Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Verschwörungserzählungen im Politikunterricht an berufsbildenden Schulen
Nr.
22.46.19
Dauer
mehrtägige Veranstaltung
Verschwörungserzählungen im Politikunterricht an berufsbildenden Schulen: 17.11.2022-18.11.2022, 10:00 - 15:00
Verschwörungserzählungen im Politikunterricht an berufsbildenden Schulen - Online-Veranstaltung: 15.02.2023-15.02.2023, 13:00 - 16:30
Anmeldeschluss
12.10.2022
max. Teilnehmende
20
min. Teilnehmende
8
Kosten
kostenlos
Übernachtung
Eine Übernachtung wird vom Anbieter angeboten
Adressaten
Lehrkräfte an berufsbildenden Schulen
Veranstaltungstypen
  • Präsenz + Online
  • Fortbildung
  • Blended Learning
Beschreibung
Nicht erst seit der Corona-Pandemie ist der Glaube an Verschwörungserzählungen zu einem relevanten Thema in der politischen Bildung geworden. Der Glaube an vermeintliche Verschwörungen verbreitet sich nicht nur in sozialen Netzwerken wie ein Lauffeuer. Dies hat dazu beigetragen, dass es sich längst nicht mehr um ein gesellschaftliches Randphänomen handelt, welches allein bei politisch extremen Splittergruppen anzutreffen ist. Wie polarisierend und destruktiv der Glaube an Verschwörungserzählungen innerhalb von Gesellschaften wirken kann und wie toxisch er sich zuweilen auf demokratisch-politische Diskurse auswirkt, lässt sich nicht nur in Deutschland beobachten.
Jugendliche und junge Erwachsene, die in eine neue Lebensphase eintreten und am Anfang ihrer beruflichen Entwicklung stehen, resilient gegenüber Verschwörungserzählungen zu machen, ist eine Herausforderung, aber auch eine Verantwortung für die politische Bildung an berufsbildenden Schulen. In dem Workshop wird es zentral um die Frage gehen, wie entsprechende politische Urteils- und Handlungskompetenzen bei Schülerinnen und Schülern gezielt gefördert werden können.
Ziel des Workshops ist es, gemeinsam themenbezogene Lernsituationen und Unterrichtssequenzen für unterschiedliche Zielgruppen im berufsbildenden Schulwesen (Bildungsgänge/Niveaustufen) zu entwickeln und zu diskutieren.
Der Workshop besteht aus einer zweitägigen Präsenzphase und einer halbtägigen Onlinephase. Der Präsenzworkshop wird am ersten Tag durch einen themenbezogenen Impulsvortrag mit anschließender Diskussion eingeleitet. Im weiteren Verlauf des Workshops werden in nach Bildungsgängen differenzierten Kleingruppen Lernsituationen auf Basis der Rahmenrichtlinien Politik entwickelt. Die Ergebnisse werden am Ende des zweiten Tages kurz der Gesamtgruppe vorgestellt.
Der Onlineworkshop findet mit wenigen Wochen Abstand zum Präsenzworkshop statt und bietet die Gelegenheit, gemachte Unterrichtserfahrungen zu reflektieren bzw. die (weiter)entwickelten Lernsituationen, Materialien und Medien vorzustellen und zu teilen.
Schulform

Berufsbildende Schulen

Veranstalter
Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ)i
verantwortlich
Veranstaltungsteam
M.Sc Thomas Bechinie
Raphael Böß
Professor Andreas Dr. Petrik
Christoph Reinemund
Knut Schoolmann
Uwe Stegenwallner (Leitung)
Zielsetzung
Lehrkräfte an berufsbildenden Schulen entwickeln und diskutieren gemeinsam themenbezogene Lernsituationen und Unterrichtssequenzen für unterschiedliche Zielgruppen im berufsbildenden Schulwesen (Bildungsgänge/Niveaustufen).
Kompetenz
  • Die Teilnehmenden können anhand des Themas "Verschwörungserzählungen" themenbezogene Lernsituationen und Unterrichtssequenzen für unterschiedliche Zielgruppen im berufsbildenden Schulwesen entwickeln, durchführen und kriteriengeleitet reflektieren.
Inhalte
  • Lernsituationen und Unterrichtssequenzen zum Thema "Verschwörungserzählungen" im Politikunterricht an Berufsbildenden Schulen

Bitte beachten Sie auch:

- unsere FAQ zu den Reisekosten

- unsere Teilnahmebedingungen

Flyer Antrag zur Vorlage bei Vorgesetzten

Anmeldung nicht möglich: Der Anmeldeschluss ist schon vorbei

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln