Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Chemie: Das Thema Stickstoff im Chemieunterricht
Nr.
KOS.2220.050
Dauer
3 Stunden
In Zusammenarbeit mit
Universität Osnabrück - Institut für Chemie neuer Materialien
Anfang
17.05.2022 , 15:00 Uhr
Ende
17.05.2022 , 18:00 Uhr
Anmeldeschluss
14.05.2022
max. Teilnehmende
18
min. Teilnehmende
10
Kosten
kostenlos
Adressaten
Chemie-Lehrkräfte der SEK I und II
Veranstaltungstypen
  • Präsenzveranstaltung
Beschreibung
Hinweis: Diese Fortbildung ist als Präsenzveranstaltung geplant. Sollte sich die Lage vor Ort in Hinblick auf die Infektionszahlen ändern, wird sie - ggf. auch sehr kurzfristig - abgesagt oder in ein Onlineformat überführt. In diesen Fällen würden Sie rechtzeitig eine Info erhalten.

Stickstoff. Ein Begriff, der in der heutigen Zeit bereits vielfach mit negativen Schlagzeilen verknüpft wird: Zu hohe Nitratkonzentrationen im Grundwasser, Strafzahlungen an die EU, eine Stickoxidbelastung der Luft in städtischen Gebieten. Durch menschliche Einflüsse wurde der Stickstoffkreislauf bereits stark destabilisiert. Der Überschuss an sogenannten reaktiven Stickstoffverbindungen kann sich dabei nicht nur negativ auf Ökosysteme, sondern auch auf die menschliche Gesundheit auswirken. Stickstoff ist jedoch auch ein überlebenswichtiger Nährstoff für Pflanzen und Tiere und für die Ernährungssicherung der stetig wachsenden Weltbevölkerung unabdingbar.

Anhand anschaulicher Experimente können zahlreiche Aspekte der Stickstoffproblematik Curriculums-nah, einfach und schülerorientiert im Unterricht erarbeitet und diskutiert werden. In dieser Lehrerfortbildung werden ausgewählte Experimente unseres Schülerlabors für die Sekundarstufe 1 und 2 (ab Klassenstufe 10) in Videoformat präsentiert und entsprechendes Unterrichtsmaterial zur Verfügung gestellt.

Neben einführenden Experimenten zur Stickstoffproblematik, beispielsweise zur bedarfsgerechten Düngung, zum Ammoniumnachweis in Düngemitteln, zur Adsorption von Nitrat und Ammonium im Boden oder zum Zusammenhang zwischen der Stickoxid-Belastung und Moosen für die Sekundarstufe 1 werden auch vertiefende Experimente wie beispielsweise die Photometrie von Nitrat vorgestellt.

Mit der Einbettung aktueller Themen der Nachhaltigkeit kann die Schule nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Bildung nachhaltiger Entwicklung und zur Umsetzung der Sustainable Development Goals leisten, sondern zahlreiche Schülerinnen und Schüler bei ihren Interessen abholen und im Engagement für eine nachhaltige Entwicklung unterstützen.


Zur Verhinderung der Verbreitung des Corona Virus SARS-CoV-2 und zu dessen Eindämmung, ist eine Teilnahme ist nur geimpften oder genesenen Personen möglich, die dies entsprechend nachweisen.
Bis zur Einnahme des Sitzplatzes muss außerdem eine medizinische Gesichtsmaske (sog. OP-Maske oder FFP2-Maske ohne Ausatemventil) getragen werden.




Für diese Veranstaltung gelten die üblichen Anmelde- und Teilnahmebedingungen des KOS (s.u.).
Mit Ihrer VeDaB-Meldung erklären Sie zugleich, dass Sie diese Teilnahmebedingungen vollumfänglich akzeptieren.

Zielsetzung
In dieser für die Sek. I und II konzipierten Fortbildung werden verschiedene Aspekte der andauernden Stickstoffproblematik zur Einbindung in den naturwissenschaftlichen Unterricht experimentell erarbeitet und diskutiert.
Schulform

Sek I-Bereich,

Sek II-Bereich

Veranstalter
Kompetenzzentrum für Lehrerfortbildung Osnabrück, Universität Osnabrücki
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Frauke Brockhage
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln