Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Erinnern und Begegnen - Z(w)eitzeug*innenschaft am Lernort Schule
Nr.
BGV_OS_20221121
Dauer
Tagesveranstaltung
Anfang
21.11.2022 , 09:00 Uhr
Ende
21.11.2022 , 17:00 Uhr
Anmeldeschluss
Keine Angabe
max. Teilnehmende
30
min. Teilnehmende
8
Kosten
20,00€
Adressaten
Religionslehrkräfte aller Schulstufen
Veranstaltungstypen
  • Präsenz
  • Fortbildung
Beschreibung
Über 75 Jahre nach Auschwitz ist die Begegnung mit Zeitzeug*innen nur noch selten möglich. Umso mehr kommt es darauf an, neue Wege des Erinnerns und der Begegnung zu finden. Geplant ist deshalb sowohl die Begegnung mit dem Überlebenden Rabbiner Dr. Gábor Lengyel von der Liberalen Jüdischen Gemeinde in Hannover als auch die Vorstellung der Projekte »Zweitzeugen« und »Judentum begreifen«:
www.zweitzeugen.de / www.judentumbegreifen.org.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von Haus Ohrbeck, dem Seelsorgeamt und der Abteilung Schulen und Hochschulen des Bistums Osnabrück.

Leitung:
Franziska Birke-Bugiel, Haus Ohrbeck
Dr. Michael Schober, Bistum Osnabrück
Schulform

beliebig

Veranstalter
BGV Osnabrück Abt. Schulen + Hochschuleni
verantwortlich

Veranstaltungsteam
Dr. Winfried Verburg (Leitung)
Zielsetzung
Erinnerungsgeleitetes Lernen am Lernort Schule kann für die Teilnehmenden dieser Veranstaltung ein neuer Baustein in ihren Lehr-Lern-Settings werden.
Kompetenz
  • - Die Teilnehmenden reflektieren, dass das Prinzip der Reziprozität (geschichtliche Ereignisse lassen sich in ihrer Bedeutung für das Heute und davon ausgehend erschließen) handlungsleitend sein kann
  • - Die Teilnehmenden erschließen sich zentrale Elemente und Haltungen des interreligiösen und erinnerungsgeleiteten Lernens
  • - Die Teilnehmenden erwerben die Vermittlungskompetenz, das von Ihnen Gelernte an die Schülerinnen und Schüler weiterzugeben.
  • - Die Teilnehmenden erwerben das Wissen, welche Projektpartner:innen zur Verfügung stehen und welche Elemente diese für die Schulen anbieten können
Inhalte
  • Die Teilnehmenden werden sich dem Thema „Erinnern und Begegnen“ auf verschiedenen Ebenen nähern. Zunächst wird im Gespräch und in der Begegnung mit einem Zweitzeugen die Chance bestehen, an dessen Erfahrungen in der Verfolgungszeit teilzuhaben. Im nächsten
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln