Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

DaZ: „Kasus“ – viel Linguistik, wenig Sprachvermittlung im Regelunterricht
Nr.
KOS.2218.065
Dauer
3,5 Stunden
In Zusammenarbeit mit
VPAK Projekt FünfSechs
Anfang
06.05.2022 , 09:30 Uhr
Ende
06.05.2022 , 13:00 Uhr
Anmeldeschluss
01.04.2022
max. Teilnehmende
20
min. Teilnehmende
10
Kosten
30,00
Adressaten
Grundschullehrkräfte
Veranstaltungstypen
  • Fortbildung
  • Präsenzveranstaltung
Beschreibung
Hinweis: Diese Fortbildung ist als Präsenzveranstaltung in der Stadt Osnabrück geplant. Sollte sich die Lage vor Ort in Hinblick auf die Infektionszahlen ändern, wird sie - ggf. auch sehr kurzfristig - abgesagt oder in ein Onlineformat überführt. In diesen Fällen würden Sie rechtzeitig eine Info erhalten.

Artikel sind im Deutschen eine knifflige Angelegenheit. Bis in das Grundschulalter ist es auch bei muttersprachlichen Kindern normgerecht, den falschen Kasus zu benutzen. Bei mehrsprachigen Kindern dauert der Kasuserwerb sprachbiografiebedingt etwas länger, die Fehlerquote ist höher und es hat verschiedene negative Konsequenzen auf Schulleistungen. Somit ist eine gesteuerte Vermittlung im Unterricht notwendig.
Leider wird das Thema „Kasus“ in normativen Deutsch-Lehrwerken auf einer sehr abstrakten Ebene behandelt: Artikel werden eher abgefragt anstatt sie zu vermitteln. Mehrsprachige Kinder profitieren von der Vorgehensweise wenig.
Die meisten Lehrkräfte hinterfragen den muttersprachlich geprägten Ansatz nicht, weil sie keine ausreichende DaZ-Qualifikation haben und herkömmliche Lehrbücher trotz wachsender mehrsprachiger Schülerschaft wenige bis gar keine DaZ-Elemente enthalten.
Die Fortbildung hat das Ziel, den schulischen Ansatz zu hinterfragen und Wissen zu vermitteln, wie er durch DaZ-Elemente ergänzt werden kann.
Im theoretischen Teil soll auf das Kasussystem und typische Kasusfehler eingegangen werden und im praktischen Teil sollen didaktische Vorgehensweisen im Regelunterricht thematisiert werden, die den Kindern helfen, mehr Grammatiksicherheit zu erlangen.

Die Veranstaltung läuft in Kooperation mit der Stadt Osnabrück, vertreten durch Fr. Grosser (RAZ)

Zur Verhinderung der Verbreitung des Corona Virus SARS-CoV-2 und zu dessen Eindämmung, ist eine Teilnahme ist nur geimpften oder genesenen Personen möglich, die dies entsprechend nachweisen.
Bis zur Einnahme des Sitzplatzes muss außerdem eine medizinische Gesichtsmaske (sog. OP-Maske oder FFP2-Maske ohne Ausatemventil) getragen werden.



Für diese Veranstaltung gelten die üblichen Anmelde- und Teilnahmebedingungen des KOS (s.u.).
Mit Ihrer VeDaB-Meldung erklären Sie zugleich, dass Sie diese Teilnahmebedingungen vollumfänglich akzeptieren.
Zielsetzung
Die Fortbildung hat das Ziel, den schulischen Ansatz zu hinterfragen und Wissen zu vermitteln, wie er durch DaZ-Elemente ergänzt werden kann.
Schulform

Grundschule

Veranstalter
Kompetenzzentrum für Lehrerfortbildung Osnabrück, Universität Osnabrücki
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Melanie Elixmann (Leitung)
Dipl-Päd. Kristina Urbanovic
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln