaschen gehen.

Schloss Marienburg fuer Grundschulkinder

Schloss Marienburg - Spannende Führung für Grundschulkinder

Schloss Marienburg lädt alle Grundschullehrkräfte herzlich zu einer Entdeckungstour ein. Es erwartet Sie eine spannende Kinderführung, die keine Fragen offenlässt. Wie war es, als Prinz oder Prinzessin zu leben? Musste der Kronprinz zur Schule gehen? Wie wurde gekocht und gebacken? Und wer waren eigentlich diese Welfen? Auf der Reise durch die Zeit können Sie weitere Fragen stellen und erhalten auch organisatorische Hinweise zu Klassenfahrten. Die Führung dauert ca. 1 Stunde.

El Puente Weltladen Hildesheim

El Puente Weltladen Hildesheim

Besuchen Sie unseren El Puente-Weltladen Hildesheim! Vor Ort informieren Sie über unser vielfältiges Sortiment aus Kunsthandwerk, Kaffees, Lebensmitteln und Kosmetik. El Puente ist ein Fair-Trade-Unternehmen, das Lebensmittel und Handwerksprodukte aus Afrika, Asien und Lateinamerika importiert und vertreibt. Wir arbeiten mit Kleinbauern, Familienbetrieben und lokalen Fairhandels-Organisationen in über 40 Ländern zusammen.

EXPLORE ScienCenter Digitalisierung 3D Druck

EXPLORE Sciencenter – Digitalisierung, Technik/Robotik und 3D Druck

Im EXPLORE Sciencenter erwartet Sie neben einer kurzen Vorstellung unserer Strukturen ebenso ein Einblick in unsere Arbeitsweise mit Kindern und Jugendlichen (Schüler:innen). Bei einem prak- tischen Block möchten wir gemeinsam mit Ihnen ausgewählte praktische Bestandteile aus unseren Workshops mit Ihnen durchführen. Worum geht es in diesem Workshop? Die Digitalisierung der Gesellschaft schreitet voran und Informatik wird fest im Schulunterricht verankert. Das EXPLORE Sciencenter zeigt Ihnen, wie ein außerschulischer Lernort die Einführung des Faches Informatik unterstützend begleiten kann. Unser Angebot reicht von Einführungen in die Office-Programme, über spielerische Programmierungen mit Scratch bis zur Programmierung in Programmiersprachen wie C/C++. ---- Informationen zum Explore ScienCenter: Egal ob im EXPLORE oder bei Ihnen im Klassenraum – Wir wollen gemeinsam mit den Schüler:innen die Welt der vielseitigen Wissenschaft erleben! Ob Blühstreifen in der Region anlegen, Mini-Roboter programmieren oder selbst eine Lavalampe bauen – mit dem EXPLORE kann die MINT-Welt entdeckt werden! Das EXPLORE Sciencenter fördert das Interesse, die Neugierde und die Begabung von Kindern und Jugendlichen in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Unsere vielfältigen Angebote können auf alle Fächer des MINT-Unterrichts angepasst und gebucht werden. Inhalte können dabei individuell mit unseren fachlich und didaktisch ausgebildeten Dozierenden abgesprochen werden. Zielgruppe: Grundschule, Sek I und Sek II Unsere Themen: · Ökologie und Nachhaltigkeit · Robotik und 3D-Druck · Digitalisierung und Technik · Experimente Wir laden Sie herzlich ein, das EXPLORE vor Ort kennenzulernen. Anhand kleinerer Angebote (Experimente, Programmierungen) können Sie selbst noch einmal die Sicht der Schüler:innen einnehmen und sich vom EXPLORE überzeugen lassen.

EXPLORE ScienCenter Digitalisierung Alfeld

EXPLORE Sciencenter – Digitalisierung, Technik/Robotik und 3D Druck (Alfeld)

Im EXPLORE Sciencenter erwartet Sie neben einer kurzen Vorstellung unserer Strukturen ebenso ein Einblick in unsere Arbeitsweise mit Kindern und Jugendlichen (Schüler:innen). Bei einem prak- tischen Block möchten wir gemeinsam mit Ihnen ausgewählte praktische Bestandteile aus unseren Workshops mit Ihnen durchführen. Worum geht es in diesem Workshop? Die Digitalisierung der Gesellschaft schreitet voran und Informatik wird fest im Schulunterricht verankert. Das EXPLORE Sciencenter zeigt Ihnen, wie ein außerschulischer Lernort die Einführung des Faches Informatik unterstützend begleiten kann. Unser Angebot reicht von Einführungen in die Office-Programme, über spielerische Programmierungen mit Scratch bis zur Programmierung in Programmiersprachen wie C/C++. ---- Informationen zum Explore ScienCenter: Egal ob im EXPLORE oder bei Ihnen im Klassenraum – Wir wollen gemeinsam mit den Schüler:innen die Welt der vielseitigen Wissenschaft erleben! Ob Blühstreifen in der Region anlegen, Mini-Roboter programmieren oder selbst eine Lavalampe bauen – mit dem EXPLORE kann die MINT-Welt entdeckt werden! Das EXPLORE Sciencenter fördert das Interesse, die Neugierde und die Begabung von Kindern und Jugendlichen in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Unsere vielfältigen Angebote können auf alle Fächer des MINT-Unterrichts angepasst und gebucht werden. Inhalte können dabei individuell mit unseren fachlich und didaktisch ausgebildeten Dozierenden abgesprochen werden. Zielgruppe: Grundschule, Sek I und Sek II Unsere Themen: · Ökologie und Nachhaltigkeit · Robotik und 3D-Druck · Digitalisierung und Technik · Experimente Wir laden Sie herzlich ein, das EXPLORE vor Ort kennenzulernen. Anhand kleinerer Angebote (Experimente, Programmierungen) können Sie selbst noch einmal die Sicht der Schüler:innen einnehmen und sich vom EXPLORE überzeugen lassen.

Kreismuseum Peine

Kreismuseum Peine

Erleben Sie die Sammlung des Kreismuseums Peine, die mehr als 25.000 Objekte aus dem Landkreis Peine und darüber hinaus umfasst. Unsere Dauerausstellung widmet sich unterschiedlichen Aspekten der Stadt- und Regionalgeschichte. Besonderes Augenmerk wird auf das Leben und Arbeiten gelegt – also auf das alltägliche Leben der Menschen. In einem originalen Konsum von 1922 und der Peiner Südstadt-Drogerie erfährt der Besucher, wie man einkaufte, bevor es Supermärkte gab. In unserer 50er-Jahre-Abteilung dreht sich alles um die Jahre des Wirtschaftswunders: Die Region Peine boomte, Arbeiter waren gesucht und verdienten gut. Die Ur- und Frühgeschichte hat ebenso ihren Platz im Museum wie das bürgerliche Leben vor der Industrialisierung und Informationen zur Geschichte der Juden in Peine. Neben der Dauerausstellung zeigt das Kreismuseum immer wieder Sonderausstellungen, die wie die Dauerausstellung für die Lebenswelt der Menschen in der Region relevante Themen verhandeln.

Roemer und Pelizaeus Museum

Römer-und Pelizaeus-Museum Hildesheim (RPM)

Erleben Sie das Roemer- und Pelizaeus-Museum mit seiner bedeutenden Sammlung altägyptischer Kultur. Den wichtigsten und größten Schwerpunkt bilden die Objekte aus der Pyramidenzeit (2707–2170 v. Chr.), die fast ausnahmslos aus den Grabungen auf dem Pyramidenfriedhof von Gizeh stammen. Daher gehört das Museum zu den wichtigsten Orten neben den Museen in Kairo und Boston, an denen man die Zeugnisse der Pyramidenzeit erforschen kann. Das Museum verfügt außerdem über weitere renommierte ethnologische Bestände, eine umfangreiche naturkundliche Sammlung sowie im Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus einen Epochen übergreifenden Überblick über die Geschichte der Stadt Hildesheim. Besonderen Anklang finden vor allem die jährlich wechselnden großen Sonderausstellungen, wie die aktuelle „Seuchen. Fluch der Vergangenheit, Bedrohung der Zukunft“ (bis 17. 07. 2022). Am Ausstellungsschwerpunkt „ÄGYPTEN“ werden Vermittlungsformate des RPM am außerschulischen Lernort Museum vorgestellt.

Stadtmuseum Hildesheim

Stadtmuseum Hildesheim

Erleben Sie die die Geschichte und die Geschichten der Stadt Hildesheim in der Dauerausstellung im Knochenhauer-Amtshaus. Das imposante Fachwerkhaus am Historischen Marktplatz Hildesheims präsentiert auf fünf Etagen eine abwechslungsreiche Zeitreise. Eindrucksvolle Objekte wie die kostbaren Nachbildungen des "Hildesheimer Silberfundes" aus römischer Zeit oder das prunkvolle Tafelsilber des Fürstbischofs Friedrich Wilhelm von Westphalen aus dem 18. Jahrhundert entführen in die städtische Lebens- und Arbeitswelt sowie viele andere Facetten Hildesheims. Unter dem Motto „Spielend Geschichte lernen“ verstehen wir uns als ein Museum für Familien und Schulen. Viele interaktive Stationen ermöglichen ein unmittelbares Geschichtserlebnis. Besonders die Dauerstellung „Willkommen bei der Familie Lautensack: Alltagsleben im Mittelalter“ holt die Besucher in ihren eigenen Alltagsstrukturen ab. Nach einem Rundgang durch das Stadtmuseum stellen wir Ihnen unsere museumspädagogischen Angebote entsprechend der jeweiligen Jahrgangsstufe vor. Anschließend können Sie mittels eines kleinen Workshop zum Thema „Schreiben mit Federkiel und Tinte“ selbst ins Mittelalter eintauchen. Ihr Besuch wird durch eine abschließende Gesprächsrunde zum Thema "Mehr als ein außerschulischer Lernort - Möglichkeiten von Kooperationen zwischen Schulen und dem Stadtmuseum Hildesheim" abgerundet. Diese Fortbildungsveranstaltung erfolgt der Jahrgangsstufe entsprechend mit verschiedenen Themenblöcken: I. Begrüßung und Rundgang durch das Stadtmuseum bzw. Begehung der Dauerausstellungseinheit "Willkommen bei der Familie Lautensack: Alltagsleben im Mittelalter" II. Vorstellung der musuemspädagogischen Angebote des Stadtmuseums entsprechend der jeweiligen Jahrgangsstufe III. Kleiner Praktischer Diskurs "Schreiben mit Federkiel und Tinte" IV. Abschließende Gesprächssrunde zum Thema "Mehr als ein außerschulischer Lernort... - Kooperationen mit Museen".

Mehrweg ganz praktisch

Mehrwegverband Deutschland e.V. (i.G.) - Mehrweg ganz praktisch

Ob beim Einkauf im Laden, Onlineshop oder beim Essen-to-go, die Verpackungsvielfalt ist riesig. Meist optimiert, um das Produkt sicher und dabei möglichst kostengünstig zu uns Konsument:innen zu bringen. In den letzten 15 Jahren werden auch vermehrt längst überfällige Themen, wie Umwelt-Auswirkungen, Gesundheit, Ressourcenverbrauch, der Umgang mit den stetig steigenden Verpackungsabfällen und nachhaltige Verpackungsalternativen breit in Gesellschaft, Forschung, Politik und Unternehmen diskutiert. Genau diese Diskussion rund um Verpackungsthemen, mit speziellem Fokus auf Mehrweglösungen, möchten wir in den Bildungsformaten des gemeinnützigen Mehrwegverband Deutschland e.V. aufgreifen, von verschiedenen Seiten beleuchten und erlebbar machen. Im Hildesheimer Supermarkt „Kaufland“ möchten wir Ihnen gerne das pädagogische Potential der Themen „Mehrweg“ und „Leergutrückgabe“ näherbringen.

Stadtmuseum Hameln

Stadtmuseum Hameln

Erleben Sie Geschichte im Museum Hameln. Die Sammlung des Museums dokumentiert die Geschichte der Stadt Hameln und ihrer Umgebung. Zu den Sammlungsschwerpunkten gehören die Rattenfängersage und die Hamelner Wirtschafts- und Sozialgeschichte. Hinzu kommen thematische Spezialsammlungen, ein umfangreiches Fotoarchiv und eine vom Museumsverein geführte Bibliothek. In der 2011 eröffneten neuen Dauerausstellung wird auf 1.200 m² die Geschichte der Stadt Hameln und ihrer Umgebung erzählt. Thematisch unterteilt nach Epochen beleuchtet sie die großen politischen Ereignisse ebenso wie den Alltag der Menschen in einer strategisch und wirtschaftlich bedeutenden Stadt.

Bergwerk und Museum Huettenstollen

Der Hüttenstollen - Besucherbergwerk und Museum Osterwald

Unternehmen Sie eine Zeitreise in die vom Bergbau geprägte Vergangenheit des Osterwaldes! Ausgebildete und erfahrene Stollenführerinnen und Stollenführer begleiten Sie in den Hüttenstollen. Die „Befahrung“ erfolgt zu Fuß und ist auf Ihre Bedürfnisse als Lehrkräfte abgestimmt. Die Zusammenhänge zwischen Geologie, Politik und Gesellschaft im Osterwalder Bergbau- und Gewerberevier bieten verschiedene curriculare Anknüpfungspunkte. Ziehen Sie sich warm an und denken Sie an festes Schuhwerk! Den Schutzhelm erhalten Sie vor Ort. Die Vergangenheit ist 8 Grad kalt, aber beleuchtet.

Schulmuseum VHS Angebot Grundschulen

Das Schulmuseum der Universität Hildesheim: Angebote für Grundschulen

Das Schulmuseum stellt seine Workshops für Grundschulklassen vor: unterrichtliche Zeitreisen, Museumsrallyes, Märchenstunden und anderes mehr. Wir führen durch unsere Räumlichkeiten und präsentieren Ihnen ausgewählte Exponate, natürlich verbunden mit einer herzlichen Einladung, später mit Ihren Schülerinnen und Schülern unser Museum zu besuchen.

Volkssternwarte Gelber Turm

Volkssternwarte Gelber Turm der HiGA e.V.

Die "Hildesheimer Gesellschaft für Astronomie e.V." unterhält den 1886 erbauten Turm für alle Bürgerinnen und Bürger als Volkssternwarte "Gelber Turm". Von Anfang an wurde hier auch an Schülerinnen und Schüler der Region gedacht. Der Turm befindet sich auf dem Höhenzug Galgenberg/Spitzhut, der die Stadt Hildesheim im Südosten begrenzt. Von dort hat man einen herrlichen Blick auf Hildesheim, bzw. den schönen Sternenhimmel. Da am Vormittag des 28. Septembers nicht mit allzu vielen Sternen am Himmel zu rechnen sein dürfte, haben wir eine kleine Präsentation für Sie vorbereitet. Nach einem kurzen Ausflug in die Geschichte des Turms, werden die technischen Möglichkeiten präsentiert, Teleskope und Montierung, Computer und Projektor. Das Planetariumsprogramm "Stellarium" wird vorgestellt sowie der "Virtual Moon Atlas". Schließlich geht es um die Objekte, die beobachtet werden können - klarer Himmel vorausgesetzt: Sonne, Mond, Planeten, Sterne sowie Gasnebel, Sternhaufen und Galaxien. ACHTUNG: Zum Turm hinauf sind es 116 Stufen. Sanitäre Einrichtungen sind außer den natürlichen (Wald) nicht vorhanden. Den „Gelben Turm“ erreichen Sie per Auto über die B6 und nehmen die Ausfahrt zum Berghotel Brockenblick oder bereits von Hildesheim kommend die Ausfahrt Ortsschlumpquelle. Parkplätze sind am Berghotel Brockenblick oder an der Jahnswiese vorhanden. Mit dem Bus der Linie 3, 4 oder 104 kommend erreichen Sie die Sternwarte von der Haltestelle "Universität" aus. Über einen gepflasterten Fußweg rechts am Hauptgebäude der Universität entlang, gelangen Sie geradewegs zum Höhenzug Galgenberg/Spitzhut. Für den Fußweg müssen Sie ca. 20 Minuten einplanen.

KosmoGruen HazelsFarm

Kosmogrün: Nachhaltigkeitszentrum für soziale und wirtschaftliche Innovation

Kosmogrün ist ein junges Unternehmen, das sich der Förderung nachhaltigen Handelns widmet. Mit zahlreichen Ideen und Anregungen für Lehrkräfte und ihre Schülerinnen und Schüler steht bei den Pädagogischen Tagen 2022 "HazelsFarm" im Zentrum: Es erwartet sie eine Vor-Ort-Begehung von HazelsFarm, Informationen rund um HazelsFarm und die damit verbundenen Bildungsmöglichkeiten sowie Ideen zur curricularen Anbindung. Je nach Jahreszeit bietet KosmoGrün verschiedene Kurse im Bereich BNE und nachhaltige Ernährung für Schulen, Kindergärten Jugendeinrichtungen und Vereine mit vielen jungen Mitgliedern an. Teilnehmende lernen den verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln und der Natur, sammeln Wissen (theoretisch und praktisch) über Tiere, Pflanzen & Artenvielfalt und werden zu nachhaltigem Denken und Handeln befähigt. Gerne werden für Bildungseinrichtungen auch individuelle Angebote im Bereich BNE erstellt.

EXPLORE ScienCenter Oekologie Alfeld

EXPLORE Sciencenter – Ökologie und Nachhaltigkeit/Experimente (Alfeld)

Im EXPLORE Sciencenter erwartet Sie neben einer kurzen Vorstellung unserer Strukturen ebenso ein Einblick in unsere Arbeitsweise mit Kindern und Jugendlichen (Schüler:innen). Bei einem prak- tischen Block möchten wir gemeinsam mit Ihnen ausgewählte praktische Bestandteile aus unseren Workshops mit Ihnen durchführen. Worum geht es in diesem Workshop? Corona hat im Schulunterricht ordentlich Spuren hinterlassen und vor allem die naturwissenschaftlichen Fächer haben an praktischem Kompetenzerwerb verloren. Das EXPLORE bietet Experimentierworkshops in allen naturwissenschaftlichen Fächern an. Einzelne möchten wir gerne mit Ihnen gemeinsam durchführen. Unser Angebot reicht dabei vom Mikroskopieren und Präparieren in der Biologie, über Experimente zu chemischen Phänomenen bis zur Konstruktion von Stromkreisen oder Lebensmittelbatterien. ----- Informationen zum Explore ScienCenter: Egal ob im EXPLORE oder bei Ihnen im Klassenraum – Wir wollen gemeinsam mit den Schüler:innen die Welt der vielseitigen Wissenschaft erleben! Ob Blühstreifen in der Region anlegen, Mini-Roboter programmieren oder selbst eine Lavalampe bauen – mit dem EXPLORE kann die MINT-Welt entdeckt werden! Das EXPLORE Sciencenter fördert das Interesse, die Neugierde und die Begabung von Kindern und Jugendlichen in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Unsere vielfältigen Angebote können auf alle Fächer des MINT-Unterrichts angepasst und gebucht werden. Inhalte können dabei individuell mit unseren fachlich und didaktisch ausgebildeten Dozierenden abgesprochen werden. Zielgruppe: Grundschule, Sek I und Sek II Unsere Themen: · Ökologie und Nachhaltigkeit · Robotik und 3D-Druck · Digitalisierung und Technik · Experimente Wir laden Sie herzlich ein, das EXPLORE vor Ort kennenzulernen. Anhand kleinerer Angebote (Experimente, Programmierungen) können Sie selbst noch einmal die Sicht der Schüler:innen einnehmen und sich vom EXPLORE überzeugen lassen.

EXPLORE ScienCenter Oekologie Nachhaltigkeit

EXPLORE Sciencenter – Ökologie und Nachhaltigkeit/Experimente

Im EXPLORE Sciencenter erwartet Sie neben einer kurzen Vorstellung unserer Strukturen ebenso ein Einblick in unsere Arbeitsweise mit Kindern und Jugendlichen (Schüler:innen). Bei einem prak- tischen Block möchten wir gemeinsam mit Ihnen ausgewählte praktische Bestandteile aus unseren Workshops mit Ihnen durchführen. Worum geht es in diesem Workshop? Corona hat im Schulunterricht ordentlich Spuren hinterlassen und vor allem die naturwissenschaftlichen Fächer haben an praktischem Kompetenzerwerb verloren. Das EXPLORE bietet Experimentierworkshops in allen naturwissenschaftlichen Fächern an. Einzelne möchten wir gerne mit Ihnen gemeinsam durchführen. Unser Angebot reicht dabei vom Mikroskopieren und Präparieren in der Biologie, über Experimente zu chemischen Phänomenen bis zur Konstruktion von Stromkreisen oder Lebensmittelbatterien. ----- Informationen zum Explore ScienCenter: Egal ob im EXPLORE oder bei Ihnen im Klassenraum – Wir wollen gemeinsam mit den Schüler:innen die Welt der vielseitigen Wissenschaft erleben! Ob Blühstreifen in der Region anlegen, Mini-Roboter programmieren oder selbst eine Lavalampe bauen – mit dem EXPLORE kann die MINT-Welt entdeckt werden! Das EXPLORE Sciencenter fördert das Interesse, die Neugierde und die Begabung von Kindern und Jugendlichen in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Unsere vielfältigen Angebote können auf alle Fächer des MINT-Unterrichts angepasst und gebucht werden. Inhalte können dabei individuell mit unseren fachlich und didaktisch ausgebildeten Dozierenden abgesprochen werden. Zielgruppe: Grundschule, Sek I und Sek II Unsere Themen: · Ökologie und Nachhaltigkeit · Robotik und 3D-Druck · Digitalisierung und Technik · Experimente Wir laden Sie herzlich ein, das EXPLORE vor Ort kennenzulernen. Anhand kleinerer Angebote (Experimente, Programmierungen) können Sie selbst noch einmal die Sicht der Schüler:innen einnehmen und sich vom EXPLORE überzeugen lassen.

Actionbound Abenteuer Rallye

Abenteuer-Rallye und mehr mit der App Actionbound

Mit Actionbound können du und deine Schüler:innen eigene Quizspiele, Rallyes, Schnitzeljagden oder Escape-Games, sogenannte Bounds, erstellen und per App spielen. Erfahre, wie du mit dem webbasierten Bound-Creator schnell und unkompliziert einen Bound erstellst. Lerne die verschiedenen Elemente kennen und wie du sie einsetzt. Mitarbeiter:innen von Actionbound erzählen dir von den verschiedenen Einsatzmöglichkeiten und wie ein spannender Bound aussehen kann.

Geschichte erleben Stadtmuseum Hameln

Geschichte erleben - Vermittlungskonzepte im Museum Hameln

Vermittlung wird im Museum Hameln großgeschrieben. Unsere Workshops, Führungen und Aktionen sind auf die speziellen Anforderungen unterschiedlicher Altersgruppen und Schulklassen individuell zugeschnitten. In diesem Workshop lernen Sie selbst ganz interaktiv unsere Vermittlungsmethoden vor allem für die Themenbereiche „Mittelalter“, „Rattenfänger“ und „Steinzeit“ kennen und können mit uns in den Austausch gehen.

Hieroglyphen und mittelalterliche Schreibstube

Hieroglyphen-Schule am Nil und mittelalterliche Schreibstube

Angebot des Römer- und Pelizäusmuseums Hildesheim: "Wie unterscheiden sich die Hieroglyphen von unseren Buchstaben? Sind sie wirklich eine Bilderschrift? Wie sah die Ausbildung zum Schreiber am Nil aus? Genauso wie in einem Workshop für Schulklassen entziffern wir gemeinsam die heiligen Zeichen und üben „Hieros“ wie zu Kleopatras Zeiten. Außerdem stellen wir das museumspädagogische Angebot des Skriptoriums vor, der mittelalterlichen Schreibstube aus dem Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus, vor: mit Federkiel und Tinte." Die Museumspädagogik versteht sich als Vermittler zwischen Publikum und wissenschaftlicher Arbeit, zwischen Besuchern und Objekten. Ziel unserer museumspädagogischen Arbeit ist immer, die fremden Kulturen und „alten Zeiten“ begreifbar, sie auch aktiv erlebbar zu machen. Präzise Inhalte spannend und interessant zu vermitteln, Nachhaltigkeit des Gesehenen und Erlernten bei den Schülerinnen und Schülern anzulegen, das sind weitere Ziele unserer Arbeit. Dabei bildet der aktuelle Stand der Forschung die Grundlage zu allen pädagogischen Angeboten.

NILS Solarmobil und Experimente mit Solarenergie

NILS: Bau eines Solarmodellautos (Schülerbausatz) und Experimente mit Solarenergie draußen (NILS)

In diesem Workshop des Instituts für Solarenergieforschung wird ein Solarmodellauto (Schülerbausatz) gebaut - ein Solarflitzer für den Grundschulbereich. Ergänzend werden Experimente mit Solarenergie vorgestellt und durchgeführt.

Theaterpaedagogische Methoden mit Schulklassen

Theaterpädagogische Methoden mit Schulklassen (tfn)

In diesem Angebot erarbeiten wir aktivierende spielerische Formate für den Unterricht. Mit theaterpädagogischen Methoden schaffen wir kreative und erfahrbare Impulse für Geschichten, Motive und Personen. Ein Angebot des Theaters für Niedersachsen.

Tipps und Tricks zum Museumsbesuch

Von Tipps und Tricks oder: Wie können Schüler*innen am besten von einem Besuch im Museum profitieren?

Ein Angebot des Kreismuseums Peine. Klassen- und Ausstellungsraum haben viel gemeinsam und unterscheiden sich doch. In beiden kann Wissen vermittelt werden, beide eignen sich für die Aneignung dieses Wissens in Einzel- oder Gruppenarbeit, und in beiden kann das gemeinsame Gespräch viele Augen öffnen. Während der Normalfall im Klassenraum aber das Sitzen und Arbeiten mit Papier ist, bewegt man sich durch das Wissen des Ausstellungsraums nicht durch Blättern, sondern durch Gehen und Schauen. In diesem Workshop geht es um den Austausch zwischen Klassen- und Ausstellungsraum. Von Seiten des Museum gibt es einen Input über die Funktionsweise einer Ausstellung, und wie die Rezeption von Wissen mit der Bewegung durch den Raum zusammenhängt, und welche aus der Schule bekannten Formen der Wissensvermittlung sich für die Ausstellung eignen, und welche vielleicht nicht. Danach soll überlegt werden, wie ein gelungener Schulbesuch im Museum von beiden Seiten gestaltet werden kann. Was erwarten Lehrer:innen von einem Museumsbesuch und was brauchen sie? Und was kann das Museum anbieten? Gerade der letzte Punkt ist für das Kreismuseum zentral: Es geht uns darum, besser zu verstehen, wie wir Schulbesuchen ein möglichst gutes Umfeld bieten können.

Wald als Bildungsort

Lernen im grünen Klassenzimmer

Waldpädagogik ist nicht einfach nur ein verspielter Unterricht im Wald. Zwar kommt das Faktenwissen auch im Wald nicht zu kurz, doch im Vordergrund steht ganz klar das Erleben. Mühelos werden dabei soziale und gesellschaftliche Werte, das Verständnis komplexer Systeme und nachhaltiges Denken vermittelt und eingeübt. Gerade die Wälder unserer Umgebung sind so interessant und vielfältig, dass sich hieran viele Themen entdecken lassen. Die Lernenden können Tiere und Pflanzen erleben, können sich mit der Nutzung des Holzes auseinandersetzen oder mit den Funktionen des Waldes beim Wasser- und Klimaschutz. Interdisziplinäres Lernen - von biologischen Zusammenhängen bis zur Anwendung von mathematischen Formel in der Praxis. .

9:00

10:00

11:00

12:00

13:00

14:00

15:00

16:00

Schulbiologiezentrum

Begehung und Angebot des Schulbiologiezentrums Hildesheim

In diesem am Vormittag stattfindenden Programm werden wir durch unser Gelände führen, unser Programm für die Sekundarstufe und genauer das neu erarbeitete BNE-konforme Unterrichtsangebot „Totholz“ vorstellen.

Kanuzentrum Hildesheim

Kanuzentrum Hildesheim - Präsentation und Bonsai-Tour

Das Kanuzentrum Hildesheim besteht seit 40 Jahren als öffentliche Einrichtung ausschließlich für den Kanu-Schulsport. Wir möchten Ihnen diese Einrichtung näher bringen und Ihnen die sich bietenden Möglichkeiten vorstellen. Der Schwerpunkt liegt auf der Grundlagenausbildung im Kajak-Einer. Hierfür stehen rund 100 Boote zur Verfügung. Geübte Kanu-Schüler können damit auch ins Wildwasser an der „Bischofsmühle" gehen. Immer beliebter wird das Kanupolo-Spiel. Für diese actionreiche Variante des Kanusports kann auf dem Hohnsensee ein Spielfeld aufgebaut werden; fortgeschrittene Kanusportler können entsprechende Ausrüstung verwenden. Auch Wanderfahrten auf der Innerste oder anderen Gewässern sind durchführbar. Hierfür können auch zwei Bootsanhänger sowie Zweier-Kajaks genutzt werden. An den Pädagogischen Tagen 2022 bieten wir Ihnen ein Kennenlernen der Anlage sowie die Möglichkeit, sich selbst einmal in ein Kajak zu setzen und die Faszination des Kanusports zu erleben. Seien Sie herzlich willkommen!

Schulmuseum das Junge Archiv JG 5 bis 8

Das Schulmuseum der Universität Hildesheim: Das "Junge Archiv" für Schülerinnen und Schüler von der 5. bis zur 8. Klasse

Alte Zeugnisse, Schulchroniken, Stoffverteilungspläne, Schülerhefte, Lehrernachlässe ... Lernen Sie unsere Angebote zu handschriftlichen Archivmaterialien kennen. Wir haben ausgewählte Stücke aufgearbeitet und bieten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich in Workshops mit Hilfe von originalen Quellen in die Schulgeschichte und ihre Quellengrundlage zu vertiefen.

Stadtmuseum Hameln

Stadtmuseum Hameln

Erleben Sie Geschichte im Museum Hameln. Die Sammlung des Museums dokumentiert die Geschichte der Stadt Hameln und ihrer Umgebung. Zu den Sammlungsschwerpunkten gehören die Rattenfängersage und die Hamelner Wirtschafts- und Sozialgeschichte. Hinzu kommen thematische Spezialsammlungen, ein umfangreiches Fotoarchiv und eine vom Museumsverein geführte Bibliothek. In der 2011 eröffneten neuen Dauerausstellung wird auf 1.200 m² die Geschichte der Stadt Hameln und ihrer Umgebung erzählt. Thematisch unterteilt nach Epochen beleuchtet sie die großen politischen Ereignisse ebenso wie den Alltag der Menschen in einer strategisch und wirtschaftlich bedeutenden Stadt.

Volkssternwarte Gelber Turm

Volkssternwarte Gelber Turm der HiGA e.V.

Die "Hildesheimer Gesellschaft für Astronomie e.V." unterhält den 1886 erbauten Turm für alle Bürgerinnen und Bürger als Volkssternwarte "Gelber Turm". Von Anfang an wurde hier auch an Schülerinnen und Schüler der Region gedacht. Der Turm befindet sich auf dem Höhenzug Galgenberg/Spitzhut, der die Stadt Hildesheim im Südosten begrenzt. Von dort hat man einen herrlichen Blick auf Hildesheim, bzw. den schönen Sternenhimmel. Da am Vormittag des 28. Septembers nicht mit allzu vielen Sternen am Himmel zu rechnen sein dürfte, haben wir eine kleine Präsentation für Sie vorbereitet. Nach einem kurzen Ausflug in die Geschichte des Turms, werden die technischen Möglichkeiten präsentiert, Teleskope und Montierung, Computer und Projektor. Das Planetariumsprogramm "Stellarium" wird vorgestellt sowie der "Virtual Moon Atlas". Schließlich geht es um die Objekte, die beobachtet werden können - klarer Himmel vorausgesetzt: Sonne, Mond, Planeten, Sterne sowie Gasnebel, Sternhaufen und Galaxien. ACHTUNG: Zum Turm hinauf sind es 116 Stufen. Sanitäre Einrichtungen sind außer den natürlichen (Wald) nicht vorhanden. Den „Gelben Turm“ erreichen Sie per Auto über die B6 und nehmen die Ausfahrt zum Berghotel Brockenblick oder bereits von Hildesheim kommend die Ausfahrt Ortsschlumpquelle. Parkplätze sind am Berghotel Brockenblick oder an der Jahnswiese vorhanden. Mit dem Bus der Linie 3, 4 oder 104 kommend erreichen Sie die Sternwarte von der Haltestelle "Universität" aus. Über einen gepflasterten Fußweg rechts am Hauptgebäude der Universität entlang, gelangen Sie geradewegs zum Höhenzug Galgenberg/Spitzhut. Für den Fußweg müssen Sie ca. 20 Minuten einplanen.

Bergwerk und Museum Huettenstollen

Der Hüttenstollen - Besucherbergwerk und Museum Osterwald

Unternehmen Sie eine Zeitreise in die vom Bergbau geprägte Vergangenheit des Osterwaldes! Ausgebildete und erfahrene Stollenführerinnen und Stollenführer begleiten Sie in den Hüttenstollen. Die „Befahrung“ erfolgt zu Fuß und ist auf Ihre Bedürfnisse als Lehrkräfte abgestimmt. Die Zusammenhänge zwischen Geologie, Politik und Gesellschaft im Osterwalder Bergbau- und Gewerberevier bieten verschiedene curriculare Anknüpfungspunkte. Ziehen Sie sich warm an und denken Sie an festes Schuhwerk! Den Schutzhelm erhalten Sie vor Ort. Die Vergangenheit ist 8 Grad kalt, aber beleuchtet.

theater fuer niedersachsen

Theater für Niedersachsen

Das tfn ist ein Drei-Sparten-Theater und eines der größten Theater Niedersachsens. Es produziert und zeigt Schauspiele, Opern, Operetten und Musicals. Seit Beginn der Spielzeit 2020/21 werden zusätzlich auch Tanztheaterproduktionen gezeigt. In Kooperation mit der freien Theaterszene Hildesheims werden außerdem Kinder- und Jugendstücke produziert und auch theaterpädagogisch begleitet. (Quelle: http://www.mein-theater.live/ ) Wir möchten Ihnen die vielfältigen Möglichkeiten der außerschulischen kulturellen und kreativen Erfahrungsräume und der ästhetischen Bildung im tfn vermitteln.

Lernwerkstatt NILS fuer Solare Energiesysteme

Niedersächsische Lernwerkstatt für Solare Energiesysteme am Institut für Solarenergieforschung ISFH Hameln/ Emmerthal

Entdecken Sie die Lernwerkstatt für Solare Energiesysteme (NILS)! Nach einer kurzen Vorstellung des Instituts ab 9 Uhr geht es um 9:30 in den praktischen Teil, den Bau eines Solarmodellautos (Solarflitzer mit Energiespeicher, Goldcap, für Sek 1) und weitere Experimente mit Solarenergie. 9:00 Uhr: Ankunft, Begrüßung und Vorstellung des Solarforschungsinstituts (ISFH) und der Lernwerkstatt NILS im Rundgang 9:30-10:45: Bau eines Solarmodellautos (aus Schülerbausatz) und Experimente mit Solarenergie draußen.

Dokumentations und Lernort Bueckeberg

Dokumentations- und Lernort Bückeberg

Entdecken Sie im Rahmen einer ca. 120 minütigen Führung den Dokumentations- und Lernort Bückeberg in Emmerthal bei Hameln. Dort fand von 1933 bis 1937 das jährlich veranstaltete „Reichserntedankfest“ statt, das zu den größten Massenveranstaltungen des Nationalsozialismus gehörte. Am historischen Ort wird seit November 2021 in einer über die Fläche verteilten Dauerausstellung gezeigt, wie die Massenveranstaltungen der NS-Propaganda dazu dienten, medial verwertbare Bilder einer „Volksgemeinschaft“ zu inszenieren, die Spaltung der Gesellschaft voranzutreiben und die Deutschen auf den Krieg vorzubereiten. Inhaltliche Schwerpunkte der Arbeit mit Schulklassen - neben der Vermittlung des historischen Geschehens - sind die Auseinandersetzung mit dem Konstrukt der "Volksgemeinschaft" (u.a. In- und Exklusion durch Othering)sowie die Veranschaulichung der Methoden und Wirkweisen von (Massen-)Propaganda (u.a. über Bildanalysen). Weiterführende Informationen: https://bueckeberg-ggmbh.de

Historisches Museum Hellental

Historisches Museum Hellental

Das ehrenamtlich geführte Historische Museum Hellental ist ein Regionalmuseum für Geschichte, Archäologie und Alltagskultur in der ab 1753 entstandenen vorindustriellen Arbeitersiedlung Hellental. Zwei Gebäude, ein Museum: Unter dem Dach des Doppelmuseums sind zwei thematisch eigenständige Häuser mit ihren markanten historischen Fachwerkbauten konzeptionell zusammengeführt - mit jeweils eigenem Profil: • SOLLINGHAUS WEBER ? Museum der Alltagskultur • MUSEUM IM BACKHAUS ? Glas & Brot im Solling Das Museum versteht sich als gesellschaftlicher Ort, um das regionale materielle und immaterielle Erbe zu sammeln, zu erhalten und zu vermitteln und um die lokale und regionale historische Identität in der abgelegenen Sollingregion zu stärken. Vor allem mit der Ausstellung WALD?GLAS?DORF ist das Museum ein Ort der kulturellen Bildung und des Dialogs - ein Lernort, an dem man sich einen Überblick über regionale historische Epochen verschaffen kann – von den ältesten archäologischen Funden prähistorischer Menschen im Hellental bis hin zu Daten und Dingen der Alltagskultur des frühen 20. Jahrhunderts. An Prinzipien eines Freilichtmuseums erinnernd, lassen Ausstellungen, Schausammlungen und Rauminszenierungen auf einer Fläche von rund 450 m² in Themen:Stationen Geschichte(n) lebendig werden. Präsentationsschwerpunkte hierbei sind ALTES GLAS und NEUES GLAS. Per Mausklick kann man das Historische Museum Hellental durch virtuelle 3D-Rundgänge jederzeit barrierefrei erkunden. Die beiden 360°-Touren durch das Doppelmuseum können zur Vor- oder Nachbereitung des Museumsbesuchs genutzt werden.

Bergbau und Salzmuseum Bad Salzdetfurth

Bergbau- und Salzmuseum Bad Salzdetfurth

Erleben Sie das das Bergbau- und Salzmuseum an seinem neuen Standort, der Saline Bad Salzdetfurth. 325 qm Erlebnisfläche und 220 qm Freifläche laden seit Juni 2021 zum Erkunden ein. (Quelle: https://www.bad-salzdetfurth.de/ Zugriff: 28. 04. 22) Die Ausstellung des Museums erläutert die geologischen Bedingungen für die Ablagerung von Salzgesteinen und zeigt die Gewinnung und Weiterverarbeitung der Salze zu Speise- und Kalisalz. Dabei wird die Entwicklung des Untertagebaus anschaulich dokumentiert und inllustriert, u. a. anhand eines detaillierten Nachbaus eines Bergwerkstollens. Exponate aus der Orts- und Alltagsgeschichte seiner Bewohner ergänzen die Ausstellung. (Quelle: https://www.mvnb.de/museumssuche/detail/stadthistorisches-museum-bad-salzdetfurth-salz-und-kali-bergbaumuseum Zugriff: 28. 04. 22)

Leergut Vollgut immer gut

Mehrwegverband Deutschland e.V. (i.G.) - Leergut, Vollgut, immer gut

Ob beim Einkauf im Laden, Onlineshop oder beim Essen-to-go, die Verpackungsvielfalt ist riesig. Meist optimiert, um das Produkt sicher und dabei möglichst kostengünstig zu uns Konsument:innen zu bringen. In den letzten 15 Jahren werden auch vermehrt längst überfällige Themen, wie Umwelt-Auswirkungen, Gesundheit, Ressourcenverbrauch, der Umgang mit den stetig steigenden Verpackungsabfällen und nachhaltige Verpackungsalternativen breit in Gesellschaft, Forschung, Politik und Unternehmen diskutiert. Genau diese Diskussion rund um Verpackungsthemen, mit speziellem Fokus auf Mehrweglösungen, möchten wir in den Bildungsformaten des gemeinnützigen Mehrwegverband Deutschland e.V. aufgreifen, von verschiedenen Seiten beleuchten und erlebbar machen. Im Holzmindener Getränkefachgroßhandel Weydringer wird es allgemein um Mehrweg-Handling (sowohl Vollgut als auch Leergut) inkl. der aufwändigen Sortierung von hunderten Typen von Flaschen gehen.

Schloss Marienburg fuer Lernende Sekundarstufe 1

Schloss Marienburg - Spannende Führung für Schüler*innen der Sekundarstufe 1

Die Marienburg lädt alle Lehrkräfte des Sekundarbereichs herzlich ein, das schöne Schloss zu besichtigen und als Exkursionsort für Ihre Klasse zu entdecken. Es erwartet Sie eine spannende Tour durch das Schloss. Sie erfahren Wissenswertes zur Geschichte der Welfen und deren Wurzeln, die bis ins 9. Jahrhundert zurückverfolgt werden können. Weitere Themen sind die Begründung der Personalunion zwischen Hannover und England, der Untergang des Königreiches Hannover durch den 1866 verlorenen Krieg gegen Preußen und Informationen zur Architektur und dem Bau des Schlosses. Sehr gern werden Fragen und organisatorische Hinweise zu Klassenfahrten beantwortet. Die Führung dauert ca. 1 Stunde.

El Puente Wie geht Fair Trade

El Puente GmbH, Nordstemmen - Wie arbeitet ein Fair Trade-Importeur?

Bei El Puente erfahren Sie, wie Fairer Handel ganz praktisch funktioniert. Mit welchen Handelspartnern arbeiten wir zusammen? Was sind die Grundsätze unserer Arbeit? Und was sind aktuelle Herausforderungen? Besuchen Sie bei einem Rundgang unsere Lagerräume und nehmen Sie für Ihren Unterricht einen ganz persönlichen Eindruck von der Arbeit eines Fair Trade-Importeurs mit.

EXPLORE ScienCenter Digitalisierung 3D Druck

EXPLORE Sciencenter – Digitalisierung, Technik/Robotik und 3D Druck

Im EXPLORE Sciencenter erwartet Sie neben einer kurzen Vorstellung unserer Strukturen ebenso ein Einblick in unsere Arbeitsweise mit Kindern und Jugendlichen (Schüler:innen). Bei einem prak- tischen Block möchten wir gemeinsam mit Ihnen ausgewählte praktische Bestandteile aus unseren Workshops mit Ihnen durchführen. Worum geht es in diesem Workshop? Die Digitalisierung der Gesellschaft schreitet voran und Informatik wird fest im Schulunterricht verankert. Das EXPLORE Sciencenter zeigt Ihnen, wie ein außerschulischer Lernort die Einführung des Faches Informatik unterstützend begleiten kann. Unser Angebot reicht von Einführungen in die Office-Programme, über spielerische Programmierungen mit Scratch bis zur Programmierung in Programmiersprachen wie C/C++. ---- Informationen zum Explore ScienCenter: Egal ob im EXPLORE oder bei Ihnen im Klassenraum – Wir wollen gemeinsam mit den Schüler:innen die Welt der vielseitigen Wissenschaft erleben! Ob Blühstreifen in der Region anlegen, Mini-Roboter programmieren oder selbst eine Lavalampe bauen – mit dem EXPLORE kann die MINT-Welt entdeckt werden! Das EXPLORE Sciencenter fördert das Interesse, die Neugierde und die Begabung von Kindern und Jugendlichen in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Unsere vielfältigen Angebote können auf alle Fächer des MINT-Unterrichts angepasst und gebucht werden. Inhalte können dabei individuell mit unseren fachlich und didaktisch ausgebildeten Dozierenden abgesprochen werden. Zielgruppe: Grundschule, Sek I und Sek II Unsere Themen: · Ökologie und Nachhaltigkeit · Robotik und 3D-Druck · Digitalisierung und Technik · Experimente Wir laden Sie herzlich ein, das EXPLORE vor Ort kennenzulernen. Anhand kleinerer Angebote (Experimente, Programmierungen) können Sie selbst noch einmal die Sicht der Schüler:innen einnehmen und sich vom EXPLORE überzeugen lassen.

EXPLORE ScienCenter Digitalisierung Alfeld

EXPLORE Sciencenter – Digitalisierung, Technik/Robotik und 3D Druck (Alfeld)

Im EXPLORE Sciencenter erwartet Sie neben einer kurzen Vorstellung unserer Strukturen ebenso ein Einblick in unsere Arbeitsweise mit Kindern und Jugendlichen (Schüler:innen). Bei einem prak- tischen Block möchten wir gemeinsam mit Ihnen ausgewählte praktische Bestandteile aus unseren Workshops mit Ihnen durchführen. Worum geht es in diesem Workshop? Die Digitalisierung der Gesellschaft schreitet voran und Informatik wird fest im Schulunterricht verankert. Das EXPLORE Sciencenter zeigt Ihnen, wie ein außerschulischer Lernort die Einführung des Faches Informatik unterstützend begleiten kann. Unser Angebot reicht von Einführungen in die Office-Programme, über spielerische Programmierungen mit Scratch bis zur Programmierung in Programmiersprachen wie C/C++. ---- Informationen zum Explore ScienCenter: Egal ob im EXPLORE oder bei Ihnen im Klassenraum – Wir wollen gemeinsam mit den Schüler:innen die Welt der vielseitigen Wissenschaft erleben! Ob Blühstreifen in der Region anlegen, Mini-Roboter programmieren oder selbst eine Lavalampe bauen – mit dem EXPLORE kann die MINT-Welt entdeckt werden! Das EXPLORE Sciencenter fördert das Interesse, die Neugierde und die Begabung von Kindern und Jugendlichen in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Unsere vielfältigen Angebote können auf alle Fächer des MINT-Unterrichts angepasst und gebucht werden. Inhalte können dabei individuell mit unseren fachlich und didaktisch ausgebildeten Dozierenden abgesprochen werden. Zielgruppe: Grundschule, Sek I und Sek II Unsere Themen: · Ökologie und Nachhaltigkeit · Robotik und 3D-Druck · Digitalisierung und Technik · Experimente Wir laden Sie herzlich ein, das EXPLORE vor Ort kennenzulernen. Anhand kleinerer Angebote (Experimente, Programmierungen) können Sie selbst noch einmal die Sicht der Schüler:innen einnehmen und sich vom EXPLORE überzeugen lassen.

Kreismuseum Peine

Kreismuseum Peine

Erleben Sie die Sammlung des Kreismuseums Peine, die mehr als 25.000 Objekte aus dem Landkreis Peine und darüber hinaus umfasst. Unsere Dauerausstellung widmet sich unterschiedlichen Aspekten der Stadt- und Regionalgeschichte. Besonderes Augenmerk wird auf das Leben und Arbeiten gelegt – also auf das alltägliche Leben der Menschen. In einem originalen Konsum von 1922 und der Peiner Südstadt-Drogerie erfährt der Besucher, wie man einkaufte, bevor es Supermärkte gab. In unserer 50er-Jahre-Abteilung dreht sich alles um die Jahre des Wirtschaftswunders: Die Region Peine boomte, Arbeiter waren gesucht und verdienten gut. Die Ur- und Frühgeschichte hat ebenso ihren Platz im Museum wie das bürgerliche Leben vor der Industrialisierung und Informationen zur Geschichte der Juden in Peine. Neben der Dauerausstellung zeigt das Kreismuseum immer wieder Sonderausstellungen, die wie die Dauerausstellung für die Lebenswelt der Menschen in der Region relevante Themen verhandeln.

Roemer und Pelizaeus Museum

Römer-und Pelizaeus-Museum Hildesheim (RPM)

Erleben Sie das Roemer- und Pelizaeus-Museum mit seiner bedeutenden Sammlung altägyptischer Kultur. Den wichtigsten und größten Schwerpunkt bilden die Objekte aus der Pyramidenzeit (2707–2170 v. Chr.), die fast ausnahmslos aus den Grabungen auf dem Pyramidenfriedhof von Gizeh stammen. Daher gehört das Museum zu den wichtigsten Orten neben den Museen in Kairo und Boston, an denen man die Zeugnisse der Pyramidenzeit erforschen kann. Das Museum verfügt außerdem über weitere renommierte ethnologische Bestände, eine umfangreiche naturkundliche Sammlung sowie im Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus einen Epochen übergreifenden Überblick über die Geschichte der Stadt Hildesheim. Besonderen Anklang finden vor allem die jährlich wechselnden großen Sonderausstellungen, wie die aktuelle „Seuchen. Fluch der Vergangenheit, Bedrohung der Zukunft“ (bis 17. 07. 2022). Am Ausstellungsschwerpunkt „ÄGYPTEN“ werden Vermittlungsformate des RPM am außerschulischen Lernort Museum vorgestellt.

Stadtmuseum Hildesheim

Stadtmuseum Hildesheim

Erleben Sie die die Geschichte und die Geschichten der Stadt Hildesheim in der Dauerausstellung im Knochenhauer-Amtshaus. Das imposante Fachwerkhaus am Historischen Marktplatz Hildesheims präsentiert auf fünf Etagen eine abwechslungsreiche Zeitreise. Eindrucksvolle Objekte wie die kostbaren Nachbildungen des "Hildesheimer Silberfundes" aus römischer Zeit oder das prunkvolle Tafelsilber des Fürstbischofs Friedrich Wilhelm von Westphalen aus dem 18. Jahrhundert entführen in die städtische Lebens- und Arbeitswelt sowie viele andere Facetten Hildesheims. Unter dem Motto „Spielend Geschichte lernen“ verstehen wir uns als ein Museum für Familien und Schulen. Viele interaktive Stationen ermöglichen ein unmittelbares Geschichtserlebnis. Besonders die Dauerstellung „Willkommen bei der Familie Lautensack: Alltagsleben im Mittelalter“ holt die Besucher in ihren eigenen Alltagsstrukturen ab. Nach einem Rundgang durch das Stadtmuseum stellen wir Ihnen unsere museumspädagogischen Angebote entsprechend der jeweiligen Jahrgangsstufe vor. Anschließend können Sie mittels eines kleinen Workshop zum Thema „Schreiben mit Federkiel und Tinte“ selbst ins Mittelalter eintauchen. Ihr Besuch wird durch eine abschließende Gesprächsrunde zum Thema "Mehr als ein außerschulischer Lernort - Möglichkeiten von Kooperationen zwischen Schulen und dem Stadtmuseum Hildesheim" abgerundet. Diese Fortbildungsveranstaltung erfolgt der Jahrgangsstufe entsprechend mit verschiedenen Themenblöcken: I. Begrüßung und Rundgang durch das Stadtmuseum bzw. Begehung der Dauerausstellungseinheit "Willkommen bei der Familie Lautensack: Alltagsleben im Mittelalter" II. Vorstellung der musuemspädagogischen Angebote des Stadtmuseums entsprechend der jeweiligen Jahrgangsstufe III. Kleiner Praktischer Diskurs "Schreiben mit Federkiel und Tinte" IV. Abschließende Gesprächssrunde zum Thema "Mehr als ein außerschulischer Lernort... - Kooperationen mit Museen".

Mehrweg ganz praktisch

Mehrwegverband Deutschland e.V. (i.G.) - Mehrweg ganz praktisch

Ob beim Einkauf im Laden, Onlineshop oder beim Essen-to-go, die Verpackungsvielfalt ist riesig. Meist optimiert, um das Produkt sicher und dabei möglichst kostengünstig zu uns Konsument:innen zu bringen. In den letzten 15 Jahren werden auch vermehrt längst überfällige Themen, wie Umwelt-Auswirkungen, Gesundheit, Ressourcenverbrauch, der Umgang mit den stetig steigenden Verpackungsabfällen und nachhaltige Verpackungsalternativen breit in Gesellschaft, Forschung, Politik und Unternehmen diskutiert. Genau diese Diskussion rund um Verpackungsthemen, mit speziellem Fokus auf Mehrweglösungen, möchten wir in den Bildungsformaten des gemeinnützigen Mehrwegverband Deutschland e.V. aufgreifen, von verschiedenen Seiten beleuchten und erlebbar machen. Im Hildesheimer Supermarkt „Hit“ möchten wir Ihnen gerne das pädagogische Potential der Themen „Mehrweg“ und „Leergutrückgabe“ näherbringen.

Stadtmuseum Hameln

Stadtmuseum Hameln

Erleben Sie Geschichte im Museum Hameln. Die Sammlung des Museums dokumentiert die Geschichte der Stadt Hameln und ihrer Umgebung. Zu den Sammlungsschwerpunkten gehören die Rattenfängersage und die Hamelner Wirtschafts- und Sozialgeschichte. Hinzu kommen thematische Spezialsammlungen, ein umfangreiches Fotoarchiv und eine vom Museumsverein geführte Bibliothek. In der 2011 eröffneten neuen Dauerausstellung wird auf 1.200 m² die Geschichte der Stadt Hameln und ihrer Umgebung erzählt. Thematisch unterteilt nach Epochen beleuchtet sie die großen politischen Ereignisse ebenso wie den Alltag der Menschen in einer strategisch und wirtschaftlich bedeutenden Stadt.

Bergwerk und Museum Huettenstollen

Der Hüttenstollen - Besucherbergwerk und Museum Osterwald

Unternehmen Sie eine Zeitreise in die vom Bergbau geprägte Vergangenheit des Osterwaldes! Ausgebildete und erfahrene Stollenführerinnen und Stollenführer begleiten Sie in den Hüttenstollen. Die „Befahrung“ erfolgt zu Fuß und ist auf Ihre Bedürfnisse als Lehrkräfte abgestimmt. Die Zusammenhänge zwischen Geologie, Politik und Gesellschaft im Osterwalder Bergbau- und Gewerberevier bieten verschiedene curriculare Anknüpfungspunkte. Ziehen Sie sich warm an und denken Sie an festes Schuhwerk! Den Schutzhelm erhalten Sie vor Ort. Die Vergangenheit ist 8 Grad kalt, aber beleuchtet.

Schulmuseum das Junge Archiv JG 5 bis 8

Das Schulmuseum der Universität Hildesheim: Das "Junge Archiv" für Schülerinnen und Schüler von der 5. bis zur 8. Klasse

Alte Zeugnisse, Schulchroniken, Stoffverteilungspläne, Schülerhefte, Lehrernachlässe ... Lernen Sie unsere Angebote zu handschriftlichen Archivmaterialien kennen. Wir haben ausgewählte Stücke aufgearbeitet und bieten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich in Workshops mit Hilfe von originalen Quellen in die Schulgeschichte und ihre Quellengrundlage zu vertiefen.

Volkssternwarte Gelber Turm

Volkssternwarte Gelber Turm der HiGA e.V.

Die "Hildesheimer Gesellschaft für Astronomie e.V." unterhält den 1886 erbauten Turm für alle Bürgerinnen und Bürger als Volkssternwarte "Gelber Turm". Von Anfang an wurde hier auch an Schülerinnen und Schüler der Region gedacht. Der Turm befindet sich auf dem Höhenzug Galgenberg/Spitzhut, der die Stadt Hildesheim im Südosten begrenzt. Von dort hat man einen herrlichen Blick auf Hildesheim, bzw. den schönen Sternenhimmel. Da am Vormittag des 28. Septembers nicht mit allzu vielen Sternen am Himmel zu rechnen sein dürfte, haben wir eine kleine Präsentation für Sie vorbereitet. Nach einem kurzen Ausflug in die Geschichte des Turms, werden die technischen Möglichkeiten präsentiert, Teleskope und Montierung, Computer und Projektor. Das Planetariumsprogramm "Stellarium" wird vorgestellt sowie der "Virtual Moon Atlas". Schließlich geht es um die Objekte, die beobachtet werden können - klarer Himmel vorausgesetzt: Sonne, Mond, Planeten, Sterne sowie Gasnebel, Sternhaufen und Galaxien. ACHTUNG: Zum Turm hinauf sind es 116 Stufen. Sanitäre Einrichtungen sind außer den natürlichen (Wald) nicht vorhanden. Den „Gelben Turm“ erreichen Sie per Auto über die B6 und nehmen die Ausfahrt zum Berghotel Brockenblick oder bereits von Hildesheim kommend die Ausfahrt Ortsschlumpquelle. Parkplätze sind am Berghotel Brockenblick oder an der Jahnswiese vorhanden. Mit dem Bus der Linie 3, 4 oder 104 kommend erreichen Sie die Sternwarte von der Haltestelle "Universität" aus. Über einen gepflasterten Fußweg rechts am Hauptgebäude der Universität entlang, gelangen Sie geradewegs zum Höhenzug Galgenberg/Spitzhut. Für den Fußweg müssen Sie ca. 20 Minuten einplanen.

KosmoGruen HazelsFarm

Kosmogrün: Nachhaltigkeitszentrum für soziale und wirtschaftliche Innovation

Kosmogrün ist ein junges Unternehmen, das sich der Förderung nachhaltigen Handelns widmet. Mit zahlreichen Ideen und Anregungen für Lehrkräfte und ihre Schülerinnen und Schüler steht bei den Pädagogischen Tagen 2022 "HazelsFarm" im Zentrum: Es erwartet sie eine Vor-Ort-Begehung von HazelsFarm, Informationen rund um HazelsFarm und die damit verbundenen Bildungsmöglichkeiten sowie Ideen zur curricularen Anbindung. Je nach Jahreszeit bietet KosmoGrün verschiedene Kurse im Bereich BNE und nachhaltige Ernährung für Schulen, Kindergärten Jugendeinrichtungen und Vereine mit vielen jungen Mitgliedern an. Teilnehmende lernen den verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln und der Natur, sammeln Wissen (theoretisch und praktisch) über Tiere, Pflanzen & Artenvielfalt und werden zu nachhaltigem Denken und Handeln befähigt. Gerne werden für Bildungseinrichtungen auch individuelle Angebote im Bereich BNE erstellt.

EXPLORE ScienCenter Oekologie Alfeld

EXPLORE Sciencenter – Ökologie und Nachhaltigkeit/Experimente (Alfeld)

Im EXPLORE Sciencenter erwartet Sie neben einer kurzen Vorstellung unserer Strukturen ebenso ein Einblick in unsere Arbeitsweise mit Kindern und Jugendlichen (Schüler:innen). Bei einem prak- tischen Block möchten wir gemeinsam mit Ihnen ausgewählte praktische Bestandteile aus unseren Workshops mit Ihnen durchführen. Worum geht es in diesem Workshop? Corona hat im Schulunterricht ordentlich Spuren hinterlassen und vor allem die naturwissenschaftlichen Fächer haben an praktischem Kompetenzerwerb verloren. Das EXPLORE bietet Experimentierworkshops in allen naturwissenschaftlichen Fächern an. Einzelne möchten wir gerne mit Ihnen gemeinsam durchführen. Unser Angebot reicht dabei vom Mikroskopieren und Präparieren in der Biologie, über Experimente zu chemischen Phänomenen bis zur Konstruktion von Stromkreisen oder Lebensmittelbatterien. ----- Informationen zum Explore ScienCenter: Egal ob im EXPLORE oder bei Ihnen im Klassenraum – Wir wollen gemeinsam mit den Schüler:innen die Welt der vielseitigen Wissenschaft erleben! Ob Blühstreifen in der Region anlegen, Mini-Roboter programmieren oder selbst eine Lavalampe bauen – mit dem EXPLORE kann die MINT-Welt entdeckt werden! Das EXPLORE Sciencenter fördert das Interesse, die Neugierde und die Begabung von Kindern und Jugendlichen in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Unsere vielfältigen Angebote können auf alle Fächer des MINT-Unterrichts angepasst und gebucht werden. Inhalte können dabei individuell mit unseren fachlich und didaktisch ausgebildeten Dozierenden abgesprochen werden. Zielgruppe: Grundschule, Sek I und Sek II Unsere Themen: · Ökologie und Nachhaltigkeit · Robotik und 3D-Druck · Digitalisierung und Technik · Experimente Wir laden Sie herzlich ein, das EXPLORE vor Ort kennenzulernen. Anhand kleinerer Angebote (Experimente, Programmierungen) können Sie selbst noch einmal die Sicht der Schüler:innen einnehmen und sich vom EXPLORE überzeugen lassen.

EXPLORE ScienCenter Oekologie Nachhaltigkeit

EXPLORE Sciencenter – Ökologie und Nachhaltigkeit/Experimente

Im EXPLORE Sciencenter erwartet Sie neben einer kurzen Vorstellung unserer Strukturen ebenso ein Einblick in unsere Arbeitsweise mit Kindern und Jugendlichen (Schüler:innen). Bei einem prak- tischen Block möchten wir gemeinsam mit Ihnen ausgewählte praktische Bestandteile aus unseren Workshops mit Ihnen durchführen. Worum geht es in diesem Workshop? Corona hat im Schulunterricht ordentlich Spuren hinterlassen und vor allem die naturwissenschaftlichen Fächer haben an praktischem Kompetenzerwerb verloren. Das EXPLORE bietet Experimentierworkshops in allen naturwissenschaftlichen Fächern an. Einzelne möchten wir gerne mit Ihnen gemeinsam durchführen. Unser Angebot reicht dabei vom Mikroskopieren und Präparieren in der Biologie, über Experimente zu chemischen Phänomenen bis zur Konstruktion von Stromkreisen oder Lebensmittelbatterien. ----- Informationen zum Explore ScienCenter: Egal ob im EXPLORE oder bei Ihnen im Klassenraum – Wir wollen gemeinsam mit den Schüler:innen die Welt der vielseitigen Wissenschaft erleben! Ob Blühstreifen in der Region anlegen, Mini-Roboter programmieren oder selbst eine Lavalampe bauen – mit dem EXPLORE kann die MINT-Welt entdeckt werden! Das EXPLORE Sciencenter fördert das Interesse, die Neugierde und die Begabung von Kindern und Jugendlichen in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Unsere vielfältigen Angebote können auf alle Fächer des MINT-Unterrichts angepasst und gebucht werden. Inhalte können dabei individuell mit unseren fachlich und didaktisch ausgebildeten Dozierenden abgesprochen werden. Zielgruppe: Grundschule, Sek I und Sek II Unsere Themen: · Ökologie und Nachhaltigkeit · Robotik und 3D-Druck · Digitalisierung und Technik · Experimente Wir laden Sie herzlich ein, das EXPLORE vor Ort kennenzulernen. Anhand kleinerer Angebote (Experimente, Programmierungen) können Sie selbst noch einmal die Sicht der Schüler:innen einnehmen und sich vom EXPLORE überzeugen lassen.

Actionbound Abenteuer Rallye

Abenteuer-Rallye und mehr mit der App Actionbound

Mit Actionbound können du und deine Schüler:innen eigene Quizspiele, Rallyes, Schnitzeljagden oder Escape-Games, sogenannte Bounds, erstellen und per App spielen. Erfahre, wie du mit dem webbasierten Bound-Creator schnell und unkompliziert einen Bound erstellst. Lerne die verschiedenen Elemente kennen und wie du sie einsetzt. Mitarbeiter:innen von Actionbound erzählen dir von den verschiedenen Einsatzmöglichkeiten und wie ein spannender Bound aussehen kann.

Geschichte erleben Stadtmuseum Hameln

Geschichte erleben - Vermittlungskonzepte im Museum Hameln

Vermittlung wird im Museum Hameln großgeschrieben. Unsere Workshops, Führungen und Aktionen sind auf die speziellen Anforderungen unterschiedlicher Altersgruppen und Schulklassen individuell zugeschnitten. In diesem Workshop lernen Sie selbst ganz interaktiv unsere Vermittlungsmethoden vor allem für die Themenbereiche „Mittelalter“, „Rattenfänger“ und „Steinzeit“ kennen und können mit uns in den Austausch gehen.

Hieroglyphen und mittelalterliche Schreibstube

Hieroglyphen-Schule am Nil und mittelalterliche Schreibstube

Angebot des Römer- und Pelizäusmuseums Hildesheim: "Wie unterscheiden sich die Hieroglyphen von unseren Buchstaben? Sind sie wirklich eine Bilderschrift? Wie sah die Ausbildung zum Schreiber am Nil aus? Genauso wie in einem Workshop für Schulklassen entziffern wir gemeinsam die heiligen Zeichen und üben „Hieros“ wie zu Kleopatras Zeiten. Außerdem stellen wir das museumspädagogische Angebot des Skriptoriums vor, der mittelalterlichen Schreibstube aus dem Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus, vor: mit Federkiel und Tinte." Die Museumspädagogik versteht sich als Vermittler zwischen Publikum und wissenschaftlicher Arbeit, zwischen Besuchern und Objekten. Ziel unserer museumspädagogischen Arbeit ist immer, die fremden Kulturen und „alten Zeiten“ begreifbar, sie auch aktiv erlebbar zu machen. Präzise Inhalte spannend und interessant zu vermitteln, Nachhaltigkeit des Gesehenen und Erlernten bei den Schülerinnen und Schülern anzulegen, das sind weitere Ziele unserer Arbeit. Dabei bildet der aktuelle Stand der Forschung die Grundlage zu allen pädagogischen Angeboten.

NILS Solarmobil und Experimente mit Solarenergie

NILS: Bau eines Solarmodellautos (Schülerbausatz) und Experimente mit Solarenergie draußen (NILS)

In diesem Workshop des Instituts für Solarenergieforschung wird ein Solarmodellauto (Schülerbausatz) gebaut - ein Solarflitzer mit Energiespeicher, Goldcap, für den Sekundarbereich 1. Ergänzend werden Experimente mit Solarenergie vorgestellt und durchgeführt.

Theaterpaedagogische Methoden mit Schulklassen

Theaterpädagogische Methoden mit Schulklassen (tfn)

In diesem Angebot erarbeiten wir aktivierende spielerische Formate für den Unterricht. Mit theaterpädagogischen Methoden schaffen wir kreative und erfahrbare Impulse für Geschichten, Motive und Personen. Ein Angebot des Theaters für Niedersachsen.

Tipps und Tricks zum Museumsbesuch

Von Tipps und Tricks oder: Wie können Schüler*innen am besten von einem Besuch im Museum profitieren?

Ein Angebot des Kreismuseums Peine. Klassen- und Ausstellungsraum haben viel gemeinsam und unterscheiden sich doch. In beiden kann Wissen vermittelt werden, beide eignen sich für die Aneignung dieses Wissens in Einzel- oder Gruppenarbeit, und in beiden kann das gemeinsame Gespräch viele Augen öffnen. Während der Normalfall im Klassenraum aber das Sitzen und Arbeiten mit Papier ist, bewegt man sich durch das Wissen des Ausstellungsraums nicht durch Blättern, sondern durch Gehen und Schauen. In diesem Workshop geht es um den Austausch zwischen Klassen- und Ausstellungsraum. Von Seiten des Museum gibt es einen Input über die Funktionsweise einer Ausstellung, und wie die Rezeption von Wissen mit der Bewegung durch den Raum zusammenhängt, und welche aus der Schule bekannten Formen der Wissensvermittlung sich für die Ausstellung eignen, und welche vielleicht nicht. Danach soll überlegt werden, wie ein gelungener Schulbesuch im Museum von beiden Seiten gestaltet werden kann. Was erwarten Lehrer:innen von einem Museumsbesuch und was brauchen sie? Und was kann das Museum anbieten? Gerade der letzte Punkt ist für das Kreismuseum zentral: Es geht uns darum, besser zu verstehen, wie wir Schulbesuchen ein möglichst gutes Umfeld bieten können.

Wald als Bildungsort

Lernen im grünen Klassenzimmer

Waldpädagogik ist nicht einfach nur ein verspielter Unterricht im Wald. Zwar kommt das Faktenwissen auch im Wald nicht zu kurz, doch im Vordergrund steht ganz klar das Erleben. Mühelos werden dabei soziale und gesellschaftliche Werte, das Verständnis komplexer Systeme und nachhaltiges Denken vermittelt und eingeübt. Gerade die Wälder unserer Umgebung sind so interessant und vielfältig, dass sich hieran viele Themen entdecken lassen. Die Lernenden können Tiere und Pflanzen erleben, können sich mit der Nutzung des Holzes auseinandersetzen oder mit den Funktionen des Waldes beim Wasser- und Klimaschutz. Interdisziplinäres Lernen - von biologischen Zusammenhängen bis zur Anwendung von mathematischen Formel in der Praxis.

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln