Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Geschichte(n) von Held:innen, Täter:innen und Opfern im Umfeld des Zweiten Weltkriegs - Wertungswandel und Rezeptionsgeschichte (Tagung des Volksbundes deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. - Hannover)
Nr.
22.07.45
Dauer
Zwei Tage
Anfang
17.02.2022 , 10:00 Uhr
Ende
18.02.2022 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
06.02.2022
max. Teilnehmende
150
min. Teilnehmende
20
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte an niedersächsischen Schulen Sek I/II, Mitarbeiter von Gedenkstätten und außerschulischen Lernorten.
Veranstaltungstypen
  • Online
Beschreibung
Es ist verlockend, beim Handeln von Menschen in Extremsituationen, zu denen auch Krieg und Gewaltherrschaft gehören, plakative Zuschreibungen zu nutzen. „Held:innen“, „Täter:innen“, „Opfer“ – diese Begriffe sind alltagstauglich, bilden aber in aller Regel nicht die Bandbreite menschlichen Handelns in allen Schattierungen ab. Diese Tagung setzt sich zum Ziel, die Verwendung und den Wandel dieser Begriffe auszuleuchten, und möchte dazu anregen, im Schulunterricht Biographien zu nutzen, um Handlungsoptionen aufzuzeigen und differenzierte Sach- und Werturteile zu ermöglichen.
Referent:innen u.A. Frank Bajohr, Sabine Mannitz, Jörg Morré, Sönke Neitzel, John Zimmermann
Weitere Infos unter: https://www.nibis.de/fachdidaktische-tagungen-geschichte---politik_10213.
Schulform

Sek I-Bereich,

Sek II-Bereich

Veranstalter
Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ)i
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Roland Behrmann (Leitung)
Zielsetzung
Die differenzierte Auseinandersetzung mit der Geschichte des NS/Zweiten Weltkriegs unterstützen.

Bitte beachten Sie auch:

- unsere FAQ zu den Reisekosten

- unsere Teilnahmebedingungen

Flyer Antrag zur Vorlage bei Vorgesetzten

Anmeldung nicht möglich: Der Anmeldeschluss ist schon vorbei

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln