Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Inklusive Schule / Online-Seminar: Wegen Umbau geschlossen - Pädagogische Handlungsstrategien im Umgang mit pubertierenden Kindern und Jugendlichen in Sek I und II
Nr.
KBS239214
Dauer
Tagesveranstaltung
Anfang
29.09.2022 , 09:00 Uhr
Ende
29.09.2022 , 16:30 Uhr
Anmeldeschluss
29.08.2022
max. Teilnehmende
16
min. Teilnehmende
10
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte und pädagogisches Personal in sozialer Verantwortung an niedersächsischen Schulen, insbesondere für Sek I und Sek. II
Veranstaltungstypen
  • Online
  • Fortbildung
Beschreibung
Wichtiger Hinweis:
Nach Freigabe des Haushaltes 2022 des Landes Niedersachsen kann das KLBS jetzt diese Fortbildung als bildungspolitisches Schwerpunktthema kostenfrei (bisher 15,00 Euro) anbieten. (02.03.2022, Frank Walter)


Pädagogische Handlungsstrategien bedeuten individuell angemessen zu agieren im Umgang mit Heranwachsenden, individuelle Bezugsnormorientierung statt Gleichmacherei.

Die Veranstaltung bietet entwicklungsbiologische und -psychologische Grundlagen zum Verständnis von »pubertierendem« Schülerverhalten im Alter zwischen 9-20 Jahren und Hinweise zu Unterrichtsinhalten und -methoden, die in dieser sehr heterogenen Entwicklungszeit wichtig und nützlich sind.

- Was genau ist Emotionale Intelligenz?
- Warum zeigen immer mehr 20jährige »eigenartiges« Verhalten?
- Was steckt biologisch und psychologisch dahinter?
- Was müssen wir uns jedes Schuljahr aufs Neue bewusst machen?
- Was ist heute anders als früher?
- Worum müssen wir Eltern verstärkt bitten?

Vorbeugende, eingreifende und sozial-kommunikative Verhaltensstrategien aus der Pädagogischen Psychologie werden aufgezeigt und ausprobiert, mit denen wir Schülerinnen und Schüler autoritativ hinführen zu angemessenem Verhalten und mit denen wir uns selbst und unserer Rolle als Pädagoge schützen und stärken:

- Stoppen von unerwünschtem Verhalten
- Hineinlenken in erwünschtes Verhalten
- Verstärken von erwünschtem Verhalten
- Präventionsstrategien
- Deeskalationsstrategien

Referentin:
Dr. Sibylle Gerloff, http://www.beraterteam-braunschweig.de

Das Online-Seminar wird voraussichtlich auf der Plattform BigBlueButton (BBB) über die TU Braunschweig angeboten. Die Einladung zur Veranstaltung erfolgt nach dem Anmeldeschluss, i. d. R. 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn per E-Mail. Bitte kontrollieren Sie Ihre in der VeDaB hinterlegte E-Mail-Adresse, damit die Daten Sie erreichen. WenigeTage vor der Veranstaltung erhalten Sie den Link sowie die Zugangsdaten, welche nicht an Dritte weitergegeben werden dürfen!
Die Voraussetzungen für die Online-Teilnahme sind: ein Telefonanschluss, ein stabiles Internet, eine Webcam (die TN werden gebeten, durchgehend ihre Kamera einzuschalten) sowie Lautsprecher und ein Mikrofon. Es wird empfohlen ein Headset zu benutzen. Teilnahmebescheinigungen werden Ihnen nach der erfolgreichen Teilnahme im Nachhinein zugesendet.


Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei.

Es gelten die »Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums Lehrkräftefortbildung der TU Braunschweig (KLBS)«: http://www.tu-braunschweig.de/klbs.
Mit der Anmeldung zu dieser Veranstaltung erkennen Sie diese Bedingungen an.


Schlagwort: Herausforderndes_Verhalten, Startklar
Schulform

Berufsbildende Schulen,

beliebig,

Sek I-Bereich,

Sek II-Bereich

Veranstalter
Kompetenzzentrum für Lehrkräftefortbildung der Technischen Universität Carolo-Wilhemina Braunschweigi
Veranstaltungsteam
Dr. Sibylle Gerloff (Leitung)
Zielsetzung
Die TeilnehmerInnen lernen entwicklungsbiologische und -psychologische Determinanten zum Verständnis von »pubertierenden« Schülerverhalten kennen. Sie trainieren vorbeugende, eingreifende und sozial-kommunikative Verhaltensstrategien aus der Pädagogischen Psychologie, mit denen Schülerinnen und Schüler autoritativ zu angemessenem Verhalten hinführen werden können.
Kompetenz
  • Die TeilnehmerInnen trainieren vorbeugende, eingreifende und sozial-kommunikative Verhaltensstrategien aus der Pädagogischen Psychologie, mit denen Schülerinnen und Schüler autoritativ zu angemessenem Verhalten hinführen werden können.
Inhalte
  • Die TeilnehmerInnen lernen entwicklungsbiologische und -psychologische Determinanten zum Verständnis von »pubertierenden« Schülerverhalten kennen.
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln