Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

BNE-Fachtag für die Region Süd-Niedersachsen
Nr.
22.35.13
Dauer
Tagesveranstaltung
In Zusammenarbeit mit
Waldpädagogikzentrum Göttingen - RUZ Reinhausen
Anfang
01.09.2022 , 09:30 Uhr
Ende
01.09.2022 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
07.07.2022
max. Teilnehmende
50
min. Teilnehmende
20
Kosten
kostenlos
Adressaten
BNE-Bauftragte an Schulen, Lehrkräfte und weiteres pädagogisches Personal an Schulen, die an der Umsetzung der BNE mitarbeiten.
Veranstaltungstypen
  • Präsenz
  • Tagung
Beschreibung
BNE-Fachtag für die Region Süd-Niedersachsen
Mit dem BNE-Erlass ist den niedersächsischen Schulen ein umfangreiches Handlungspaket und Instrumentarium an die Hand gegeben worden, um BNE im Schulalltag weitreichend zu implementieren. Für die praktische BNE-Umsetzung mangelt es aber häufig noch an konkreten Handlungsideen. Der BNE-Fachtag möchte einerseits mit Praxis-Beispielen aus Schulen Impulse für eigene BNE-Konzepte geben. Diese werden von Lehrkräften aus unterschiedlichen Schulformen vorgestellt. Außerdem richtet sich der Blick auf das Unterstützungssystem der anerkannten BNE-Lernstandorte und deren Bedeutung für Schulen. Dazu werden vom RUZ Reinhausen beispielhafte BNE-Programme in verschiedenen Workshops präsentiert. Ein Markt der Möglichkeiten vermittelt zudem einen Überblick über weitere BNE-Lernstandorte aus der Region Südniedersachsen.
Workshops:
1) Klimawandel und Klimaschutz (Mechtild Meyer, RUZ Reinhausen)
Den Klimawandel kann man trotz seiner Komplexität auch Grundschulkindern schon mit entsprechenden anschaulichen Methoden erklären und erfahrbar machen. Sowohl die grundlegenden Ursachen und Folgen des Klimawandels als auch einfache Handlungsmöglichkeiten werden dabei aufgezeigt. In dem Workshop wird dazu der Aufbau eines BNE-Projekttages mit praktischen Anleitungen vorgestellt. (insbes. Grundschule)
2) Textile Kette und Nachhaltigkeit: T-Shirts im Vergleich (Burkhard Verch, RUZ Reinhausen)
Am Beispiel des bei Jugendlichen beliebten T-Shirts findet im Workshop eine Vergleichsbetrachtung zur textilen Wertschöpfungskette von sechs verschiedenen Textil-Stoffen statt. Dabei werden deren Entstehungs-Biografien mit den jeweiligen ökologischen und sozialen Fußabdrücken gegenübergestellt. Außerdem werden in diesem BNE-Projekt partizipative Spielräume zur Nachhaltigkeitsbewertung und Kaufentscheidung ermöglicht (insbes. Sek 1 + Sek 2)
3) Wald und Klimawandel (Jeronimo Illner, RUZ Reinhausen)
Die Wälder unserer Erde leiden zunehmend unter dem Klimawandel. Wie steht es dabei um die Zukunft unseres heimischen Waldes? In diesem BNE-Projekt lernen Jugendliche die Auswirkungen des Klimawandels auf den Wald vor der Haustür kennen. Zugleich bewerten sie die „Krisenfestigkeit“ der vorgefundenen Waldzusammensetzung und entwerfen ihren Klima angepassten Zukunftswald mit Baumarten von hier oder aus anderen Regionen der Welt. (insbes. Sek 1 + Sek 2)
4) Schulgarten und Wildbienen (Nicole Nesch & Holger Ernst, RUZ Reinhausen)
Schulgärten bieten viele handlungsorientierte BNE-Lernansätze mit hohem Gestaltungs- und Nutzungscharakter. Zugleich
können sie auch einen großen Beitrag zur heimischen Insektenvielfalt leisten. Der Workshop zeigt einerseits, wie man den Schulgarten zu einem attraktiven Nutzgarten und artenreichen Gartenlebensraum entwickeln kann. Andererseits werden konkrete Bildungsmodule vorgestellt, mit denen Jugendlichen die Lebensweise von Wildbienen und deren Bedeutung für uns Menschen veranschaulicht werden können. (alle Schulformen)

5) Wintergemüse (Christel Uhlhorn, RUZ Reinhausen)
Im Kontext einer nachhaltigen Ernährung werden Fragen rund um heimische Wintergemüse geklärt: welche Gemüse haben im Winter bei uns Saison? Welche Pflanzenteile verwenden wir? Wer ist der Nährstoffkönig unter den Gemüsen? Wie sieht es mit dem CO2-Fußabdruck dieser Pflanzen aus? Wie kann man Gemüse durch Fermentation für den Winter haltbar machen? Der Workshop vermittelt neben nützlichem Grundlagenwissen auch Projekt-Ideen zur praktischen Umsetzung (insbes. Sek 1 & BBS).

6) Auf der Spur von Pommes und Chips (Kathrin Voll, RUZ Reinhausen)
Durch den eigenen Anbau von Kartoffeln mit all seinen Teilschritten, dem Pflanzen, Pflegen, Ernten, Verarbeiten und Genießen, wird die Entstehung dieses Grundnahrungsmittels mit allen Sinnen erlebt. Die damit verbundene Arbeit und die Freude über das leckere Produkt steigern nachhaltig die Wertschätzung und leisten einen wesentlichen Beitrag zur Gesundheitsförderung. Der Workshop gibt einen Einblick in die praktische Arbeit des Kartoffelanbaus im Schulgarten oder auf dem Acker und vermittelt kreative BNE-Ideen rund um die tolle Knolle in großer Sortenvielfalt. (insbes. Grundschule)
Schulform

Berufsqualifizierende Berufsfachschule,

Berufsbildende Schulen,

Berufseinstiegsklasse,

Berufseinstiegsschule,

Berufsfachschule,

Berufliches Gymnasium,

Berufsoberschule,

Berufsschule,

Berufsvorbereitungsjahr,

Fachoberschule,

Fachschule,

Förderschule,

Grundschule,

Gymnasium,

Gymnasium Sek I,

Gymnasium Sek II,

Hochschule,

Hauptschule,

Integrierte Gesamtschule,

Integrierte Gesamtschule Sek I,

Integrierte Gesamtschule Sek II,

Kooperative Gesamtschule,

Kooperative Gesamtschule Sek I,

Kooperative Gesamtschule Sek II,

Kommission,

Oberschule Sek I,

Oberschule Sek II,

Primarstufe,

Realschule,

Sek I-Bereich,

Sek II-Bereich,

Schulkindergarten,

Studienseminar

Veranstalter
Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ)i
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Mechthild Meyer
Dr. Renate Sievers-Altermann
Christel Uhlhorn
Burkhard Verch (Leitung)
Kathrin Voll
Zielsetzung
Förderung der BNE-Umsetzung in Schulen durch Veranschaulichung schulischer Praxisbeispiele sowie durch Vernetzung mit den (anerkannten) BNE-Lernstandorten in der Bildungsregion Südniedersachsen
Kompetenz
  • Die Teilnehmenden lernen verschiedene Ansätze zur Implementierung von BNE in ihren Schulen kennen.
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln