Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Fachtag / Förderung besonderer Begabungen: Aspekte der inklusiven Begabungs- und Begabtenförderung
Nr.
KBS240458
Dauer
Tagesveranstaltung
Anfang
05.10.2022 , 09:30 Uhr
Ende
05.10.2022 , 16:15 Uhr
Anmeldeschluss
04.09.2022
max. Teilnehmende
100
min. Teilnehmende
30
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte und pädagogisches Personal an niedersächsischen Schulen
Veranstaltungstypen
  • Präsenz
  • Tagung
Beschreibung
Die Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Begabungen ist in § 54 Abs.1 Satz 4 des Niedersächsischen Schulgesetzes ausdrücklich gesetzlich verankert. Daher ist es Aufgabe unserer Schulen, die Entwicklung von besonderen Begabungen im Rahmen des schulischen Bildungs- und Erziehungsauftrags zu fördern (https://www.mk.niedersachsen.de/download/179461/Flyer_Begabungsfoerderung.pdf).
Der Fachtag dient dem Erwerben bzw. Auffrischen von Kenntnissen, um diesen wesentlichen Bildungsauftrag zu erfüllen. Die Vorträge und Workshops sollen sowohl Lehrkräften, die im Bereich der Förderung besonderer Begabungen schon viel Erfahrung haben als auch Lehrkräften, die sich mit diesem Thema noch wenig befasst haben, neue Impulse geben. Ein wichtiger Aspekt dabei ist der direkte, auch informelle Austausch mit Kolleginnen und Kollegen.

Ablauf:

9:30 - 10:00 Uhr Ankommen und Stehkaffee

10:00 – 10:15 Uhr Begrüßung, Beginn des Fachtags
Herr Fischer, Fachdezernent, RLSB Braunschweig sowie das Beraterteam besondere Begabung, RLSB Braunschweig

10:15 - 11:30 Uhr Hochbegabung: Implizite und explizite Vorstellungen von Lehrkräften und ihre Relevanz im Schulalltag, Prof. Dr. Preckel, Universität Trier (digitaler Vortrag)

Vorstellungen von Lehrkräften zu hochbegabten Schüler/innen sind hoch relevant. Zum einen können sie in spezifischer Weise mit der Motivation für das Unterrichten Hochbegabter zusammenhängen. Zum anderen können sie die tatsächliche Entwicklung der Lernenden beeinflussen. Das Thema Hochbegabung spielt jedoch in der Lehrerausbildung kaum eine Rolle. Vorstellungen über Hochbegabte basieren daher häufig auf Laientheorien, welche durch Vorurteile verzerrt sein können. Entsprechend zeigen Forschungsergebnisse deutliche Diskrepanzen zwischen Vorstellungen und Fakten zuungunsten hochbegabter Schüler/innen auf. Die Reflexion von eigenen Vorstellungen über hochbegabte Schüler/innen ist damit ein wichtiger Bestandteil der Professionalisierung von Lehrkräften.

11:30 - 11:45 Uhr Kaffeepause

11:45 - 13:00 Uhr Nicht homogenisieren, sondern heterogene Lernstände nutzen und so Begabungen fördern, Prof. Dr. Leisen, OStD a.D., Universität Mainz

Lernende haben sehr unterschiedlich ausgeprägte Begabungen und Potentiale. Heterogenität ist damit der Normalfall. Diese gilt es optimal in Schule und Unterricht zu entfalten und zu entwickeln.
Die Förderung der Begabungen und Potentiale bedeutet jedoch, dass diese die Heterogenität vergrößern. Jeder Versuch Differenzen abzubauen, jeder Versuch zu homogenisieren nimmt eine Absenkung des Niveaus in Kauf. Dem Prinzip „Nicht nach unten homogenisieren, sondern nach oben heterogenisieren“ folgend, vergrößert die Begabungsförderung die Heterogenität. Im Vortrag werden
begabungsfördernde Aufgabenstellungen an Beispielen vorgestellt und es wird Hintergrundwissen aus der Begabungsforschung eingebunden.

13:00 - 14:00 Uhr Mittagessen und Pause

14:00 - 15:30 Uhr Workshops

WS 1: Aufgaben für verschiedene Begabungen, Prof. Dr. Leisen, OStD a.D., Universität Mainz

WS 2: Natürliche Differenzierung im Mathematikunterricht in der Grundschule vom ersten Schuljahr an, Herr Förster, TU Braunschweig - Mathematische Lernwerkstatt und Herr Grohmann, Staatliches Seminar für Lehrämter Halle/Lessing-Grundschule Braunsbedra/Lehrbeauftragter Universität Halle

WS 3: Vorstellung eines schulinternen Konzeptes zur Förderung von Begabungen in der Grundschule sowie dessen praktische Umsetzung, Christiane Kresse-Wenzel, Schulleiterin August Hermann Francke Grundschule, Wernigerode

WS 4: Schulpsychologische Diagnostik und Beratung bei besonderen Begabungen, Frau Ebersold, Schulpsychologische Dezernentin

WS 5: Begabungsförderung von A – Z, Frau Dr. Lins und Herr Kloppenburg, Fachberater*innen für die Förderung besonderer Begabung

WS 6: Bibliotheken als Orte der Begabungsförderung, Frau Dr. von Bülow und Frau Rinas, Lehrkräfte Gymnasium am Schloss, Wolfenbüttel sowie Frau Lorenzen, Lehrkraft Gymnasium am Schloss und Lehrkraft für Schülerseminare in der Herzog August Bibliothek

15:30 - 15:45 Uhr Pause

15:45 - 16:15 Uhr Offener informeller Ausklang

Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei.

Es gelten die »Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums Lehrkräftefortbildung der TU Braunschweig (KLBS)«: http://www.tu-braunschweig.de/klbs. Mit der Anmeldung zu dieser Veranstaltung erkennen Sie diese Bedingungen an.

Wichtiger Hinweis:
Die Veranstaltung ist als
Präsenzveranstaltung geplant, kann jedoch in Abhängigkeit von der aktuellen (Corona-)Lage auch als Hybridveranstaltung oder vollständig online durchgeführt werden. Der Inhaber des Veranstaltungsortes ist für die Umsetzung der aktuell gültigen Hygienevorschriften verantwortlich. Bitte tragen Sie zu Ihrem eigenen Schutz eine FFP2-Maske während der Veranstaltung. Der Mindestabstand von 1,5m kann, falls nicht anders möglich, unterschritten werden (G. Heinrich 19.05.2022).
Schulform

Grundschule,

Sek I-Bereich,

Sek II-Bereich

Veranstalter
Kompetenzzentrum für Lehrkräftefortbildung der Technischen Universität Carolo-Wilhemina Braunschweigi
Veranstaltungsteam
Jens Kloppenburg (Leitung)
Dr. Gabriele Lins
Workshops

14:00

15:00

WS 1

Aufgaben für verschiedene Begabungen

Wer braucht welche Aufgaben? Wie müssen Aufgaben für verschiedene Begabungen formuliert und gestaltet werden? Wie kann individuell gefördert und Begabungen im Präsenz-, Distanz- und Wechselunterricht entfaltet werden? Diese Fragen werden im Workshop beispielbezogen behandelt. Referent: Prof. Dr. Leisen, OStD a.D., Universität Mainz

WS 2

Natürliche Differenzierung im Mathematikunterricht in der Grundschule vom ersten Schuljahr an

In diesem Workshop geht es um Möglichkeiten der Begabtenförderung im Unterricht durch natürliche Differenzierung. In der „Mathematischen Lernwerkstatt Braunschweig" der TU werden seit 20 Jahren sowohl „rechenschwache“ als auch potenziell mathematisch begabte Grundschulkinder gefördert. Die Arbeit mit den Kindern führte zu der Frage, wie ein Mathematikunterricht gestaltet werden kann, der den speziellen Bedürfnissen der Kinder entgegenkommt. Unser Ansatz gründet sich auf eine geänderte Aufgaben- und Kommunikationskultur unterstützt von „geöffnete Aufgabensequenzen“, die allen Kindern mathematisches Tun ermöglichen, die von reichhaltiger mathematischer Substanz geprägt sind und eine natürliche Differenzierung erlauben. Referenten: Herr Förster, TU Braunschweig - Mathematische Lernwerkstatt Herr Grohmann, Staatliches Seminar für Lehrämter Halle/Lessing-Grundschule Braunsbedra/Lehrbeauftragter Universität Halle

WS 3

Vorstellung eines schulinternen Konzeptes zur Förderung von Begabungen in der Grundschule sowie dessen praktische Umsetzung

• Unsere Schule: A.-H.- Francke Grundschule Wernigerode • Auf dem Weg zur Begabungsförderung • Unser Ansatz • Maßnahmen der Begabungsförderung • Das LemaS – Projekt „Leistung macht Schule“ (bundesweite KMK-Initiative) • Die Rolle der schulischen und außerschulischen Partner • Netzwerke • Elternberatung - Unterstützung - Begleitung • Fallbeispiele Referentin: Christiane Kresse-Wenzel, Schulleiterin August Hermann Francke Grundschule, Wernigerode

WS 4

Schulpsychologische Diagnostik und Beratung bei besonderen Begabungen

In diesem Workshop wird der Prozess der schulpsychologischen Diagnostik und Beratung bei besonderen Begabungen dargestellt. Dabei werden verschiedene psychodiagnostische Verfahren aufgezeigt und sowie das Zusammenspiel von pädagogischer und psychologischer Diagnostik erörtert. Daran anschließend werden auf den Einzelfall bezogene Möglichkeiten der Intervention, Beratung und Unterstützung dargestellt und diskutiert. Referentin: Frau Ebersold, Schulpsychologische Dezernentin

WS 5

Begabungsförderung von A – Z

Dieser Workshop gibt einen Überblick über die vielfältige Aspekte der Förderung besonderer Begabungen (Akzeleration, Binnendifferenzierung, Enrichment, Underachievement, ...). Die Themen werden je nach Interessenlage vertieft. Ergänzungen sind Literaturempfehlungen, Linklisten und Hinweise auf außerschulische Lernorte. Referent*innen: Frau Dr. Lins, Fachberaterin - Förderung besonderer Begabung Herr Kloppenburg, Fachberater - Förderung besonderer Begabung

WS 6

Bibliotheken als Orte der Begabungsförderung

In diesem Workshop wird anhand von Praxisbeispielen vorgestellt, wie Schülerinnen und Schüler angeleitet werden können, zunehmend eigenverantwortlich in der Schulbibliothek, öffentlichen und auch wissenschaftlichen Bibliotheken zu arbeiten. Dabei werden Ideen für kleinere Projekte der Leseförderung, die Aufarbeitung aktueller Themen (z.B. Pandemien in der Geschichte) und auch die Vorbereitung auf das Arbeiten im Seminarfach vorgestellt. Dieser Workshop ist für Lehrkräfte aller Fächer und aller Schulformen geeignet. Referentinnen: Frau Dr. von Bülow, Frau Rinas und Frau Lorenzen

Zielsetzung
- Teilnehmende können zum Thema „Förderung besonderer Begabungen“ Einstiegswissen erwerben.
- Das Kennenlernen besondere Aufgabenformate kann dazu beitragen auch in den heute anzutreffenden heterogenen Lerngruppen besonders begabte Schülerinnen und Schüler adäquat zu fördern.
Kompetenz
  • In heterogenen Lerngruppen begabte Schülerinnen und Schüler besser erkennen können.
  • Kennenlernen von Aufgabenformaten, die auch besonders begabten Kindern die Möglichkeit geben, ihre Fähigkeiten zu entwickeln.
  • Erfahren der Bedeutung des bewussteren Umgangs mit Sprache und Fachsprache
Inhalte
  • Fortbildung von Lehrkräften zu spezifischen Inhalten der Begabungsförderung zur Erweiterung der Kompetenzen in den Bereichen Diagnostik und Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Begabungen.
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln